Generic Beach DE_468x60
Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.
A-ha: Time And Again - The Ultimate A-ha (2CD, Rhino, 2016)

 

2015 feiern A-ha das dreißigste Jubiläum ihres Bestehens mit einer großen Tournee, dem leider nicht so gelungenen neuen Album "Cast In Steel" und dem Beginn spektakulärer Wiederveröffentlichungen ihrer frühen Alben als Deluxe Editionen mit massenweise Bonusmaterial. Mit der vorliegenden Doppel-CD "Time And Again" als Kombination aus Best-Of und Remixen und einer weiteren Tournee (Daten siehe unten) werden die Feierlichkeiten nun abgeschlossen.

Ihren internationalen Durchbruch schafften Morten Harket, Pål Waaktaar-Savoy und Magne Furuholmen 1985 bereits mit ihrem Debütalbum "Hunting High And Low". Die Norweger überzeugten mit mal elektronisch basierten, mal akustischer daher kommenden Popsongs voller guter Melodien, ob flott wie bei "The Sun Always Shines On T.V." und beim Welthit "Take On Me", welcher ja auch als halb gezeichnetes Video für Furore sorgte, oder auch ruhiger wie bei der Bombast-Ballade "Hunting High And Low", die auch heute noch zu begeistern weiß.

Diese drei Singles eröffnen die mit 79 Minuten Spielzeit vollgepackte CD 1, die alle Hits von A-ha aufbietet. Vom zweiten, etwas experimentelleren Album "Scoundrel Days" findet man "I’ve Been Losing You", "Cry Wolf" und das tolle , etwas progressivere "Manhattan Skyline". Mit "The Living Daylights" darf natürlich auch der Titelsong zum gleichnamigen Bond-Film nicht fehlen, der sich aber dann ja auch auf dem dritten Album "Stay On These Roads" wiederfand, mit dem sich Morten, Pål und Magne 1988 wieder weit poppiger als auf dem Vorgänger präsentierten. Der Weg zurück zum Synthiepop des Debüts wurde gesucht, die kompositorische wie auch textliche Klasse der ersten beiden Scheiben aber nicht erreicht. Interessant ist, dass wir hier von den Singles das durchaus erfolgreiche "Stay On These Roads", finden, das ebenfalls noch sich gut in den Charts bewegende "Touchy!" aber nicht, während "You Are the One" zwar keine vorderen Ränge erreichen konnte, auf die neue Zusammenstellung aber hat es der leicht verdauliche Synthiesong aber geschafft.

Dass A-ha danach nicht mehr ganz so erfolgreich unterwegs waren, zeigt auch die Tatsache, dass vom vierten Album "East Of The Sun, West Of The Moon" hier lediglich die gut gelungene Everly Brothers Coverversion "Crying In The Rain" zu finden ist. Das fünfte Album "Memorial Beach" erschien 1993 und konnte außerhalb Norwegens keine Top Ten Platzierungen mehr erreichen - wohl auf Grund der Tatsache, dass das Trio hier Musik bot, die nicht mehr beim ersten Hören im Ohr blieb, sondern zu der man sich durch mehrmaliges Hören einen Zugang verschaffen musste. Die hier zu findenden Singles "Move To Memphis" und "Dark Is The Night For All" waren alles andere als Erfolge - obwohl gerade letztere eine feine Ballade ist, die zu gefallen weiß. Danach trennten sich A-ha und gingen getrennte Wege...

...um dann im Jahr 2000 dann mit dem Album "Minor Earth, Major Sky" und der hier vertretenen, starken Single "Summer Moved On" ein überaus erfolgreiches Comeback zu geben. A-ha hatten es geschafft, sich auf die alten Stärken zu besinnen, die Fans dankten es ihnen mit zahlreichen Käufen. Zwei Jahre später folgte das Album "Lifelines", aus dem wir hier neben dem Titelsong das eingängige "Forever Not Yours" hören. 2005 ging es mit dem größtenteils ruhigen Album "Analogue" weiter, von dem es "Celice" und "Analogue (All I Want)" auf die Hitsammlung geschafft haben, auch wenn beide außerhalb Norwegens keine Hits wurden. 2009 erschien das neunte Studioalbum "Foot Of the Mountain", dessen sehr anständiger Titelsong hier zu finden ist. Das Album war im Vergleich zum Vorgänger wieder weit erfolgreicher - trotzdem entschieden sich A-ha erneut, ihre Bandkarriere zu beenden und gingen auf große, gefeierte Abschiedstournee unter dem Motto "Ending on a High Note" - was auch ein schönes Live-Album hervor brachte.

Wie wir wissen, war das erneut nicht das Ende. Zuerst entschieden sich A-ha dazu, bei Rock In Rio 2015 mit dem Festival zusammen 30-jähriges Bestehen zu feiern, dann wurde verkündet, dass man sich für zwei weitere Jahre wieder zusammenschließen würde. Als Ergebnis erschien das erschreckend schwache Album "Cast In Steel", welches nur ein paar gute Songs aufbot, darunter das hier als Abschluss von CD 1 zu hörende "Under The Makeup".

Die zweite CD bietet 79 Minuten Remixe, zum Teil rar oder sogar unveröffentlicht. Los geht es mit dem groovig gemütlichen Kygo Remix von "Take On Me" im Tropical House-Style, der zuletzt in den Clubs recht erfolgreich war. Von "The Sun Always Shines On TV" gibt es einen starken, treibend tanzbaren Mix, der bisher unveröffentlicht war, und auch "You Are The One" bewegt im Dub Mix die Lenden. Ansonsten sind die Remixe mal überzeugend, mal nicht, wie der langweilige House Mix des auf CD 1 vermissten "Touchy!", oder auch der Remix vom ebenso auf CD 1 fehlenden "Minor Earth, Major Sky". Diese Tracks hauen einen absolut nicht vom Hocker, vielleicht wurden diese Stücke wie auch "Velvet" oder "Did Anyone Approach You?" aber ja hauptsächlich hier aufgeboten, weil sie es nicht in die Hitsammlung geschafft haben. Gegen Ende der CD geht die Qualität nochmal hoch mit den Mixen von "Foot Of the Mountain" und "Butterfly, Butterfly".

Insgesamt ist die Hitsammlung auf CD 1 natürlich äußerst gut anzuhören und beweist, wie viele großartige Songs das Trio im Laufe der langen Karriere erschaffen hat, auch wenn sie hier und dort immer mal schwächelten. Auch wenn die Remix-CD etwas durchwachsen ist, bietet "Time And Again" allen, die A-ha mögen und noch nicht viele Scheiben zu Hause haben, eine gute Zusammenstellung. Für Fans ist die Doppel-CD natürlich schon alleine auf Grund der fünf bisher unveröffentlichten Remixe ein Muss.

Das gesamte Tracklisting:

CD 1 - Hits:
01. Take On Me
02. The Sun Always Shines On TV
03. Hunting High and Low
04. I’ve Been Losing You
05. Cry Wolf
06. Manhattan Skyline
07. The Living Daylights
08. Stay On These Roads
09. You Are The One
10. Crying In The Rain
11. Move to Memphis
12. Dark Is The Night For All
13. Summer Moved On
14. Forever Not Yours
15. Lifelines
16. Celice
17. Analogue
18. Foot of the Mountain
19. Under the Makeup

CD 2 - Remixed:
01. Take On Me (Kygo Remix)
02. The Sun Always Shines on TV (Future Funk Squad’s ‘Radiant 4K’ Remix)*
03. Cry Wolf (Jellybean Mix)*
04. Touchy! (House Mix)*
05. You Are The One (Dub Mix Edit)*
06. Blood That Moves The Body (Three-Time Gun Mix)*
07. Summer Moved On (Remix)
08. Minor Earth Major Sky (Black Dog Mix)
09. Velvet (New York Mix)
10. Lifelines (Boogieman Remix)
11. Did Anyone Approach You (Reamped)
12. Celice (Mauracher Remix)
13. Analogue (CG’s Electrosphere Edit)
14. Cozy Prisons (Aural Float Remix)
15. Nothing Is Keeping You Here (Steve Osborne Remix)
16. Butterfly, Butterfly (The Last Hurrah) (Steve Osborne Version)

* = bisher unveröffentlicht

A-ha kommen in Kürze auch auf Tour zu uns, hier die Daten:

03.04.16 Stuttgart - Schleyerhalle
06.04.16 München - Olympiahalle
07.04.16 Leipzig - Leipzig Arena
09.04.16 Nürnburg - Arena Nürnberger Versicherung
10.04.16 A-Wien - Wien Stadthalle
13.04.16 Berlin - Mercedes Benz Arena
14.04.16 Hamburg - Barley Card Arena
16.04.16 Bremen - ÖVB Arena
17.04.16 Hannover - TUI Arena
19.04.16 Halle - Gerry Weber Stadium
20.04.16 Oberhausen - König Pilsner Arena
23.04.16 Mannheim - SAP Arena
24.04.16 Frankfurt - Festhalle
26.04.16 Köln - Lanxess Arena

www.a-ha.com
www.facebook.com/officialaha



Bewertung: 8 von 10 Punkten

(Tobi )