Generic Beach DE_468x60
Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.
COR: Leitkultur (CD, Rügencore Records, 2017)

 

Auf den 40 Minuten ihres zehnten Studioalbums "Leitkultur" bleiben sich die Jungs von COR natürlich treu und hauen einem auch im 15. Bandjahr wieder harte Songs um die Ohren, und zwar elf. Stilistisch gesehen präsentieren sich COR hierbei daber durchaus facettenreich, bieten neben Hardcore auch Punkrock und Metal-Momente, wobei sie mit dem guten, die eigene Lethargie anprangernden "Getötet" sogar ins getragene Midtempo zurück gehen, wo sonst doch lieber flotteres Kaliber abgeliefert wird. Aber auch "Die Andern" mit seinem Groove oder "Sauber" mit seiner zwischen gemütlichen und brachialen Passagen springenden Momenten sorgen für Abwechslung.



Generell ist zu hören, dass hier auch ein großer Fokus auf Melodien gelegt wurde, es wird also nicht nur zur Double-Bass-Drum geshoutet, auch wenn es solche Momente natürlich immer noch gibt. Gemäß dem Titel "Leitkultur" setzen sich Sänger Friedemann Hinz, Gitarrist Christian Fitzner, Bassist Matthias Arndt und Drummer Johannes Hinz mit der Gesellschaft, der Politik und dem momentanen Leben auseinander und teilen ihre Gedanken, Ansichten und Kampfansagen mit den Hörern. Mehr vom Leben, weniger Konsumwahn, mehr Fokus auf die Natur - und wenn so schon eine Band von der schönen Insel Rügen aufbegehrt, dann ist das durchaus ein Zeichen. Ein gutes Album von COR.



www.ruegencore.de
facebook.com/ruegencore



Bewertung: 8 von 10 Punkten

(Tobi )