Generic Beach DE_468x60
Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.
Crooked Colours: Vera (CD, Sweat It Out Music, 2017)

 

Das Live-Electronic-Trio Crooked Colours legt mit "Vera" sein Debütalbum vor. Zehn Songs sind auf den 39 Minuten der Scheibe zu finden, und hierbei handelt es sich um neue Stücke, die vielbeachteten Singles "Come Down", "Capricious" und "Another Way" aus dem Jahr 2013, mehr als sechs Millionen Mal gestreamt, wurden nicht mehr berücksichtigt. Ich finde ja, als Bonustracks hätte man sie gerne noch auf dem Silberling unterbringen können, aber die Australier wollten vermutlich nicht mehr aus der Vergangenheit schöpfen. Eröffnet wird die neue Scheibe von der Vorab-Single "Flow", einer anfangs hypnotisch voran kriechenden, dann zu warmen Beats abgroovenden Nummer, die schon viel über die Musik der Jungs aussagt.



Philip Slabber, Leon Debaughn und Liam Merrett-Park verabreichen eine intelligent und interessant gemachte Mixtur aus Indie-Pop und Elektro mit Fokus auf Atmosphäre. "Plymouth" knüpft mit seinem Vibe nahtlos an, während "I Hope You Get It" (siehe unten) mit Ivan Ooze als Gast als zweite Single des Albums mit Reggae- und Dub-Elementen einlullt. Crooked Colours werden manchmal mit Alt-J verglichen, aber auch wenn man stellenweise an selbige denken mag, hinkt der Vergleich und ich würde eher Milky Chance oder Glass Animals ins Feld werfen, wobei festzuhalten ist, dass es ja sehr positiv ist, wenn man nicht gleich an andere Künstler denken muss.

Das Trio aus Perth überzeugt auch mit den restlichen Stücken des Debüts. "Come Back To You" kommt mit seichtem HipHop-Groove chillig daher, "Running Blind" zieht das Tempo als clubtauglicher Track an, "Vera" ist als experimentellste Nummer der Scheibe trotzdem packend. "All Eyes" hat in Struktur wie Sound einiges zu bieten, "Show Me" ist der leicht düstere Soundtrack zum Seelenstriptease, "Shine On" kommt mit balladesker Schönheit daher, die im Refrain dann durch fette Synthie-Wabereien untergraben wird, und "Perfect Run" beginnt ruhig, um dann im House mit Club-Beats zu gipfeln. Gelungenes Debüt, weiter so!



Im Oktober werden Crooked Colours live bei uns zu sehen sein:

02.10. Hamburg, Uebel & Gefährlich
03.10. Köln, Gebäude 9
04.10. München, Ampere
05.10. Nürnberg, Club Stereo
06.10. Leipzig, Neues Schauspiel
07.10. Berlin, Ritter Butzke

crookedcoloursmusic.com
www.facebook.com/CrookedColours



Bewertung: 8 von 10 Punkten

(Tobi )