Generic Beach DE_468x60
Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.
Eleonora: The Ghost (CD, Optical Records, 2017)

 

Eleonora Zaripova hat bewegte Zeiten hinter sich. Im zarten Alter von fünf Jahren nahm sie im heimischen Russland erste Piano-Stunden - mit 15 Jahren dann allerdings erkrankte sie an Leukämie, und in der Hoffnung, zu überleben, wurde sie in Berlin behandelt. Musik half ihr, den Glauben nicht zu verlieren, und so war für sie nach glücklicherweise erfolgter Heilung klar, dass die Musik für sie weiter im Mittelpunkt stehen sollte.

Mit "The Ghost" legt Eleonora, die in Berlin geblieben ist, nach zwei EPs ihr Debütalbum vor, und dieses bietet auf seinen 37 Minuten acht beachtliche Tracks. Eleonora verabreicht eine sphärische, hypnotisch anmutende Mischung aus Trip Hop und minimalistischem Indie-Electro, durchaus experimentell, aber ohne hierbei anstrengend zu wirken. Eleonoras bestens passende Stimme macht die interessant arrangierten und gut produzierten Stücke zu betörenden Perlen, die gut zu gefallen wissen. Starkes Debüt - aus dem wir leider noch kein Video einbinden können, da der Clip zu "The Ghost" wohl noch nicht fertig ist, aber "With You Here" ist zwar nicht vom Album, aber auch aus 2017, und gibt einen ungefähren Eindruck, was Eleonora für Musik macht.



eleonoramusic.de
facebook.com/eleonorazaripovamusic



Bewertung: 9 von 10 Punkten

(Tobi )