Generic Beach DE_468x60
Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.
Lovex: Dust Into Diamonds (CD, Optical, 2017)

 

Mit den 20 Songs auf den 75 Minuten von "Dust Into Diamonds" blicken Lovex auf die zehn Jahre ihrer bisherigen Karriere zurück. Was sie als "10th Anniversary Album" (in Finnland bereits im Dezember 2016 veröffentlicht, nun also auch hierzulande zu haben) bezeichnen, ist also ein typisches "Best Of"-Album, wobei die Finnen hier nicht nur die besten und beliebtesten Songs aus den bisherigen vier Alben "Divine Insanity" (2006), "Pretend Or Surrender" (2008), "Watch Out!" (2011) und "State Of Mind" (2013) bieten, sondern - die Zeit ist nach vier Jahren ja auch mehr als reif dafür - auch neue Stücke. Fünf bislang unveröffentlichte Songs haben Lovex auf der Scheibe, von denen drei ganz neue Nummern sind. Das Titelstück "Dust Into Diamonds", in Kooperation mit dem Songwriter-Duo Amber Revival geschrieben, ist sicherlich die eingängigste und beste Nummer, wurde daher auch zu Recht als Single und Opener des Albums auserkoren:



Stilistisch bleiben sich Lovex mit den neuen Stücken größtenteils treu und bieten Hard Rock mit Glam-Faktor, mit Fokus auf eingängige Melodien und die verhältnismäßig sanfte Stimme von Frontmann Theon. Hört man allerdings in den älteren Stücken wie dem größten Erfolg "Guardian Angel" oder den in der Heimat zu Hits gewordenen "Anyone Anymore", "Bleeding" oder "Take A Shot" - allesamt natürlich auch hier vertreten - noch harte Gitarrenriffs und dadurch viel Progressivität, kommen die neuen Stücke, was sich schon auf dem letzen Album abzeichnete, seichter und poppiger daher. Dies liegt allerdings auch an der Abmischung von Jesse Vainio (Sunrise Avenue, Poets Of The Fall) und der Produktion des Band-Keyboarders Christian. Die Power-Ballade "The Game" kommt wie der Titelsong mit sehr vollem, bombastischem Klanggewand daher, mit etwas mehr elektronischen Elementen, hymnenhafter, aber eben auch weicher. Bei "Fight Back" hört man das vielleicht am besten, denn hier gibt es durchaus Gitarrenriffs, nur werden diese nicht mehr brachial nach vorne gestellt, sondern ordnen sich eher unter. Live könnte das dann evtl. wieder anders klingen - eine Europatour wird gerade noch für die zweite Jahreshälfte 2017 geplant. Neben den drei neuen Songs und 15 Songs aus den vier Alben gibt es noch zwei knackige Coverversionen mit Lady Gagas "Born This Way" und "Larger Than Life" von den Backstreet Boys. Für Fans sicher eine lohnende Sammlung, noch mehr natürlich für diejenigen, die Lovex mögen und die bisherigen Alben nicht zu Hause im Regal stehen haben.

www.lovex.fi
www.facebook.com/lovexofficial



Bewertung: 7 von 10 Punkten

(Tobi )