Generic Beach DE_468x60
Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.
Maxïmo Park: Risk To Exist (CD, Daylighting, 2017)

 

Maxïmo Park legen mit ihrem siebten Album "Risk To Exist" eine sehr gute, abwechslungsreiche Scheibe vor. Die Band aus Newcastle eröffnet die 40 Minuten mit der groovigen, relaxten Midtempo-Nummer "What Did We Do To You To Deserve This?", geprägt von Hooks und einer feinen Melodie. Mit dem starken "Get High (No, I Don't)" wird dann gut Abwechslung geboten, bietet die Nummer doch von monotoner voran kriechender, aber mit Hooks gut mitnehmender Strophe bis zu amtlich abrockendem Refrain so einiges. Gemütlich groovend geht es mit "What Equals Love?" weiter, einer gut eingängigen Nummer, bevor der Titelsong "Risk To Exist" zeigt, dass Maxïmo Park auch immer noch komplett rocken können - aber auch hier wieder mit guter Melodie versehen. Genauso abwechslungsreich geht es weiter, mit "Make What You Can", "The Hero" und dem etwas ruhigeren "Work And Then Wait" als Highlights.

Textlich beschäftigen sich die Briten weiterhin mit der realen Welt. Frontmann Paul Smith: "Das Album handelt letztendlich von Empathie. Einige Songs sind einfache Botschaften der Solidarität und andere werden vom Ärger in der elitären, etablierten Ordnung der britischen Gesellschaft angeheizt. Es findet ein Hinterfragen der Mächtigen statt und ein Gefühl, dass es eine andere Art Gesellschaftsstruktur geben muss, um die Ungleichheit zu lindern, setzt ein. Musikalisch reflektieren die Songs gefühlvollere, groove-basierte Einflüsse und geben so den Arrangements mehr Raum als zuvor. Die zentrale Idee ist es, große Pop-Melodien mit Songs, die den Zustand unserer Nation widerspiegeln, zu verknüpfen."

Ein starkes Album von Maxïmo Park, von Tom Schick (Wilco, Beck, White Denim) in Zusammenarbeit mit der Band auch prima produziert, in Wilcos Studio "The Loft" in Chicago. Mit von der Partie war hierbei übrigens auch Mimi Parker von der gefeierten US-Band Low, deren Stimme bei fünf Songs auf dem Album im Hintergrund zu hören ist, was für noch mehr Abwechslung sorgt.

Hier das Video zu "Get High (No, I Don't)":



maximopark.com
www.facebook.com/maximopark



Bewertung: 8 von 10 Punkten

(Tobi )