Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.
Katie Melua: In Winter - Special Edition (2CD, BMG, 2017)

 

Katie Melua lieferte Ende 2016 eines der schönsten Alben zur kalten Jahreszeit - auch gut zu Weihnachten passend, aber nicht hierauf fokussiert. "In Winter" hatte Katie mit dem georgischen Gori Women's Choir aufgenommen, und auf den 36 Minuten des Albums bot die gebürtige Georgierin, die in Großbritannien lebt, zehn sehr stimmungsvolle, schöne Songs, mal mit Fokus auf Katies sanfte, warme Stimme und reduzierter Untermalung, mal aber auch mit viel Gewicht auf dem Chor, vor allem bei den Traditionals "The Little Swallow" und "Cradle Song". Ja, Traditionals waren auch enthalten, ebenso wie vier eigene Kompositionen und Interpretationen von Stücken, wie bei Joni Mitchells "River", bei Sergei Rachmaninoffs "All Night Vigil - Nunc Dimittis" oder bei Adolphe Adams "O Holy Night". Auch wenn sich alle ihre sechs Alben zuvor besser verkauften, wurde "In Winter" alles andere als ein Flop, erreichte in UK und bei uns die Top Ten, wenn auch knapp, und wurde mit Silber ausgezeichnet. Mit der Scheibe bestätigte Melua, dass sie auch ohne Mike Batt, der vorher 15 Jahre lang ihr musikalischer Partner als Mit-Komponist und Produzent war, tolle Musik abliefern kann - hier dann eben nicht mehr auf seinem Label Dramatico, sondern bei BMG.



Ein Jahr später erscheint nun eine Special Edition von "In Winter". Neben dem originalen Album auf CD 1 findet man noch eine sehr lohnenswerte Bonus-CD mit 70 Minuten Livemitschnitt und einem neuen, im Studio aufgenommenen Track. Das Konzert wurde im November 2016 im Berliner Admiralspalast aufgezeichnet, wo Katie Melua gemeinsam mit dem georgischen Frauenchor auftrat. Neben den zehn Songs vom Album, die hier vom Start weg alle in der gleichen Reihenfolge wie beim Longplayer dargeboten wurden, spielte Katie im zweiten Teil des Abends dann viele weitere Stücke. Von diesen hören wir ihre Songs "Closest Thing To Crazy", "Nine Million Bycicles", "I Cried For You" und "Belfast", außerdem zwei schöne Coverversionen mit "Bridge Over Troubled Water" (Simon & Garfunkel) und "Wonderful Life" (Black), sowie den georgischen Titel "Satrpialo". Mit "Fields Of Gold" von Sting findet man als Bonustrack noch eine weitere Coverversion.

"Ich hoffe, dass ihr die Songs so hört und erlebt, als wärt ihr wirklich bei uns in Berlin gewesen. Für die Special Edition habe ich die schönsten Aufnahmen aus dieser winterlichen Nacht ausgewählt.", erklärt Katie. Ja, das Ganze funktioniert für den Hörer gut, da die Stücke einnehmend daher kommen, ob nun mit präsent choraler Unterstützung oder im intimeren, von Meluas Aura beseelten Teil der Show. Die Scheibe lässt sich auch auf dem Weg zum Winter 2017, der ja gefühlt irgendwie nahtlos an die Suche nach dem Sommer anknüpfte, bestens anhören.



katiemelua.com
facebook.com/katiemeluamusic



Bewertung: 8 von 10 Punkten

(Tobi )