Generic Beach DE_468x60
Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.
Milky Chance: Blossom (CD, Muggelig Records, 2017)

 

Auf den 68 Minuten ihres zweiten Albums "Blossom" bescheren uns Milky Chance 16 Songs, die wieder zu gefallen wissen. Das deutsche Duo bleibt dem auf ihrem 2013er-Debütalbum "Sadnecessary" gebotenen Sound treu und bietet wieder feine Songs zwischen Gitarrenpop, Folk und Elektro. Clemens Rehbein und Philipp Dausch verstehen es weiterhin bestens, den Songs mit ihrem warmen Sound und guten Melodien einen hohen Chill-Faktor zu verpassen.

Eröffnet wird die Scheibe vom Titelsong "Blossom", für Clemens ein ganz besonderer Song, geht es hier doch um "den veränderten Blick aufs Leben" seit der Geburt seiner Tochter. "Du willst alles zusammenhalten. Du willst Musiker sein, aber auch ein guter Vater", erklärt er. Hier ein Audio-Video zum starken Opener:



Ob "Ego", "Firebird", "Clouds", "Losing You", "Peripeteia" oder die erste Single "Cocoon" - starke Nummern. Mit "Bad Things" findet man auch ein gutes Duett mit Izzy Bizu, deren Stimme auch bestens ins Klanggerüst passt. Bei "Doing Good", "Cold Blue Rain" und "Heartless" geht es ruhiger zu. Mit "Stay" findet man auch einen rein akustischen Song, bei dem Clemens nur zur Akustikgitarre singt. Hier ist seine Stimme dann auch pur zu hören, also mal nicht wie üblich gedoppelt und mit Effekt versehen. So hingegen singt er, nur zu Pianobegleitung, beim "Piano Song". Zwei weitere Akustik-Versionen mit reinem Gesang zu Akustikgitarre runden das Album ab, "Cold Blue Rain" und "Alive" - schöne Versionen. Klasse Nachfolger zum Erfolgs-Debüt, die Reise kann weiter gehen.

Hier der Videoclip zu "Cocoon":



Und aufgepasst: In der Nacht nach der CD-Veröffentlichung gibt es einen Livestream vom Release-Konzert aus New York. Am 18. März ab 1 Uhr sieht man Milky Chance live auf www.youtube.com/user/MilkysMusic/live.

www.milkychance.net
www.facebook.com/milkychancemusic



Bewertung: 9 von 10 Punkten

(Tobi )