Generic Beach DE_468x60
Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.
Various: Café Del Mar XXII (2CD, Cafe del Mar Music, 2016)

 

1994 erschien die erste "Café del Mar"-Compilation mit Tracks, die einem selbst in Buxtehude bei Regen noch das Gefühl vermittelten, man säße im legendären Café del Mar auf Ibiza am Strand und schaue sich mit einem flauschigen Drink in der Hand den Sonnenuntergang an. Die Compilation wurde ebenso wie viele ihrer Nachfolger ein riesiger Erfolg, bis 1997 noch zusammengestellt vom damaligen Haus-DJ José Padilla, dann von seinem Nachfolger Bruno Lepetre, später von verschiedenen anderen DJs. Bis Anfang der 2000er blieb die Compilation-Reihe mit ihren chilligen Tracks Kult - mein Favorit war Ausgabe Numero 7 (Volumen Siete) mit einer tollen "Letting The Cables Sleep"-Version von Bush oder dem grandiosen "Swollen" von Bent. Parallel schon klauten sich die Macher selbst etwas von ihrer Einzigartigkeit, als unter der "Café del Mar"-Marke diverse anderweitige Compilation-Reihen wie "Aria", "Dreams" oder "Classic" hinzu gefügt wurden - und natürlich gab es am Markt auch massig Konkurrenz mit munter aus dem Boden sprießenden, vielen anderen Chill-Zusammenstellungen

Trotzdem wurden die eigentlichen "Café del Mar"-Compilations stets weitergeführt, fast jedes Jahr erschien eine neue, so dass nun die 22. Ausgabe als Doppel-CD vorliegt. Auf jeder CD hat Toni Simonen 14 Tracks zusammengestellt, die zu überzeugen wissen. Unter den ausgewählten Stücken befinden sich einige, die exklusiv hier auf CD zu finden sind, wie der Opener "Evening Shadows" von D.K., der bisher nur auf Vinyl via Antinote erschienen ist. Auch bei Soundtracks hat sich Simonen bedient - so findet man einen Track vom Pianisten und Filmmusik-Komponisten Luke Howard sowie die australische Electronic-Band All India Radio, deren Musik bereits in vielen Hollywood-Produktionen vertreten war. Szenekennern sind Formationen wie die aus Manchester stammenden und bereits mit einem Mercury Prize ausgezeichneten GoGo Penguin oder die mit "Darkest Hour" einen wundervollen, emotionalen Titel beisteuernden Lyves vielleicht bekannt, aber Simonen setzt klar eher auf verborgene Perlen. Aus diesen hat er eine in sich geschlossene, bestens passende Ohrschmeichler-Kette geknüpft, die vom Genussgefühl her eher an gute alte "Café del Mar"-Zeiten erinnert, was toll ist. Die 66 Minuten der ersten und 68 Minuten der zweiten CD gefallen. Bei uns neigt sich der lange vermisste Sommer dem Ende zu, danke dieses Soundtracks kann er noch etwas weiter gehen.

www.cafedelmarmusic.com



Bewertung: 9 von 10 Punkten

(Tobi )