Eine Polizeistation in einem heruntergekommenen Bezirk von L.A. soll geräumt werden. Die meisten Cops sind bereits entschwunden, die Telefone gekappt, und nur eine Notbesetzung hält die Stellung. Da tauchen erst ein Transport mit drei verurteilten Mördern und dann der sinneswirre Vater eines ermordeten Mädchens auf. Letzterer hat kurz zuvor an den Tätern Rache geübt und befindet sich jetzt auf der Flucht vor einer zahlenstarken, bestens bewaffneten Streetgang. Wie eine Partisanenarmee belagern deren Mitglieder die Polizeistation und zwingen die Eingeschlossenen zu einer mörderischen Schlacht.

"Assault" ist einer der früheren Film von Kult-Regisseur John Carpenter, zwischen "Dark Star" (1974) und "Halloween" (1978) im Jahr 1976 entstanden. Dementsprechend alt wirkt er natürlich auch - von der tristen Titelsequenz (rote Schrift auf schwarzem Grund) über die Farbigkeit der Bilder und den Kameraeinstellungen bis zur wie immer von Carpenter selbst beigesteuerten Musik. Heutzutage sieht Thrill anders aus, aber die Beklemmung der Eingeschlossenen in der Polizeistation wird gut transportiert. Ihre Gegner kennen sie nicht, man sieht sie auch nur schemenhaft als Menge, aber auch sich selbst kennen sie kaum. Der einzige verbliebene Polizist gehörte nicht zum Revier und soll es nur in der letzten Nacht bewachen, die Sträflinge kommen nur auf Grund einer Panne dazu, die zwei weiblichen Angestellten des Reviers wollten eigentlich gerade nach Hause aufbrechen, dazu kommt der völlig verstörte Vater - alleine diese Konstellation ist schon belastend. "Assault" ist keines der Meisterwerke von Carpenter, da hat er viele bessere und packendere Filme geschaffen, aber schlecht ist er auch nicht.

Die erste DVD bietet den 91-minütigen Film in deutscher oder englischer Sprache, dazu als Extras den Audiokommentar von John Carpenter, Originalkinotrailer, ein 23-minütiges Interview mit John Carpenter und Hauptdarsteller Austin Stoker (deutsch untertitelt), US-Radiospots, eine internationale Artworkgalerie und eine deutsche Videotitelsequenz.

Die zweite DVD widmet sich voll und ganz dem Regisseur John Carpenter, "Angst ist nur der Anfang" ist nicht umsonst der Untertitel. Vor allem in frühen Jahren war der 57-jährige einer der Großmeister für Horror und Thrill, mit Highlights wie "The Fog", "Halloween" oder "Die Klapperschlange". Interviews mit Carpenter selbst wie auch mit seinen Freunden oder Darstellern wie Jamie Lee Curtis, Kurt Russell, Peter Fonda, Alice Cooper, Debra Hill und anderen bringen einem den Regisseur und seine Arbeitsweise und Visionen näher. Das Special ist 60 Minuten lang und man kann es im englischen Original oder mit deutschem Overvoice sehen.

Verkaufsstart: 24. November 2005
Verleiher: e-m-s new media
Filmlänge: 91 Minuten
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Sprachen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Bildformat: Widescreen 2.35:1 (anamorph)
Ton: DTS 5.1, Dolby Digital 5.1 (Deutsch), Dolby Digital 2.0 Mono (Deutsch alte Synchro, Englisch)



(Tobi)