In "Below" wird man mal wieder mit unter Wasser genommen in die beklemmende Enge eines amerikanischen U-Boots namens "USS Tiger Shark" im Zweiten Weltkrieg. Nachdem man drei Briten als Überlebende eines deutschen Angriffs an Bord genommen und gerettet hat, beginnen die Probleme. Nur kurz später gerät man in die Schusslinie eines deutschen Zerstörers, und anscheinend sabotiert jemand die so wichtige Ruhe beim Verstecken unter Wasser - eine Schallplatte von Benny Goodman swingt plötzlich laut los und die Bomben wissen, wo sie hin müssen. Das Boot wird zwar beschädigt, kommt aber noch einmal davon. Von den drei Geretteten erregt nicht nur die Frau Aufsehen unter den sexuell ausgedörrten Männern an Bord. Einer stellt sich als Deutscher heraus, durch eine Hose aus Berlin, die er trägt. Der Kapitän sieht keine andere Wahl, als den Mann zu erschießen. Doch die Probleme hören hiermit nicht auf, im Gegenteil - es passieren weitere sehr merkwürdige Dinge, die der Besatzung nervlich stak zusetzen - das Boot scheint verflucht zu sein...

"Below" beginnt etwas schleppend, entwickelt sich dann aber noch zu einem recht spannenden Thriller, der natürlich von der Enge an Bord, der Ruhe in Angriffssituationen und der nervlichen Zerreißprobe der Besatzung lebt.


Auf DVD gibt es den 101-minütigen Film in Deutsch und Englisch zu sehen, dazu Untertitel in Deutsch, Englisch und Englisch für Hörgeschädigte. Als Extras gibt es zum einen die Gelegenheit, sich den Film mit Audio-Kommentar von Regisseur David Twohy und den Hauptdarstellern anzuschauen. Zum anderen gibt es - weitaus interessanter - ein 13-minütiges "Making Of" und drei zusätzliche Szenen, von denen zwei recht lang sind (drei und dreieinhalb Minuten) und die eigentlich gut in den Streifen gepasst hätten.

(Tobi)