Arthaus veröffentlicht in Zusammenarbeit mit dem Musikmagazin "Rolling Stone" zwölf Musikfilme mit Kultstatus noch einmal auf DVD. Diese Filme sind einzeln, aber auch in der Collection Box erhältlich. Die Gesamtedition enthält folgende Filme: "Shine a Light", "This is Spinal Tap", "Year of the Horse", "24 Hour Party People", "The Doors", "The Filth and the Fury", "Lou Reed’s Berlin", "Ray", "Control", "8 Mile", "Once" und "The Blues Brothers".

Einer der kultigsten, wenn nicht DER kultigste dieser Filme ist "The Blues Brothers" - ich erinnere mich noch bestens, wie er stets zum Standard-Programm beim sommerlichen "Kino in der Waldbühne" in Berlin gehörte und Jahr für Jahr 20.000 Besucher in schwarzen Anzügen mit Sonnenbrillen in die Waldbühne pilgerten, um dann bei den passenden Szenen Mehl in die Luft zu werfen und somit Schutt und Asche zu simulieren, was nicht nur die Anzug-Reinigungs-Industie gefreut hat.

Der aus dem Gefängnis entlassene Jake Blues (John Belushi) besucht mit seinem Bruder Elwood (Dan Aykroyd) - beide mit schwarzen Anzüge, schwarzen Hüten und Sonnenbrillen bekleidet - das Waisenhaus, in dem die beiden großgezogen wurden. Dort müssen sie erfahren, dass das Waisenhaus an das Kultusministerium verkauft werden soll, und es gibt nur eine Chance auf Rettung: Innerhalb von elf Tagen muss die Grundsteuer bezahlt werden. Um das nötige Geld innerhalb der kurzen Frist zusammen zu bekommen, machen sich Jake und Elwood daran, ihre alte Blues-Brothers-Band wieder zusammenbringen und mit einem großen Konzert die entsprechenden Einnahmen erzielen ... das Ganze im Auftrage des Herrn!

Regisseur John Landis hat hiermit eine grandiose Musikkomödie geschaffen, die von ihrem schwarzen Humor ebenso lebt wie von ihrem flotten Erzählstil inklusive actionreicher Verfolgungjagden. Dazu kommt neben der kultigen Kleidung der Jungs noch ein weiterer Kultfaktor, die tolle und mitreißende Musik im Film, für die neben den Blues Brothers auch andere Stars wie James Brown, Cab Calloway, Ray Charles, Aretha Franklin oder John Lee Hooker aktiv sind. Ein Film, der zeitlos ist und heute noch genauso viel Spaß bereitet wie damals.

Als Extras gibt es ein "Making of", Produktionsnotizen und Kommentare der Darsteller sowie Filmemacher.

Verkaufsstart: 18. September 2009
Verleiher: Arthaus
Filmlänge: 142 Minuten
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Dänisch, Finnisch, Spanisch, Portugiesisch, Norwegisch, Niederländisch, Tschechisch, Polnisch, Türkisch, Ungarisch, Bulgarisch
Bildformat: 16:9 - 1,85:1 (anamorph)
Ton: Mono Dolby Digital, 5.1 Dolby Digital



(Tobi)