Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.

   

Für Fans von "Slowhand" Eric Clapton wie auch des im Juli 2013 im Alten von 74 Jahren verstorbenen JJ Cale war das gemeinsame Album "The Road To Escondido", Ende 2006 veröffentlicht, ein Highlight. Nicht nur für diese, auch von der Presse wurde die Scheibe mit besten Kritiken bedacht, und 2008 erhielten sie hierfür einen Grammy als "Best Contemporary Blues Album" (Bestes zeitgenössisches Bluesalbum).

Als Eric Clapton dann am 15. März 2007 während seiner insgesamt sich über zwei Jahre erstreckenden "Doyle & Derek World Tour" zusammen mit den Gitarristen Doyle Bramhall II und Derek Trucks im iPayOne-Center in San Diego auftrat, sollte es ein ganz besonderer Abend werden. Klar, Clapton-Konzerte sind sowieso etwas Besonderes, und auch hier durften natürlich Hits wie "Layla" oder die wundervolle Ballade "Wonderful Tonight" genau nicht fehlen. Los ging es mit "Tell the Truth" aus Claptons Zeit bei Derek And The Dominos, dem Blues-Standard "Key To The Highway" und Claptons "Got To Get Better In A Little While". Das Highlight des Abend aber folgte nach einem weiteren Song von Derek And The Dominos, "Anyday". Für fünf Songs nämlich gesellte sich nun der legendäre JJ Cale zur Band und stand mit Clapton im Rampenlicht.

Man sieht es Clapton wie auch Cale an, wie viel Freude ihnen dieser spezielle und äußerst seltene Moment machte, gemeinsam die begeisterten Fans mit Bluesrock zu verwöhnen. Alle fünf dargebotenen Songs wurden von Cale im Laufe seiner langen Karriere geschrieben. Der Klassiker "Anyway The Wind Blows" vom 1974er-Album "Okie" machte hier den Anfang, gefolgt von "After Midnight" aus dem Jahr 1966. Natürlich durften auch Songs aus dem gemeinsamen 2006er-Album nicht fehlen, und so wurde "Who Am I Telling You?" ebenso gespielt wie "Don't Cry Sister", welches ursprünglich auch schon 1975 auf Cales Album "5" zu finden war. Den krönenden Abschluss der tollen Session mit JJ Cale bildete dann natürlich das legendäre "Cocaine", 1976 von Cale geschrieben, ein Jahr später von Clapton auf seinem Album "Slowhand" gecovert und zu noch weit mehr Ruhm gebracht.

Nach der tollen Session mit JJ Cale bekamen die Fans weiter starke Songs von Clapton und seiner Band geboten, darunter auch "Motherless Children", "Further On Up The Road" und seine bereits oben erwähnten, großen Hits "Wonderful Tonight" und "Layla". Ein weiteres bemerkenswertes Gastspiel rundete den tollen Abend ab. Für "Crossroads" stand Blues-Gitarrist Robert Cray erstmals seit 1991 wieder live mit Clapton auf der Bühne. Es gibt also genug Gründe, die Liveaufnahme dieses fast zweistündigen Konzerts zu veröffentlichen, und so sind wir froh, dass dies zehn Jahre später nun auch passiert.

Als Extras findet man noch zwei Aufnahmen aus den Proben zusammen mit JJ Cale, "Anyway The Wind Blows" und "Who Am I Telling You?".

Das gesamte Tracklisting:

01. Tell The Truth
02. Key To The Highway
03. Got To Get Better In A Little While
04. Anyday
05. Anyway The Wind Blows
06. After Midnight
07. Who Am I Telling You?
08. Don't Cry Sister
09. Cocaine
10. Motherless Children
11. Little Queen Of Spades
12. Further On Up the Road
13. Wonderful Tonight
14. Layla
15. Crossroads

Hier als Auszug aus dem Konzert "Anyway The Wind Blows", zusammen mit JJ Cale:



Mehr über Eric Clapton findest du auf www.ericclapton.com oder www.facebook.com/ericclapton.

Laufzeit der DVD: 112 Minuten
Bildformat: 16:9
Ton der DVD: PCM Stereo, Dolby 5.1 Surround



(Tobi)