Trevor Allen Finch (Christian Slater) sitzt gefesselt auf einem Stuhl in einem Hotelzimmer, während der mit Pistole in der Hand vor ihm sitzende und auf einen Fernseher starrende Profikiller Critical Jim (Tim Allen) nur auf die Bestätigung der Überweisung seiner vereinbarten Gage wartet, bevor er ihn ins jenseits befördert. Allerdings hält Jim ihn für jemand anderen, nämlich Cletis Tout. Als Finch die Begeisterung Jims für Filme und große Stories bemerkt, bietet er an, die Geschichte zu erzählen, wie er in diese Situation gekommen ist. Jim willigt ein, und ab hier springt der Film zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her. Man sieht, wie der Zauberkünstler Micah vor 25 Jahren Diamanten bei einem Überfall stiehlt und zusammen mit seiner Tochter die Schatulle mit den Edelsteinen neben einem Baum vergräbt. Dann sieht man, wie der älter gewordene Micah Donnelly (Richard Dreyfuss) im Gefängnis sitzt und schließlich ausbricht, hierbei den sowieso von Mithäftlingen bedrohten Finch mit sich nimmt. Um unterzutauchen, bittet Finch einen befreundeten Kriminalmediziner um Hilfe, und dieser verschafft den Männern die Identitäten von Leichen seiner Arbeit. Finch ist ab sofort Cletis Tout, Micah wird zu Marcel Zavoya. Letzterer kontaktiert seine inzwischen zu einer hübschen Frau herangewachsene Tochter Tess (Portia de Rossi) und möchte mit ihr die Diamanten ausgraben. Finch hat andere Probleme, denn Cletis Tout wurde von einer Gangsterbande gejagt, die ihn töten wollte, und da er nun Tout ist, schwebt er in größter Gefahr. Dazu kommt noch, dass die Diamanten-Schatulle inzwischen in einem Knastgarten begraben liegt, wie sich heraus stellen soll...

"Cletis Tout: Tot oder lebendig" ist ein gut gemachter Film, dessen Struktur überzeugt, indem die Handlung als Vergangenheits-Erzählung immer wieder von der Realität kurz unterbrochen wird und da ja einem Filmfreak als typische Filmhandlung verkauft wird, die er dann auch noch als solche bewertet. Dank routinierter Schauspieler und einer kurzweiligen Handlung bereut man nicht, sich diesen Film ins Wohnzimmer geholt zu haben.

Als Extras findet man den Original Trailer, Bio- und Filmografien der Darsteller sowie eine Bildergalerie.

Verkaufsstart: 19. Januar 2006
Verleiher: e-m-s new media
Filmlänge: 89 Minuten
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Sprache: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Bildformat: Widescreen 2.35: 1 (anamorph)
Ton: Dolby Digital 5.1



(Tobi)