Zusammen mit einer anderen Uni nimmt auch die Billingsley University am "College@Sea Program" teil, bei dem im Rahmen einer Kreuzfahrt einige Kurse abgehalten werden und ein Theaterwettbewerb stattfindet. Um für die anstehenden Abenteuer alle Freiheiten zu haben, macht Booker vorher noch mit Rachel Schluss - dabei hat sie sich extra ohne sein Wissen als Theaterhilfe eingeschrieben, um mit ihm auf die Reise zu gehen, was sie nun mit weniger friedlichen Gefühlen trotzdem tut. Bei den meisten der anderen steht der Spaß im Vordergrund bei diesem Trip - aber nicht bei allen. Eine Gruppe von Mädels hält Treffen als Enthaltsamkeitsfreunde ab, hierunter auch die ehemaligen Sexbienen Marla und Lynne, die sich als wiedergeborene Jungfrauen fühlen, und die scharfe Violet (Model Vida Guerra), die zwar seit drei Monaten mit Newmar zusammen ist, bislang aber nicht mit ihm geschlafen hat. Auch der notgeile Rusty findet sich bei der Gruppe ein, aber mit anderem Hintergedanken: Er möchte sein erstes Mal auf diesem Schiff erleben und ist sicher, dass es den Jungfrauen nicht anders gehen kann. So geht es auf der Kreuzfahrt dann auch wild zu, es wird gekifft, gesoffen und munter gepoppt. Vor allem der Frauenschwarm Stukas schleppt reihenweise Mädels ab, selbst Gerri, die sich eigentlich auf das Lernen konzentrieren wollte, um ein Stipendium zu bekommen, nach einigen Gläsern Alkohol aber abstürzt. Das Theaterstück von Robin hingegen hat die untalentierte Truppe nicht so recht im Griff. Action kommt dann aber dadurch ins Spiel, dass plötzlich der Geschichtsprofessor verschwunden ist, dafür ein gestohlener 20-Millionen-Dollar-Diamant auftaucht, dazu ein kleptomanischer Affe - und die Frau des Captains wird als sexhungrige Ex-Porodarstellerin enttarnt...

Wenn man keine großen oder am besten gar keine Erwartungen an diesen Film hat, kann man ihn sich in einem entspannten Moment anschauen, es gibt aber sicher witzigere und indeenreicher gemachte Streifen des Genres. In jedem Fall bestätigt "College Animals 2" den Eindruck, dass sich die College-Komödien seit 20 Jahren nicht mehr weiter entwickelt haben - außer dass sie etwas derber geworden sind und die Mädels etwas schnittiger aussehen. Fazit: dürftige Handlung, wenig Niveau, ein paar gute Gags und einiges an nackter Haut.

Als Extras gibt es neben dem Trailer 7 Minuten recht witzige Outtakes, 16 Minuten herausgeschnittene Szenen und ein zehnminütiges "Behind The Scenes" mit Bildern vom Dreh und von einem sexy Fotoshooting mit Violet-Darstellerin Vida Guerra und zwei anderen Darstellerinnen aus dem Film, inkl. Interviews zum Streifen.

Verkaufsstart: 29. Juni 2007
Verleiher: Sunfilm Entertainment
Filmlänge: 96 Minuten
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Sprache: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 1,85:1 (16:9 anamorph)
Ton: Dolby Digital 5.1, DTS



(Tobi)