Um das Leben ihrer Tochter Nikky (Kim Delaney) zu retten, schließt eine Mutter einen Pakt mit dem Teufel. Hierdurch kann Nikky keine Kinder bekommen - und doch wird sie 20 Jahre später schwanger, nachdem sie dem mysteriösen Tim (Matthew Lillard) verfallen ist. Zwar ist Nikky misstrauisch, dass plötzlich um sie herum die Leute wegsterben wie sonst die Eintagsfliegen, doch erst, als ihr bester Freund Lars stirbt, liegen ihre Nerven blank. Dabei ahnt sie nicht, dass sie das Böse in sich trägt...

Natürlich sind übersinnliche Filme, fantasy- und Horrorstreifen nicht an Realanspruch zu messen. Dieser Film jedoch ist selbst für ein solches Genre noch unrealistisch in seiner Handlung. Die für einen Teufelsfilm typische Einbeziehung der katholischen Kirche ist nichts Neues, und überhaupt werden alle Klischees erfüllt. So schleppt sich der Film dahin und wird von Minute zu Minute vorhersehbarer und langweiliger, anstatt zu fesseln. Nein, für den Ottonormalverbraucher ist das Nichts - man muss schon einen besonderen Bezug zu solchen Teufelsfilmen haben, um irgend etwas interessant zu finden. Kein Wunder, dass der Film von 1997 nur im Fernsehen lief. Auf der DVD gibt es den 86-minütigen Streifen in deutscher und englischer Sprache zu sehen. Extras gibt es keine.

(Tobi)