Am 17. August 2017 veröffentlicht Concorde Home Entertainment "Die Hütte - Ein Wochenende mit Gott" auf DVD und Blu-ray, ab dem 7. August gab es den Film bereits digital.

   

"Die Hütte - Ein Wochenende mit Gott", der mit zweistelliger Millionen-Auflage und 70 Wochen an der Spitze der New York Times-Bestsellerliste guten Gewissens als Mega-Erfolg zu bezeichnende Roman von William Paul Young aus dem Jahre 2007 schreit doch geradezu nach einer Verfilmung, um nicht nur die große Leserschaft sondern auch das Kinopublikum von der offensichtlichen Magie des Werkes zu begeistern. Das übernimmt mit dem Briten Stuart Hazeldine, der religiösen Stoffen Zeit seines Schaffens schon immer überaus aufgeschlossen gegenüber stand, sicherlich nicht der Falsche, legt man als Maßstab das Vertrauen in eine angemessene Umsetzung der Spiritualität der Buchvorlage an.

Beginnen tut der Film aber erstmal gänzlich unspirituell, sieht man mal davon ab, dass Mackenzie Phillips (Sam Wothington) und vor allem seine Frau Nan (Radha Mitchell) großen Wert auf eine christliche Erziehung ihrer drei wohl geratenen Kinder legen. Aber das harmonische Leben der Bilderbuchfamilie soll von einem Moment auf den anderen der großen Depression weichen, als bei Daddys Campingtrip mit den Kids in einem unaufmerksamen Augenblick die kleine Missy (Amélie Eve) spurlos verschwindet. Es zerreißt einem geradezu das Herz, mitansehen zu müssen, wie aus der perfekten Idylle urplötzlich das absolute Horrorszenario wird und macht es nur allzu nachvollziehbar, dass die anderen Vier in ein schwarzes Loch aus Schuldgefühlen und Hass zu gleiten drohen, als sich schließlich Missys Ermordung bestätigt.

Dann aber kommt der große Bruch in die Handlung: Vier Jahre später lebt die Familie wie unter einer Dunstglocke, ist der tragische Schicksalsschlag omipräsent, als Mackenzie einen mysteriösen Brief erhält. Der ist mit dem Absender Gott versehen und lädt ihn in die Hütte ein, in der damals das blutige Kleid seiner Tochter gefunden wurde. Ab diesem Zeitpunkt zwingt einen der Streifen regelrecht zur Abstraktion und bittet das naturwissenschaftlich geprägte Hirn darum, sich einfach mal einzulassen auf das Übernsinnliche. Denn beim Aufsuchen der Hütte trifft Mackenzie nicht nur tatsächlich auf Gott (Octavia Spencer), sondern mit Jesus (Avraham Aviv Alush) und Sarayu (Sumire) nimmt sich gleich die komplette heilige Dreifaltigkeit seiner an.

Was aber erstmal ziemlich abgehoben anmutet, wird nach einer gewissen Gewöhnungszeit zu einem ernsthaften philosophischen Diskurs. Ob nun gläubig oder nicht, Mackenzies erzwungene innere Einkehr samt Auseinandersetzung mit seinem Schicksal und der Allmacht Gottes regt auf jeden Fall zum Nachdenken an. Sind seine Erlebnisse an dem belasteten Ort real oder entspringt das alles vielleicht nur seiner Fantasie, während er sich mit seiner Situation beschäftigt? Dass sich letztlich aber alles in Wohlgefallen auflöst, und die gesamte Familie nach Mackenzies Läuterung ihr höchstes Seelenheil wiedererlangt, lässt den Film zum Schluss wie ein kirchliches Werbevideo mit gewaltigen Längen erscheinen.

Als Extras findet man auf der Blu-ray ein Making-of, entfallene Szenen, die vier Featurettes "Eine bewegende Reise: Die Entstehungsgeschichte von 'Die Hütte'" (09:55), "Gottes Menschenliebe" (08:49), "'Heaven Knows': Die Kraft der Musik mit Hillsong United" (05:56) und "Ein Abend mit Gott" (18:13), dazu den Audiokommentar von Regisseur Stuart Hazeldine und Trailer. Auf DVD findet man neben Audiokommentar und Trailern nur das Featurette "Eine bewegende Reise: Die Entstehungsgeschichte von 'Die Hütte'.



Verkaufsstart: 17. August 2017
Verleiher: Concorde Home Entertainment
Film-Website: www.diehuette-film.de
Filmlänge: 133 Minuten
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Sprachen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 16:9 (2,39:1)
Ton Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1, Dolby Digital 2.0
Ton DVD: DTS, Dolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0

(Mick)