17 Jahre nach Patrick Swayze und Jennifer Gray wird wieder schmutzig getanzt. Damals wurde "Dirty Dancing" zum großen Kassenschlager, der vor allem natürlich die Mädels in seinen Bann zog. Der Nachfolger versetzt uns nun ins Jahr 1958 zurück nach Havanna. Die politischen Unruhen der kubanischen Revolution kündigen sich bereits an, doch die anständige Amerikanerin Katey Miller (Romola Garai) ist mehr mit ihrer Schule beschäftigt. Dies ändert sich, als sie den einheimischen Hotelkellner Javier (Diego Luna) kennen lernt, der sich als großartiger Tänzer entpuppt. Auch wenn ihre Eltern wenig begeistert sind, verliebt sich Katey natürlich in Javier und auch ins Tanzen.

Der späte Nachfolger von "Dirty Dancing" besitzt zwar bei weitem nicht den Charme des Originals, woran auch ein Cameo-Auftritt von Patrick Swayze als philosophierendem Tanzlehrer nichts ändert, jedoch ist der Streifen auch nicht komplett überflüssig. Vor allem die Tanzszenen sind durchaus nett anzuschauen, ob nun zu kubanischen Klängen oder zu Stücken von Mya oder den Black Eyed Peas, die nicht so recht in Jahr 1958 passen wollen. Wieder eher für das weibliche Klientel.

Auf DVD gibt es den 86-minütigen Streifen in deutscher, englischer und spanischer Sprache (Dolby Digital 5.1) im 16:9 Bildformat zu sehen, dazu Untertitel in Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch und Spanisch. Als Extras gibt es den Audio-Kommentar mit der Produzentin und der Choreographin, Multi-Angle Tanzszenen, zusätzliche Szenen, "Baila - Ein Tanzstück" und ein "Hinter den Kulissen" zum Film.

Verkaufsstart: 17. März 2005
Verleiher: Miramax Home Entertainment
FSK: ohne Altersbeschränkung



(Tobi)