In Disneys Special Collection Sammler-Reihe mit dem Motto "Große Filme mit Spaß-Garantie" erscheint endlich auch "Elliot, das Schmunzelmonster" auf DVD, der liebenswerte Spaß aus dem Jahr 1977. Interessant ist, dass wie bei "Mary Poppins" hier zwar auch eine Vermischung von Real- und Trickfilm vorliegt, allerdings ist nur eine Figur gezeichnet, der grüne Drache Elliot mit dem pinken Haar. Zu Beginn des Films sieht man ihn zusammen mit dem neunjährigen Jungen Pete (Sean Marshall) auf der Flucht - wie sich beide kennen gelernt haben, das spielt keine Rolle. Der Waisenjunge Pete war von der vor Dreck nur so staubenden Familie Googan adoptiert worden, die ihn als ihren Sklaven nutzte - kein Wunder, dass der Junge das Weite sucht. Elliot ist sein bester Freund, aber auch durch seine Tollpatschigkeit und Unachtsamkeit ein Problem, schließlich ist er als Drache groß, stark und zu Verwüstungen fähig. Nur Pete hat Elliot bislang gesehen, dieser kann sich nämlich unsichtbar machen. Kaum sind beide im netten Fischerdörfchen Passamaquoddy angekommen, gibt es erste Probleme, und so versteckt sich Elliot in einer Höhle am Strand. Die Bewohner der Stadt sind aufgrund des ersten Chaos Pete gegenüber sehr skeptisch, die Kinder mögen ihn nicht, die Lehrerin beobachtet ihn argwöhnisch. Pete wird von der Leuchtturmwärterin Nora (Helen Reddy) und ihrem oftmals betrunkenen Vater Lampie (Mickey Rooney) aufgenommen, und bald verstehen sie sich prächtig. Nora hält Elliot für Einbildung, Lampie ist sich nicht sicher, ob er den Drachen im Suff mal gesehen hat. Hektisch wird es, als der Quacksalber Dr. Terminus (Jim Dale) mit seinem Assistenten (Red Buttons) ins Dorf kommt. Kaum hat er von einem vermeintlichen Drachen gehört, will er Elliot entführen und für seine Zwecke missbrauchen. Hinzu kommt, dass die Googans Pete aufspüren und auch noch in Passamaquoddy aufkreuzen...

"Elliot, das Schmunzelmonster" ist ein wirklich nett gemachter Film - mit dem heutigen Tempowitz kann er nicht ganz mithalten, und technisch entspricht er natürlich auch nicht der Moderne, aber Spaß bereitet er allemal.


Auf der DVD gibt es die 101 Minuten in Deutsch und Englisch zu sehen, dazu Untertitel in Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Kroatisch und Slowenisch. Als Extras findet man das eher langweilige Spiel "Wo ist Elliot?", den Kurzfilm "Der Leuchtturmwärter", ein paar Infos über "Menschen, Ungeheuer und Geheimnisse" sowie eine Bildergalerie zum Film.

(Tobi)