Die Hammer-Edition besteht aus 20 einzelnen DVDs - mit "Feinde aus dem Nichts" wird die Nr. 19 aus der Serie veröffentlicht, der Mittelteil der Trilogie um Professor Quatermass. Als der Film 1956 als "Quatermass 2" in die Kinos kam, war es das erste nur durch eine Nummer betitelte Sequel der Filmgeschichte.

Quatermass (Brian Donlevy) hat gerade eine Absage der britischen Regierung bzgl. eines Pilotprojektes zur Kolonialisierung des Mondes bekommen, wird auf ein paar aussergewöhnliche Erscheinungen auf seinem Radarschirm aufmerksam, die er zuerst für Meteoriten hält. Als er zu ihrem Einschlagsort fährt, stösst er auf ein fast zerstörtes Dorf, in dessen direkter Nähe eine mysteriöse Fabrik steht, die laut offitziellen Angaben synthetische Lebensmittel herstellt, jedoch in Ihrem Design zu stark dem seiner Mondkolonie ähneln, als das es ein Zufall sein könnte. Als auch noch sein Assistent bei der Untersuchung eines unbekannten, stromlinienförmigen Objektes von dem austretenden Gas infiziert wird, ist Quatermass klar, dass hier etwas nicht stimmt. Als dann auch noch die Regierung mit allen Mitteln verhindern will, dass er die Kelleretagen der Fabrik betritt, wird ihm klar, dass die Verscjhwörung ein weitaus grösseres Mass angenommen hat, als er es vermutet hätte...

Die DVD bringt uns den Streifen mit der lange verschollen geglaubten Originalsynchronisation, die seit der deutschen Erstaufführung nie wieder zu sehen war, nach Hause.

Den 81-minütigen Film gibt es auf der DVD in deutscher und englischer Sprache (mono), dazu als Extras Audio-Kommentar von Regisseur und Co-Drehbuchautor Val Guest sowie dem weiteren Co-Drehbuchautor Nigel Kneale, außerdem Bildergalerien und den Trailer.

(Tobi)