In den 60er-Jahren wurde die TV-Serie "Get Smart" (auch unter "Mini-Max" oder "Super-Max" gesendet) von Mel Brooks und Buck Henry zum Hit und erlangte Kultstatus. Basierend auf ihr war nun ein Kinofilm zu sehen, mit dem Regisseur Peter Segal bekannte Elemente der Serie in die Gegenwart transportiert und somit einen unterhaltsamen Agenten-Klamauk geschaffen hat und der nun auf DVD und Blu-Ray vorliegt.

Maxwell Smart (Steve Carell) arbeitet bei der Geheimorganisation Control als Dechiffrierer und hofft auf Grund seiner Strebsamkeit darauf, bald zum Agenten im Außeneinsatz zu werden und sich neben dem unerschütterlichen und von allen bewunderten Agentensuperstar 23 (Dwayne Johnson) in der Praxis bewähren zu dürfen. Trotz bester Testergebnisse aber wird ihm dies verwehrt, da sein Chef (Alan Arkin) ihn nicht als Analytiker verlieren will. Max ist enttäuscht. Als allerdings die das verruchte Verbrechersyndikat Kaos einen Angriff auf das unterirdische und schwer gesicherte Hauptquartier von Control verübt und hierbei die Tarnung der wichtigsten Agenten auffliegt, bleibt dem Chef keine Wahl mehr - er muss Max zum Agenten 86 befördern und ihm eine gefährliche Mission anvertrauen, die selbst ein erfahrener Agent kaum bewältigen könnte. Zur Seite gestellt wird ihm aber nicht 23, sondern die einzige Agentin, deren Tarnung nicht aufgeflogen ist, die attraktive Agentin 99 (Anne Hathaway) - die hiervon wenig begeistert ist. Zusammen kommen sie dem Treiben von Kaos auf die Spur, und sich nach anfänglichen Streitigkeiten näher. Können sie Kaos-Schlüsselagent Siegfried (Terence Stamp) und seinen Sidekick Shtarker (Kenneth Davitian) daran hindern, mit ihrem Terror-Netzwerk ganz groß abzusahnen?

"Get Smart" bringt inhaltlich nicht viel Neues, ist aber trotzdem unterhaltsam. Maxwell Smart besitzt sympathischen Charme, allerdings auch viel Tollpatschigkeit - wobei das Ganze noch im Rahmen gehalten wird und nicht das Slapstick-lastige Niveau eines Inspektor Clouseau erreicht, was bei diesem sicherlich perfekt gepasst hat, hier aber nicht mehr zeitgemäß gewesen wäre. So kann man dann schon gut lachen, wenn Smart die kleinen Spionage-Innovationen von Control ungeschickt einsetzt, vor allem bei der Selbstbefreiung im Flugzeug mit der Taschenmesser-Armbrust. Auch die sonstige Besetzung mit der rehäugig hübschen Anne Hathaway und dem Kraftpaket Dwayne Johnson sowie Wrestler Dalip Singh als böser Riese (an den guten alten Beißer erinnernd) ist gut, und in einem Cameo tritt sogar Bill Murray mal kurz in Szene. Kann man als unterhaltsame Mischung aus Komödie und Agentenaction durchaus gut anschauen, wenn man nicht gerade Tiefgang erwartet.

Als Extras gibt es einige alternative Szenen unter dem Motto "Smarte Aufnahmen", ein Featurette "Sprachunterricht" und Gag Reel als "Streng geheim: Verpatzte Szenen".

Verkaufsstart: 21. November 2008
Verleiher: Warner Bros. Pictures
Film-Website: www.getsmart-derfilm.de
Filmlänge: 105 Minuten
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Sprachen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Untertitel für Hörgeschädigte: Deutsch, Englisch
Bildformat: 16:9
Ton: Dolby Digital 5.1



(Tobi)