Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.

Am 7. September veröffentlicht STUDIOCANAL Home Entertainment "Gimme Danger", Jim Jarmuschs Dokumentation über The Stooges, auf DVD und Blu-ray, als Digipack mit Schuber sowie beidseitig bedruckter Posterbeilage. Der Film passt in 2017 bestens, ist doch Iggy Pop, Frontmann der legendären Punkrocker, als mittlerweile einziges noch lebendes Gründungsmitglied der Band in diesem Jahr 70 Jahre alt geworden.

   
(© 2017 STUDIOCANAL Home Entertainment)

Mitten in den 60er Jahren schlugen The Stooges mit ihrem gewaltigen und energischen Stil wie eine Bombe in die Musiklandschaft ein. Mit ihrem Mix aus Rock, Blues, R&B und Free Jazz hat die Band aus Ann Arbor in Michigan/USA das Musikpublikum quasi überfallen und damit den Grundstein für das gelegt, was später gemeinhin als Punk und Alternative Rock bekannt wurde.

Jim Jarmusch ("Stranger Than Paradise", "Down By Law", "Mystery Train") beleuchtet in "Gimme Danger" anhand von Interviews mit Jim Osterberg alias Iggy Pop und weiteren ehemaligen Bandmitgliedern, die wie oben geschrieben ja teilweise inzwischen gar nicht mehr unter uns weilen, die Chronik der Bandgeschichte, die nicht zwingend von Erfolgen geprägt war. Es war ein harter, steiniger, aber von Passion geprägter Weg für die Musiker, bei denen es nach ersten Gehversuchen in anderen Bands dann zusammen bergauf zu gehen schien. Es hätte sicherlich auch eine glanzvolle Karriere für die Stooges werden können, wären ihre Shows nicht von Skandalen geprägt gewesen, so dass bald kein Label-Boss mehr Lust auf die vollgedröhnten, krawalligen Jungs hatte. So kam es dann halt auch zu Misserfolgen und zu einer Flucht in die Heimat Michigans, erstmal raus aus dem Business. Jarmusch beleuchtet aber dann gegen Ende der Doku natürlich auch den Einfluss, den The Stooges auf viele nachfolgende Combos haben sollten, bis heute andauernd - kein Wunder, dass es von 2003 ab auch ein paar umjubelte Reunion-Shows gab. Die Interviewsequenzen mit Iggy Pop, Scott Asheton, James Williamson und Ron Asheton bieten interessante Einblicke in die damalige Verrücktheit der Band, gezeichnete Momente lockern die Story auf, dazu gibt es viel Archivmaterial, nicht nur von der Band, sondern auch völlig Unabhängiges, was aber gerade gut zum Erzählten passt. Das Ganze ergibt zusammen eine sehr unterhaltsame Doku, die sich mächtig rockig anfühlt.

Zusätzlich zur Doku findet man als Bonusmaterial den exklusive Clip "Shake Appeal" live aus 2011, einen guten Mitschnitt aus dem Tributkonzert zu Ehren von Ron Asheton, die kurze Rundfahrt "A Ride Around Ann Arbor - Tour durch Ann Arbor", eine kleine Geräuschesammlung aus dem Interview als "Iggy's Wild Noises" und als gelöschte Szene "Animation Private Plane".



Mehr über "Gimme Danger" findest du auf www.gimmedanger.de.

Spieldauer: 109 Minuten
Bildformat: 16:9 (1,78:1)
Ton Engisch 5.1 DTS-HD Master
Untertitel: Deutsch


Wir verlosen zum Verkaufs-Start eine Blu-ray samt einem kleinen, gefaltetem Filmplakat. Zur Teilnahme einfach hier klicken. Einsendeschluss ist der 7. November 2017. Viel Glück!