Beinahe jeder kennt die liebreizende Familie Struutz aus Bitterfeld - und den lieben „Schorsch“, den wohl bekanntesten Trabi Deutschlands. Jetzt erscheint, 25 Jahre nach dem großen Kinoerfolg, eine Neuauflage der DVD-Box mit Teil 1 (Die Sachsen kommen) und Teil 2 (Das war der wilde Osten). Außerdem kommen die Filme nun erstmals auch auf Blu-ray! Besonderes Special: Wolfgang Stumph, alias Udo Struutz, begab sich auf die Spuren von GO TRABI GO und ist noch einmal mit dem Trabi von Bitterfeld bis nach Rom gefahren.

Teil 1 - Die Sachsen kommen:
Nach der Wiedervereinigung beginnt für Familie Struutz eine rasante Reise auf den Spuren von Goethes „Italienischer Reise“. Der Plan: Von Bitterfeld nach Neapel, die ganze Strecke im Trabi „Schorsch“, den besonders Vater Udo (Wolfgang Stumph) heiß und innig liebt. Mit Frau Rita (Marie Gruber) und Tochter Jaqueline (Claudia Schmutzler) geht’s über Regensburg, wo Ritas Schwester Gerda (Billie Zöckler) und Mann (Ottfried Fischer) leben, auf die abenteuerliche Reise über die Alpen immer weiter gen Süden. „Schorsch“ ist nicht unterzukriegen. Ob auf Verbrecherjagd oder als Luxuslimousine, „Schorsch“ hat einfach die richtige Kurvenlage und das Herz am rechten Fleck.

Teil 2 - Das war der wilde Osten:
Rums! Mit lautem Getöse kracht das kleine Häuschen der Familie Struutz in sich zusammen. Ein Golfplatz soll stattdessen hier entstehen, während Trabi „Schorsch“ von Skinheads in den Fluten der Elbe versenkt wird. Für Töchterchen Jacqueline Grund genug abzuhauen, um im heißen Nachtleben der Großstadt spendablen Westlern ihren knackigen Po entgegenzurecken. Papa Struutz erbt zu allem Überfluss auch noch eine Gartenzwergfabrik, deren Zahlen so rot sind wie die Mützchen ihrer Männchen.

Dokumentation „GO TRABI GO forever“:
25 Jahre nach dem Kultfilm „GO TRABI GO“ macht sich Wolfgang Stumph in seinem Trabi nochmals auf den Weg von Bitterfeld nach Rom: eine spannende Reise – ein echtes Roadmovie - auf den Spuren der Vergangenheit, an die einstigen Drehorte, mit Begegnungen mit den ehemaligen Kollegen. Wolfgang Stumph ist einer der Initiatoren der Dokumentation: „Für mich war klar, 25 Jahre nach dem Film, ist es Zeit zurück zu blicken, sich zu erinnern und auch Bilanz zu ziehen über das Miteinander von Ost und West. Das Ergebnis ist eine „Dokumentation zum Lachen, Schmunzeln und Nachdenken über damals und heute.“

Verkaufsstart: 12. April 2016
Verleiher: EuroVideo
Filmlänge: 191 Minuten + 60 Minuten Doku
FSK: freigegeben ohne Altersbeschränkung
Sprache: Deutsch
Bildformat: 16:9
Ton: Dolby Digital 2.0


Wir verlosen zum Verkaufsstart eine DVD-Box. Wer an dieser Verlosung teilnehmen möchte, der klicke einfach hier. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2016. Viel Glück!

(Tobi)