Der Titel lässt es erahnen - im dritten und abschließenden Teil der Hobbit-Trilogie wird gekämpft, und das nicht wenig. Man erinnert sich an Teil 2: Die Zwerge von Erebor haben den riesigen Reichtum ihres Heimatlandes zurückgefordert, müssen aber nun die Konsequenzen dafür tragen, dass sie den furchterregenden Drachen Smaug auf die schutzlosen Männer, Frauen und Kinder von Esgaroth losgelassen haben. Dieser zeigt sich alles andere als gutgelaunt und wirft aus der Luft feuerspeiende Bahnen auf die im Wasser gebaute Stadt, die durch all ihr Holz natürlich mächtig in Flammen aufgeht. Als der Untergang und Tod aller Bewohner bevorsteht, schafft es der mutige Bogenschützen Bard (Luke Evans), Smaug zu erlegen. Doch dies war nur einer der Krisenherde. Thorin Eichenschild (Richard Armitage) wird durch die Größe und vermeintliche Macht des Schatzes im Berg zu einem Despoten, erliegt der sogenannten "Drachenkrankheit", setzt hiermit Freundschaft zu seinen Zwergen wie auch anderen Völkern und vor allem seine Ehre aufs Spiel - nur die Suche nach dem legendären Arkenstein beherrscht sein Wesen noch. Weil er Thorin nicht zur Vernunft bringen kann, sieht sich Bilbo Beutlin (Martin Freeman) zu einer verzweifelten und gefährlichen Entscheidung getrieben – er ahnt nicht, dass noch größere Gefahren vor ihnen liegen. Ein alter Feind ist nach Mittelerde zurückgekehrt. Sauron, der Dunkle Herrscher, hat Legionen von Orks in einen Überraschungsangriff zum Einsamen Berg geschickt. Als sich die Finsternis über ihren eskalierenden Konflikt senkt, müssen sich Zwerge, Elben und Menschen entscheiden, ob sie sich zusammenschließen oder vernichtet werden wollen. Bilbo kämpft um sein Leben und das seiner Freunde, während fünf große Heere in den Krieg ziehen...



"Der Hobbit – Die Schlacht der fünf Heere" bringt die abenteuerliche Geschichte von Bilbo, Thorin und der Gemeinschaft der Zwerge zu einem epischen Abschluss. Dieser ist optisch mal wieder ein Genuss - im Kino und in 3D war er es natürlich umso mehr, aber auch zu Hause auf der Couch ist der Streifen natürlich immer noch etwas Besonderes. Die Fantasy-Welten sind wunderbar anzuschauen, die dramatische Musikuntermalung passt bestens - und der Film ist mit 144 Minuten auch nicht zu sehr in die Länge gezogen. Wenn man Kämpfe nicht so mag, dann ist man hier eventuell nicht optimal bedient, denn mehr als eine Stunde des Films wird nur gekämpft, wenn man zusammen rechnet. In jedem Fall aber einmal mehr großes Kino von Peter Jackson - hieran hatte wohl auch niemand gezweifelt.

"Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere" wird als Blu-ray 3D™, Blu-ray™, DVD und DIGITAL angeboten. Außerdem erscheint ein exklusives Blu-ray 3D™ Steelbook bei Media Markt und Saturn und ein exklusives Blu-ray™ Steelbook bei Amazon. Alle Blu-ray™-Versionen enthalten eine digitale Fassung des Films mit UltraViolet. Zusätzlich wird als Sammelbox "Der Hobbit: Die Spielfilm-Trilogie" auf Blu-ray 3D™, Blu-ray™ und DVD erscheinen. Außerdem erscheinen eine Blu-ray 3D™ Steelbook- sowie eine Blu-ray™ Steelbook-Edition, die beide zusätzlich zu den drei Steelbooks der Filme auch ein gebundenes Notizbuch - "Bilbo’s Journal" - enthalten. Alle Versionen enthalten digitale Fassungen der Filme mit UltraViolet.

Als Extras findet man auf der Blu-ray 3D und Blu-ray "DIE ZUSAMMENSTELLUNG DER FÜNF HEERE" (Wir erleben wie jedes der Heere konzipiert und für die Leinwand umgesetzt wurde, der Fokus liegt dabei auf den besonderen Charakteren des jeweiligen Heers), "MITTELERDE: EIN ABSCHLUSS" (Wir blicken zurück auf die sechs Spielfilme aus dem Blickwinkel der Charaktere, Schauspieler und der Filmemacher, die über den Zeitraum von 17 Jahren an der epischen Saga gearbeitet haben", das "EIN LETZTER ABSCHIED" Musikvideo und "NEUSEELAND: HEIMAT VON MITTELERDE, TEIL 3".

Verkaufsstart: 23. April 2015
Verleiher: Warner Home Video Germany
Facebook-Site: www.facebook.com/DerHobbit.DerFilm.de
Spiellänge: 144 Minuten
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Isländisch, Hebräisch, Arabisch
Bildformat: 16:9 (2,40:1)
Ton der Blu-ray: DTS-HD 7.1 (en/de), Dolby Digital 5.1 (es)


(Tobi)