30 Jahre ist es nun schon her, dass die Ausstrahlung der 1978 produzierten US-Fernsehserie "Holocaust - Die Geschichte der Familie Weiss" in Deutschland für immenses Aufsehen und kontroverse Diskussionen sorgte - nun erscheint der Vierteiler endlich als DVD-Box.

Keine Sendung hatte bis dahin die deutsche Bevölkerung in diesem Ausmaß aufgerüttelt und emotional bewegt, da nie zuvor anschaulicher dargestellt wurde, was Rassenfanatismus, Gleichgültigkeit und Herzlosigkeit Menschen antun können. Der persönliche Leidensweg einer Familie kann eine wesentlich tiefere Erschütterung hervorrufen als eine anonyme, nicht fassbare Zahl von 6 Millionen Opfern. Nicht allein deshalb war die Serie so bedeutend; erstmalig wurde in der Nachkriegszeit derartig in den Medien und in der Öffentlichkeit über den Genozid an den europäischen Juden ernsthaft diskutiert, und sogar an Schulen wurde der Film vorgeführt und diskutiert.

Der Film erzählt die Geschichte der Judenverfolgung und -vernichtung unter den Nationalsozialisten am Beispiel zweier (fiktiver) Familien, der "arischen" Familie Dorf sowie der jüdischen Arztfamilie Weiss, deren Schicksale auf tragische Weise miteinander verbunden wurden. Der Jurist Erik Dorf wird unter dem Einfluss seiner ehrgeizigen Frau zum persönlichen Schergen des SS-Chefs Heydrich, steigt später zum Sturmbannführer auf und entwickelt sich während seiner Nazikarriere zu einem "ausgebildeten" Massenmörder.

Währenddessen erfährt die Familie Weiss die zunehmende Bedrohung seitens der Nationalsozialisten, weigert sich jedoch, ihr Heimatland zu verlassen. 1938 werden sie Opfer erster brutaler Übergriffe, mit katastrophalen Folgen für einige Familienmitglieder. So werden das Ehepaar Weiss und ihr Sohn Karl, verheiratet mit der "Arierin" Inga Helms, nach Erlass der Nürnberger Gesetze und der sog. Reichskristallnacht in das Konzentrationslager Buchenwald und nach Polen deportiert.

Ausgezeichnet wurde "Holocaust" unter anderem mit 8 Emmy Awards (dem TV-Oscar) sowie 2 Golden Globes, und der Erfolg ebnete den Weg für die eindrucksvolle Karriere der späteren Oscar-Gewinnerin Meryl Streep. Darüber hinaus beeindruckten hochkarätige Schauspieler wie James Woods, Rosemary Harris, Ian Holm, Fritz Weaver, David Warner, Nigel Hawthorne, Joseph Bottoms oder Käte Jaenicke durch ihre intensiven Darstellungen.

"Holocaust" überzeugt nicht nur durch seine schauspielerischen Leistungen, sondern vor allem durch seine Story, die einem die Grausamkeit der Judenverfolgung während des Nazi-Regimes noch einmal vor Augen führt. Und auch heute noch geht das Ganze unter die Haut und lässt einen sehr nachdenklich und traurig werden, da man weiß, dass die Charaktere fiktiv sein mögen, die Handlung im Grundsatz aber leider nicht. Immer noch ergreifend!

Verkaufsstart: 24. April 2009
Verleiher: polyband Medien
Filmlänge: 415 Minuten
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Sprachen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 4:3
Ton: 2.0 Mono



(Tobi)