Als der englische Künstler Colin Ware (Colin Firth) im amerikanischen Städtchen Hope ankommt, wirkt er auf die Einwohner zunächst etwas mürrisch. Bald jedoch wird klar, dass er die Enttäuschung seines Lebens erlitten hatte und deswegen in die USA "geflüchtet" ist - eine Einladung zur Hochzeit seiner Verlobten Vera (Minnie Driver) mit einem fremden Mann hatte ihm zu Hause in England klar gemacht, dass seine Beziehung am Ende ist. Nachdem Colin in Hope in der Pension von Joanie Fisher (Mary Steenburgen) und ihrem kauzigen Mann (Frank Collison) ein Zimmer bezogen hat, lernt er Joanies Bekannte Mandy (Heather Graham) kennen, die als Altenpflegerin arbeitet und nun ihm helfen soll, seine psychischen Probleme in den Griff zu bekommen. In den folgenden Tagen kommen Colin und Mandy sich näher, bald sind sie ein glückliches Paar. In kreativer Hinsicht findet Colin darin Befriedigung, die Einwohner von Hope für eine Ausstellung zu portraitieren. Nur der selbstverliebte Bürgermeister Doug Reed (Oliver Platt) hat Sonderwünsche, ansonsten lassen sich alle gerne einfach mit Malkohle zeichnen und tratschen dabei über Colins Privatleben, über das anscheinend jeder bestens Bescheid weiß. Eines Tages steht dann plötzlich Vera vor der Tür und eröffnet Colin, dass es gar keinen anderen Mann gegeben und sie alles nur erfunden habe, um ihn aus der Reserve zu locken. Vera will Colin zurück haben, doch dieser ist mit Mandy glücklich. Ganz so einfach aber läuft dies nicht...

Die Story von "Hope Springs" klingt alles andere als neu oder spannend, ist aber wunderbar kurzweilig und erheiternd inszeniert worden. Der Film strotzt nur so vor lakonischem, trockenem Humor bester Güteklasse, und weiß hierdurch voll zu überzeugen. Alleine die Minuten, in denen Mandy sich vor dem noch recht fremden Colin mit einer halben Flasche hochprozentigem Fusel besäuft, dann als Beifahrerin auf's Gas tritt und sich nur aus reiner Freude ohne Hintergedanken in Colins Appartment komplett entblößt, sind großartig. Klasse Dialoge, klasse gespielt, witzige Story - klasse Film!


Auf DVD gibt es den 88-minütigen Film in Deutsch, Englisch und Türkisch zu sehen, dazu Untertitel in Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Italienisch, Spanisch und Türkisch. Als Extras gibt es ein "Making Of" über die Dreharbeiten.


Wir verlosen drei Exemplare der DVD. Zur Teilnahme einfach hier klicken. Einsendeschluss ist der 22. Juni 2004. Viel Glück!

(Tobi)