Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.


Mit "Velociraptor!" veröffentlichten Kasabian 2011 ein weiteres hervorragendes Album und bestätigten, dass sie eine der besten Indie-Rock-Bands der letzten 10 Jahre sind. Ihr selbstbetiteltes Debüt aus dem Jahr 2004 war ein Meilenstein, dem fast zwangsmäßig die folgenden Scheiben nicht ganz das Wasser reichen konnten - und trotzdem hatten diese mit Tracks wie "Empire" und "Fire" noch Single-Erfolge zu verbuchen ... fast ausschließlich allerdings in ihrem Heimatland England, wo sie eine große Nummer sind, während sie im Rest Europas (geschweige denn der Welt) nicht über den Geheimtipp-Status hinaus gekommen sind. Die Jungs aus Leicester und Umgebung kehrten mit "Velociraptor!" wieder etwas mehr zu ihren Wurzeln zurück, mit melodischen Indie-Rock-Tracks, immer wieder mal gerne gesprickt mit elektronischen Elementen bis hin zu Wänden.

Mit "Live! - Live At The O2" erscheint nun eine DVD, mittels der man sich auch zu Hause von den Livequalitäten Kasabians überzeugen kann. Tom Meighan (Gesang), Sergio Pizzorno (Gitarre, Gesang), Chris Edwards (Bass) und Ian Matthews (Schlagzeug) haben sich für die letzte Tournee mit Jay Mehler (Gitarre), Ben Kealey (Keyboards) und Gary Alesbrook (Trompete) noch Verstärkung mit auf die Bühne geholt, was ihnen klanglich noch mehr Möglichkeiten gab, ihren fetten Rocksound entsprechend umzusetzen, was bestens gelang. Zu sehen ist eine Aufzeichnung aus der O2-Arena in London vom 15. Dezember 2011. Direkt zum Start wurde mit der tollen Ohrwurm-Single "Days Are Forgotten" die Stimmung nach oben geschraubt, wo sie durchweg bleiben konnte. Es folgte eine gute Mischung aus Songs von "Velociraptor!" und den vorangegangenen drei Alben, inkl. der bekanntesten Songs "Clubfoot", "Fire", "Empire" und "L.S.F.", aber auch toller Songs wie "I.D.", die keine Singles waren. Musikalisch großes Kino, was Kasabian bieten - wobei bei ihnen ein bisschen Größenwahn-Posing ja auch immer dazu gehört, vor allem bei Frontmann Tom. Dies gehört aber manchmal wohl auch dazu bei britischen Bands und schmälert nicht das Vergnügen, welches Fans beim Anschauen des Konzerts haben dürften.

Neben dem Konzert findet man als Bonusmaterial die Dokumentation "I Hear Voices" über die Kasabian-Tour 2011 durch England und Irland. Das Ganze gibt es übrigens nicht nur auch als Blu-ray, sondern auch in Special Editions, die jeweils noch eine Audio-CD enthalten, auf der man dann allerdings aus Kapazitätsgründen sechs Songs weniger geboten bekommt.

Das Tracklisting des Konzerts:

01) Days Are Forgotten
02) Shoot The Runner
03) Velociraptor!
04) Underdog
05) Where Did All The Love Go?
06) I.D.
07) I Hear Voices
08) Thick As Thieves
09) Take Aim
10) Clubfoot
11) Re-Wired
12) Empire
13) La Fée Verte
14) Fast Fuse / Pulp Fiction
15) Goodbye Kiss
16) L.S.F.
17) Switchblade Smiles
18) Vlad The Impaler
19) Fire

Mehr über Kasabian findest du auf www.kasabian.co.uk oder www.kasabian.de.

Spielzeit: 137 Minuten
Bildformat: 16:9
Ton: DTS Digital Surround Sound, Dolby Surround 5.1, Dolby Digital Stereo
Untertitel (nur Bonusmaterial): Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch



(Tobi)