Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.


Zugunsten der gemeinnützigen Wohltätigkeitsorganisation War Child, die Kindern in Kriegsgebieten hilft, stellten Keane einen Konzertabend zusammen, der am 1. November 2007 in der Brixton Academy stattfand und dessen Einnahmen natürlich der Organisation zugute kamen. Direkt zu Beginn des Konzerts eröffnete Keane-Frontmann Tom Chaplin den Abend und machte klar, dass War Child für ihn die wichtigste Organisation unserer Tage sei, denn während alle beispielsweise den Irak verlassen würden, helfe War Child weiter den Kindern dort. Musikalisch ging es dann mit Teddy Thompson los, der mit Akustikgitarre und Streicher-Quartett erst eine Country-Ballade zum besten gab, dann eine etwas bluesigere, groovigere Nummer. Die nächsten beiden Stücke spielte Findlay Brown mit seinen drei Mitmusikern - ebenfalls eine schöne, aber poppigere Ballade, und eine flottere, sehr nette Folk-Pop-Nummer. Dann erklommen Keane erstmals die Bühne, allerdings nur als Band von Brendan Benson für dessen zwei feine Gitarrenpop-Songs. The Magic Numbers boten einen beschwingten, guten Folk-Pop-Song, womit spätestens klar war, dass Keane hier offensichtlich viele Künstler aus dem Folk-inspirierten Bereich für den Abend eingeladen hatten. Nicht so die nächsten - die Pet Shop Boys waren der erste namhafte Act, und zu ihren beiden Songs gehörte das immer wieder tolle "Being Boring". Dann kamen Keane zum zweiten Mal als Hintergrundband auf die Bühne, als Lily Allen mit ihnen zuerst ihren eigenen Hit "Smile" und dann eine schöne, groovige Akustikversion von Keanes "Everybody's Changing" darbot. Der Rest des Abend gehörte dann Keane alleine. Nach "Crystal Ball" und "Somewhere Only We Know" spielten sie die Queen/Bowie-Coverversion "Under Pressure" und schlossen dann mit dem immer wieder großartigen "Bedshaped" ab. Ein feiner netter Konzertabend mit Keane als Highlight. Für Keane-Fans natürlich nicht so ein Muss wie ihr Konzertvideo "Keane Live", aber doch durchaus reizvoll.

Als Bonus findet man noch einen Song der Guillemots, welcher als expressive Pop-Nummer sehr stark ist, dazu einen Backstage-Bericht und Interview-Szenen, wobei alleine Tom Chaplin fünf Minuten zu Wort kommt. Vervollständigt wird die DVD vom Musikvideo zu "The Night Sky" und einem "Making Of", in dem man sieht, wie eine Schulklasse mit Knetfiguren oder Scherenschnitten die Armuts-Stories für das Video umgesetzt hat. Schließlich erzählen drei der Kinder noch die drei Geschichten, um die es im Video geht.

Hier das komplette Tracklisting:

01) (From Now On All My Friends Are Gonna Be) Strangers – Teddy Thompson
02) You Finally Said Something (When You Said Goodbye) – Teddy Thompson
03) Nobody Cared – Findlay Brown
04) Don’t You Know I Love You – Findlay Brown
05) Cold Hands (Warm Heart) – Brendon Benson & Keane
06) Tiny Spark – Brendan Benson & Keane
07) Love Me Like You – Magic Numbers
08) Integral – Pet Shop Boys
09) Being Boring – Pet Shop Boys
10) Smile – Lily Allen & Keane
11) Everybody’s Changing – Lily Allen & Keane
12) Crystal Ball – Keane
13) Somewhere Only We Know – Keane
14) Under Pressure – Keane
15) Bedshaped - Keane

Mehr über Keane findest du auf www.keanemusic.com.

Spielzeit: 104 Minuten
Bildformat: 16:9
Ton: DTS, Dolby Surround 5.1, Dolby Digital Stereo



(Tobi)