Inken (Diana Amft) und Lucy (Jasmin Gerat) stehen harte Zeiten ins Haus, als das Hotel Mama für sie die Pforten schließt und auch der elterliche Geldhahn radikal zugedreht wird. Zusammen mit Lena (Karoline Herfurth), die von ihrem Freund die Nase voll hat, suchen sie verzweifelt nach Geld, Wohnung und Liebe. Weil aber schon jeder einzelne Punkt für sich schwierig zu realisieren ist, beschließen die Mädels der Einfachheit halber, am besten gleich alle drei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Die Lösung: Reiche, nette Jungs mit adäquatem Wohnraum müssen her – und zwar sofort! Bis es aber soweit ist, stellen horrende Mieten, falsche Identitäten und schmierige Nachbarn ihre Freundschaft auf eine verdammt harte Probe...

Zwei Jahre nach dem erfolgreichen ersten Teil, der rund 1,8 Millionen - nicht nur weibliche - Besucher ins Kino lockte, nun also eine Fortsetzung. Diese ist erfreulich kurzweilig und frisch, wirkt nicht verkrampft oder erzwungen. Die Story ist sicher keine Offenbarung, aber doch nett inszeniert und von sympathischen Schauspielerinnen getragen. Wenn nicht gerade Slapstick ausgepackt wird, dann ärgert man sich nicht, den Film anzuschauen. Somit ist er besser, als man von einer deutschen Fortsetzung erwarten konnte.

Auf DVD gibt es den 88-minütigen Streifen in deutscher Sprache (Dolby Digital 5.1, DTS 5.1) zu sehen, dazu auch Untertitel in Deutsch. Als Extras gibt es Interviews mit Cast und Crew, sowie ein "Making Of".

Verleih: Constantin Film/ Highlight Communications
Seit dem 10. Januar 2005 auf DVD/VHS im Handel erhältlich

(Tobi)