Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.


Besonders für das männliche Geschlecht dürfte die DVD "Pink Paradise" interessant sein. Zur Erklärung: Das Pink Paradise ist der angesagteste Table Dance Club in Paris, liegt unweit der Prachtmeile Champs Elysées, und Inhaber sind kein geringereren als French House DJ David Guetta und seine bezaubernde Gattin Cathy. So geht es also sexy und musikalisch trendy zugleich zu. Im Club tanzen 30 der sinnlichsten und anmutigsten Tänzerinnen aus der ganzen Welt zu French House Beats der besten DJs der Metropole, und die DVD zeigt viele von ihnen. Die jeweiligen Clips sind stets etwa zwei bis vier Minuten lang, eben passend zum Song, den man dazu hört. Die Musik stammt von Bob Sinclair, DJ Gregory, Sexodisco, Martin Solveig, David Guetta selbst und anderen - Dolby Surround sorgt für besten Sound. Man hat die Wahl zwischen vier Optionen:

Als "Movie" bekommt man einige der ansonsten direkt anwählbaren Clips in zufälliger Reihenfolge.

Bei "Strip-tease" kommen zunächst mal die Schönheiten eine Treppe herunter, so dass man erfährt, mit wem man es zu tun hat. Dann kann man sich aus zehn Mädels die aussuchen, deren Strip man anschauen möchte. Lohnen tun sie sich alle - sehr sexy winden sie sich um die Stange, robben über den Boden oder räkeln sich im Séparée. Die meisten lassen die Höschen an, aber nicht alle - Sarah zum Beispiel lässt zu "I'm Your Fantasy" von Chris Willis alle Hüllen fallen.

"Backstage" kann man nochmal zwischen vier Optionen wählen. "Parade" zeigt alle zehn Mädels aus "Strip-tease" gemeinsam beim Table Dance. Bei "Shower" zieht sich eines der Mädels langsam aus und nimmt einen dann mit unter die Dusche. "Jacuzzi" zeigt, wie zwei der Mädels in selbigen steigen und dort etwas zärtlich zueinander sind. "Shooting" schließlich zeigt Aufnahmen eines Fotoshootings.

"Lessons" schließlich zeigt, dass diese DVD doch durchaus etwas für die Damenwelt ist, hier nämlich sieht man neben zwei Table Dance Clips auch eine fünfminütige Lektion zum Strip-Tease - so richtig angeleitet wird allerdings nicht.

Alles in allem ein optisch gut in Szene gesetzter Blick auf die Mädels und die Tänze des Pink Paradise - sehr erotisch, aber stilvoll und nicht billig. Und die House-Musik als Unterlegung des Ganzen gefällt ebenfalls.

Die DVD ist übrigens - was nicht überrascht - erst ab 16 Jahren freigegeben.

(Tobi)