Am 30. Dezember 2016 veröffentlicht Universum Film den Event-Vierteiler "Pregau - Mörderisches Tal" auf DVD, Blu-ray und VoD. Die ARD-ORF-Co-Produktion war in Deutschland in vier Teilen von je 90 Minuten vom 26.-29.12. zu sehen, während in Österreich bereits im Herbst ausgestrahlt wurde.

   

Pregau: Eine österreichische Kleinstadt. Bürgerliche Fassaden, dahinter ein Sumpf. In diesen zwielichtigen Ort kehrt der erfolglose Polizist Hannes Bucher, der vor Jahren in den mächtigen Hartmann-Clan eingeheiratet hat, mit Frau und Tochter zurück. Willkommen fühlt er sich nicht und seine Ehe bröckelt - doch es kommt noch viel schlimmer: Als er einen unverzeihlichen Fehler begeht und seine Nichte Rosa betrunken in den Tod rast, droht sein ganzes Leben zusammenzustürzen. Verzweifelt versucht er, seine Spuren zu verwischen und gerät nur noch tiefer in einen fatalen Strudel aus Macht, Gier, Liebe und Gewalt. Die Schlinge um seinen Hals zieht sich immer enger und schon bald klebt Blut an seinen Händen ... aber damit ist er in Pregau nicht allein: Alle sind Täter. Und alle werden Opfer.

Der preisgekrönte Drehbuchautor, Regisseur und Suspense-Experte Nils Willbrandt ("Blutadler") hat eine Miniserie inszeniert, die laut Presse-Info "im Stile internationaler Top-Serien wie 'Fargo' oder 'Twin Peaks' eine kompromisslose und fesselnde Geschichte mit jeder Menge Twists" erzählt. Nun ja, mit den genannten Serien kann "Pregau - Mörderisches Tal" keinesfalls mithalten, daher sollte man die Latte vielleicht auch nicht zu hoch legen lassen. Die Handlung bildet einen Sündenpfuhl sondergleichen, der mal interessant, oft aber auch nur noch verwirrend ist - und ohne spoilern zu wollen in einem enttäuschenden Finale gipfelt. Landschaftlich ist das Ganze natürlich reizvoll, inhaltlich leider nicht immer. Darstellerisch wissen zumindest einige zu überzeugen: Maximilian Brückner als Polizist, Ursula Strauss als seine Frau, Armin Rohde als unfreiwilliger Zeuge oder auch Visnja Sretenovic als litauischen Prostituierte. Der Rest des Ensembles spielt solide, aber nicht heraushebenswert.



Verkaufsstart: 30. Dezember 2016
Verleiher: Universum Film Home Entertainment
Filmlänge: 353 Minuten
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Sprachen (Blu-ray): Deutsch (DTS HD 5.1)
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 16:9 (2,35:1)

(Tobi)