Warner Home Video veröffentlicht am 6. Oktober 2016 die "Movie Collection" von PRINCE erstmals auf Blu-ray.

Als Prince am 21. April 2016 völlig überraschend im Alter von nur 57 Jahren verstarb, war die Bestürzung groß. Der amerikanische Sänger, Komponist, Songwriter und Produzent galt als eines der größten Genies und einer der größten Multiinstrumentalisten im Musikbusiness. Nun war es allerdings nicht so, dass Prince mitten aus einer florierenden Karriere gerissen wurde. In den letzten zwei Jahren kehrte er zwar nach sechs Jahren des Abwendens von der Massen-Musikindustrie wieder zurück, seine nicht weniger als vier seit Ende 2014 veröffentlichten Studioalben (von insgesamt 39!) waren aber auch keine großen Erfolge.

Früher war das mal ganz anders. Seinen großen weltweiten Durchbruch schaffte Prince Rogers Nelson im Jahr 1984 mit den Hit-Singles " When Doves Cry" und "Purple Rain" aus dem Album "Purple Rain" zum gleichnamigen Film, in dem er auch die Hauptrolle spielte. Es folgten erfolgreiche Jahre, zuerst mit seiner Band The Revolution, aber auch ohne. "Kiss", "Sign o' the Times" oder auch die Soundtrack-Nummer "Batdance" wurden große Hits, seine letzte Nummer Eins in den US-Charts erreichte er allerdings dann auch schon 1991 mit "Cream". Zu Lebzeiten verkaufte Prince weltweit mehr als 100 Millionen seiner Tonträger und gewann sieben Grammy Awards. 2004 wurde er in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Und nicht zu vergessen - seine Livekonzerte galten immer als absolute Highlights.

Diese Blu-ray-Box beschert uns nun den Schauspieler Prince - nur drei Spielfilme hat er gedreht. Wie oben geschrieben war der Film "Purple Rain" für seine Karriere mitentscheidend. Für den Titelsong gewann er 1985 einen Oscar®, überzeugte aber auch als Hauptdarsteller, wo er als junger Musiker Kid in Minneapolis seinen musikalischen Durchbruch anstrebt. Das Ganze geschieht in Konkurrenz zu anderen Bands und mit jeder Menge privater Probleme. Für die "Movie Collection" wurde "Purple Rain" neu remastered, Bild und Ton sind deutlich verbessert worden. Zusätzlich zum 111-minütigen Film findet man als Extras einen Kommentar von Regisseur Albert Magnoli, Produzent Robert Cavallo und Kameramann Donald E. Thorin, die Specials "First Avenue: Der Weg auf den Pop-Thron", "Purple Rain Backstage-Pass" und "Riffs, Rüschen und eine Revolution: Einfluss und Nachleben von Purple Rain", sowie einen Bericht zur MTV-Premierenparty und acht Musikvideos: "Let's Go Crazy", "Take Me with U", "When Doves Cry", "I Would Die 4 U/Baby I'm a Star", "Purple Rain", "Jungle Love", "The Bird" und "Sex Shooter", dazu Kinotrailer.

"Under The Cherry Moon" war kurze Zeit darauf (1986) der zweite Film mit Prince (in dem die Oscar®-Kandidatin Kristin Scott Thomas ihr Filmdebüt gab). Nachdem Prince mit der Arbeit von Regisseurin Mary Lambert unzufrieden war, wurde diese kurzerhand ersetzt - durch ihn selbst, der nun also nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera agierte. Die Geschichte um den Hotelpianisten Christopher und seinen Freund Tricky als Gauner in Nizza wurde komplett in Schwarz-Weiß gedreht, blieb aber eher erfolglos. Zusätzlich zum 100-minütigen Film findet man als Extras die vier Musikvideos "Anotherloverholenyohead", "Girls & Boys", "Kiss" und "Mountains", dazu den Kinotrailer.

"Graffiti Bridge" (Achtung, nicht auf Deutsch zu finden, nur mit deutschen Untertiteln) war 1990 als Sequel zu "Purple Rain" der letzte Film von Prince, und auch hier übernahm er wieder die Regie. Aus dem jungen Musiker Kid ist inzwischen ein gefragter Performer geworden, der sich damit beschäftigt, mehrere Clubs in seinen Besitz zu bringen - die andere auch haben möchten. Zusätzlich zum 90-minütigen Film findet man als Extras die vier Musikvideos "New Power Generation", "The Question of U", "Thieves in the Temple" und "Round and Round", dazu den Kinotrailer.

Für Fans von Prince natürlich ein Muss, diese "Movie Collection" - für alle anderen aber auch sehr unterhaltsam, vor allem "Purple Rain" lässt sich auch heute noch bestens anschauen, und auch "Graffiti Bridge" ist ein anständiger Streifen. Abschließend hier vom Klassiker "Purple Rain" der Theatrical Trailer:



Verkaufsstart: 6. Oktober 2016
Verleiher: Warner Home Video
Filmlänge: insgesamt 301 Minuten
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Sprachen: Deutsch (nicht "Graffiti Bridge"), Englisch, Spanisch
Bildformat: 16:9 (1,78:1)
Ton: Dolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.1, DTS-HD 5.1