In der Winnie Puuh Reihe "Honigsüße Abenteuer" ist "Freunde für immer" die fünfte DVD, nachdem im Februar bereits vier erschienen sind. Zu sehen sind vier Abenteuer von Winnie Puuh und seinen Freunden.

Los geht es mit "Auf Wiedersehen, Puuh". Als Tigger sieht, dass Puuh seine Honigtöpfe zusammen packt, versteht er ihn falsch und erzählt allen anderen, dass der Bär aus dem Hundertmorgenwald wegziehen würde. Merkwürdigerweise versuchen Ferkel, Rabbit, I-Aah und Tigger nicht, ihn umzustimmen, sondern bringen ihm Abschiedsgeschenke - Honigtöpfe natürlich, bis auf Rabbits Strauß Möhren. Puuh ist überrumpelt, freut sich aber über so viel Hoinig und denkt, dass er nun wohl auch gehen müsse. Gleichzeitig plant er, bald wieder zu kommen und als Willkommensgruß dann noch mehr Honig zu erhalten. Obwohl Puuh nur kurz weg ist, bewohnt dann aber I-Aah seine Wohnung. Na sowas! Puuh zieht bei Ferkel ein und raubt dem armen Kerlchen dadurch den Schlaf, dass er bis tief in die Nacht Honig futtert, dann durch sein Gewicht das Bett einkrachen lässt und zu allem Übel auch noch schnarcht. So kann es nicht weiter gehen - aber was tun? Soll Puuh I-Aah, der endlich mal ein festes Dach über dem Kopf hat, bitten, wieder auszuziehen?

In "Wo hab ich nur mein Ferkel verloren?" sucht Puuh anfangs nur den Hammer, den er sich einst von Rabbit geborgt hat. Da Ferkel singen lernen will und Puuh ihm keine Aufmerksamkeit widmet, macht sich Ferkel zum Üben auf in den Wald. Nun denkt der Bär, er habe auch noch Ferkel verbummelt. Mit Rabbit macht sich Puuh auf die Suche, doch als sich die Wege trenne, ist der Bär sicher, auch ihn verloren zu haben, eigentlich alles und jeden zu verbummeln.

In "Fische ohne Wasser" ziehen plötzlich Massen von Schafskopf-Forellen durch den Hundertmorgenwald auf ihrer Wanderung stromaufwärts. Hierbei bleiben sie nicht nur im Fluss, sondern kommen auch durch Wasserrohre oder Gophers Bau. Dieser zieht daraufhin unerwünscht bei Rabbit ein und gestaltet dessen Wohnung um. Rabbit ist entnervt und sucht nach einer Lösung. So landet I-Aah an einem Drachen und wird in die Luft befördert, wo er die Wolken dazu bewegen soll, zu regnen, damit die Forellen weggeschwemmt werden...

Die vierte Episode ist als einzige 20 Minuten lang, die vorherigen drei laufen jeweils 10 Minuten. Zu Beginn von "Der Himmel stürzt ein" schauen sich Christopher Robin und Puuh Wolken an und tauschen sich aus, was sie zu erkennen glauben. Durch eine Wolke, die wie ein Honigtopf aussieht, bekommt Puuh Hunger und versucht, mit einem langen Zweig einen Bienenstock vom Baum zu schlagen. Dies gelingt ihm nicht, aber statt dessen fällt ein Stück blaue Eierschale eines geschlüpften Vogels aus einem Nest. Puuh hat so etwas noch nie gesehen und befragt Tigger. Dieser ist sicher, dass Puuh ein Stück vom Himmel herunter geschlagen hat und dieser jetzt beschädigt ist. Sie warnen alle Freunde, der Himmel würde einstürzen, und zur Sicherheit ziehen alle bei Gopher im Bau ein. Dieser ist nicht begeistert und macht sich mit Puuh auf, den Himmel zu reparieren. Hierbei gelangen beide in Wolkenwelten...


Von den fünf bislang veröffentlichten "Honigsüße Abenteuer"-DVDs bereitet diese Veröffentlichung am wenigsten Freude. Zu Beginn ist es noch recht spaßig, die zweite und dritte Episode gehören aber nicht zu den guten Puuh-Cartoons, von denen es so viele gibt. Die abschließende Episode ist zwar wieder besser, wird allerdings sehr in die Länge gezogen. Da ist der gleichzeitig veröffentlichte Oster-Film "Spaß im Frühling" weit mehr zu empfehlen, hier nämlich kann man über Puuh & Co. richtig viel lachen.

Auf der DVD gibt es die Cartoons in deutscher, englischer, italienischer, spanischer, portugiesischer, französischer und niederländischer Sprache zu sehen, außerdem Untertitel in eben diesen Sprachen. Als Extra findet man ein kleines Spiel und als "Sing mit uns" das Lied "Heffalumps und Wusels".



Wir verlosen drei DVDs. Zur Teilnahme einfach hier klicken. Einsendeschluss ist der 22. Juni 2004. Viel Glück!

(Tobi)