Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.


Queen gehören zu den erfolgreichsten und auch besten Bands aller Zeiten. Auch wenn die Band heute noch mit Paul Rodgers am Mikro auf große Tourneen geht, so waren Queen doch nur Queen, als Freddie Mercury noch als Frontmann agierte. Mit seiner großartigen Stimme und seinem extrovertierten Auftreten prägte er die Band mehr als jeder andere. Als er kurz nach Bekanntgabe seiner AIDS-Erkrankung am 24. November 1991 im Alter von 45 Jahren an einer Lungenentzündung starb, trauerte die Welt um einen Großen der Musikgeschichte. Die Legende Queen aber lebte weiter, mit einem weiteren Album, mit "Greatest Hits"-Compilations, und mit dem Musical "We Will Rock You".

Diese Doppel-DVD nimmt uns nun mit in die Vergangenheit, zu einem Zeitpunkt, als Queen bereits weltweite Erfolge feierten, der aber noch vor dem Einzug elektronischer Keyboard-Klänge in ihre Musik lag, der mit dem folgenden "Hot Space"-Album bevor stand. DVD 1 enthält das komplette Konzert aus Montreal 1981, aufgenommen am 24. und 25. November - damals waren Queen die erste Band, die ein Konzert für's Kino in 35mm aufnehmen ließ. Als "We Will Rock You" kam der Film 1984 ins Kino - für diese DVD wurde er neu bearbeitet, Bild-Kratzer und kleine damalige Synchronisationsfehler wurden entfernt, der Ton wurde neu abgemischt. Das Ganze hat sich in jedem Fall gelohnt, Bild und Ton sind gut.

Nach einem Gewittergrollen und bunten Lichterblitzen als Intro legten Queen mit einer schnellen Rockversion von "We Will Rock You" los, und dieses Versprechen hielten sie dann auch und untermauerten es nochmal mit ihrer Eröffnungsansage "Hello Montreal - long time no see. Okay, you wanna get crazy? Let's do it!" Rockig ging es mit "Let Me Entertain You" weiter, bevor es dann mit "Play The Game" etwas ruhiger wurde. Freddie Mercury hatte seine Lederjacke über dem Superman-Shirt hier schon ausgezogen, wechselte nun zwischen Piano und vorderster Bühnenfront hin und her. Bei der Hymne "Somebody To Love" fragt man sich, ob Heinecken die Show gesponsort hat - so prominent steht eine Flasche im Bild, was dem Song aber natürlich nichts von seiner Klasse nimmt. "Killer Queen" kommt klasse, und beim wundervollen "Love Of My Life", welches der inzwischen längst oben ohne agierende Mercury alleine mit Brian May an der 12-saitigen Gitarre startet, folgen die 18.000 Fans in der Halle Brians Aufforderung zum Mitsingen nur zu gerne. Nachdem Roger Taylor mittels Soli an Drums und Tympani seine Klasse ebenso unter Beweis stellt wie May mit einem Solo, der hierbei Richtung Publikum wandert, greift auch Mercury zur Akustikgitarre und klampft beim gemütlichen "Crazy Little Thing Called Love" munter mit. Wo man gerade Rock 'n' Roll spielte, streute man direkt noch die Coverversion "Jailhouse Rock" ein - könnte man denken ... eigentlich wurde die Nummer damals als Zugabe gespielt, passte aber thematisch besser hierhin, also schnitt man sie an diese Stelle. Interessant war dann natürlich das Arrangement von "Bohemian Rhapsody", denn den Bombast-Sound der Platte konnte man live nicht nachspielen. So startete man ruhiger, mit Freddie am Piano, spielte den Mittelteil dann komplett vom Band und ließ dazu nur Licht und Nebel die Bühne regieren, bevor man den flotten Rockteil wieder live darbot. Bei "Another One Bites The Dust" dann schlenderte Mercury barfuß, nur noch mit kurzem, weißem Höschen, rotem Schweißband und rotem Halstuch bekleidet über die Bühne. Mit den All-Time-Klassikern "We Will Rock You" (diesmal in gewohntem Tempo) und "We Are The Champions" - welches immer wieder Gänsehaut erzeugt - wurde das tolle Konzert abgeschlossen, und während vom Band die britische Hymne lief, verabschiedeten sich Queen vom völlig begeisterten Publikum. Klasse Konzert, welches man sich übrigens auch mit Audio-Kommentareb von Brian May und Roger Taylor anschauen kann.

DVD 2 bietet den grandiosen Auftritt von Queen beim "Live Aid"-Festival 1985. Am 13. Juli um 18.41 Uhr traten Freddie Mercury, Brian May, John Deacon und Roger Taylor damals bei Bob Geldofs Benefizkonzert im Londoner Wembley-Stadion auf und begeisterten die Massen. Neben ihren Klassikern spielten sie "Radio Ga Ga" und "Hammer To Fall" vom 1984-Album "The Works". Später am Abend um 21:48 Uhr dann betraten Freddie und Brian noch einmal die Bühne und performten zusammen den bestens zum Thema passenden Titel "Is This The World We Created...?", der sich ebenfalls auf dem Album fand. Als Special sieht man dann noch Aufnahmen aus dem Proben zu "Live Aid" und ein Interview mit der Band zum Event. Schließlich rundet ein siebenminütiges TV-Feature über Queen backstage diese DVD ab. Kein Frage, dieses DVD-Doppelpack ist ein Muss für alle Fans.

Zwei Trailer zur DVD-Veröffentlichung kann man sich hier und hier anschauen. Zusätzlich haben wir noch das Gimme Gimme Shock Treatment und die Youtube-Links zu den DVD-Ausschnitten der Songs Blitzkrieg Bop und Pinhead parat.

Mehr über die Ramones findet man auf www.ramones.de oder www.ramones.com.

Das komplette Tracklisting:

DVD 1: Rock Montreal: 01 Intro
02 We Will Rock You (Fast)
03 Let Me Entertain You
04 Play The Game
05 Somebody To Love
06 Killer Queen
07 I'm In Love With My Car
08 Get Down Make Love
09 Save Me
10 Now I'm Here
11 Dragon Attack
12 Now I'm Here (Reprise)
13 Love Of My Life
14 Under Pressure
15 Keep Yourself Alive
16 Drum And Tympani Solo
17 Guitar Solo
18 Crazy Little Thing Called Love
19 Jailhouse Rock
20 Bohemian Rhapsody
21 Tie Your Mother Down
22 Another One Bites The Dust
23 Sheer Heart Attack
24 We Will Rock You
25 We Are The Champions
26 God Save The Queen

DVD 2 - Live Aid:

01 Bohemian Rhapsody
02 Radio Ga Ga
03 Hammer To Fall
04 Crazy Little Thing Called Love
05 We Will Rock You
06 We Are The Champions
07 Is This The World We Created...?

Spielzeit: 95 + 43 Minuten
Bildformat: 16:9 + 4:3
Ton: PCM Stereo
Sprache: Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Portugiesisch



(Tobi)