Nach dem Kinoerfolg des amerikanischen Remakes zum japanischen "Ring" (siehe Kritik der DVD hier) wird auf DVD schonmal aus Richtung Fernost nachgelegt - mit "Ring 2", ab sofort in der Videothek, ab 4. 9.2003 auch zu kaufen - und bald auch "Ring 0" (mit Handlung 30 Jahre zuvor).

Die Hauptfiguren des ersten Teils spielen nur noch marginale Rollen. Die Reporterin Reiko Asakawa gilt eine Woche nach den Ereignissen von "Ring" als verschwunden, ihr Ex-Mann Ryuji Takayama ist tot. Beide zusammen hatten einiges über das mytsriöse Video heraus gefunden, nach dessen Ansicht man sterben muss, wenn man es nicht innerhalb einer Woche kopiert und so weiter gibt, dass es jemand anderes sieht. Bei der Autopsie der im Brunnen gefundenen Leiche von Sadako Yamamura ergibt sich der Befund, dass sie als Mädchen zwar vor 30 Jahren schon im Brunnen eingesperrt wurde, allerdings erst vor ein Jahr starb. Nun versuchen die Studentin Takano und der Journalist Okazaki, das Rätsel des Fluches zu lösen. Hierbei spielen zwei Figuren zentrale Rollen. Masami lebt, seit sie den Tod ihrer Freundin durch den Fluch miterleben musste, stumm in einer Anstalt. Yoichi ist der Sohn von Reiko Asakawa - er hat das Video auch gesehen und trägt böse Wut in sich, die er über Gedanken ausspielen kann. Mit Hilfe dieser Beiden soll der Fluch gebrochen werden...

Die Handlung von "Ring 2" klingt etwas konfus - ist sie auch. An Suspect und düsterer Stimmung hat die Fortsetzung zwar auch einiges zu bieten, auch durchaus gute Szenen und Ideen, an die packende Spannung von "Ring" aber kommt der Film nicht heran. Manches wirkt etwas sehr herbei geschrieben, zu konstruiert, und hier und dort verliert man etwas den überblick, was nun wieso passiert. Mittelmaß.

Den 95-minütigen Film gibt es auf der DVD in deutscher und japanischer Sprache, dazu als Extras den Trailer zum Film in verschiedenen Sprachen, den Trailer zu "Ring 0" in Japanisch mit englischen Untertiteln, eine Bildergalerie, ein 22-minütiges Interview mit Regisseur Hideo Nakata und seine Biografie auf 18 Bildschirm-Seiten zum Nachlesen. Im Booklet findet man übrigens auch noch einige interessante Informationen zum Film, zur japansichen Serien-Verarbeitung unter dem Titel "Rasen" und zu Hintergründen.

(Tobi)