Ein geheimnisvolles Video, das jeden, der es sich ansieht, nach sieben Tagen tötet, hinterlässt eine blutige Spur in der Stadt. Und auch im Maisfeld von Farmer Tom (Charlie Sheen) gibt es Spuren: Aliens haben dem armen Kerl die Ernte mit obskuren Kornkreisen versaut. Während Reporterin Cindy (Anna Faris) den Zusammenhang zwischen dem Killer-Tape und den Ufo-Aktivitäten herauszufinden versucht und sich Landwirt Tom in qualvollen Erinnerungen an den Tod seiner geliebten Frau verliert, versucht Toms Bruder George (Simon Rex) seine Karriere als Rapper in Schwung zu bringen. Wäre doch gelacht, wenn das nicht klappt, schließlich hat er alles, was man als Hiphop-Star braucht: Er ist weiß, ohne jedes Rhythmusgefühl, kann nicht singen und schon gar nicht dichten. Während Cindys paranormal begabter Sohn Cody (Drew Miluska) allen möglichen Leuten ein baldiges Ableben prophezeit und ein ebenso böses wie klitschnasses Killer-Mädchen aus dem Fernseher klettert, sucht Cindy Hilfe beim Orakel Tante Shanequa (Queen Latifah). Die führt sie auf die Spur des geheimnisvollen "Architekten" (George Carlin), der zwar keine Antworten für sie hat, aber dafür sehr, sehr viele Fremdwörter kennt. Der Terror spitzt sich zu, als auch noch der Präsident der Vereinigten Staaten (Leslie Nielsen) beschließt, sich in das Geschehen einzumischen

Auch der dritte Teil von "Scary Movie" ist wieder eine witzige Satire auf das Horror-Genre und dessen erfolgreiche Filme, hier besonders "The Ring", "Signs" - aber auch artfremde Streifen wie "8 Mile", "Der Herr der Ringe" oder "Matrix". Natürlich ist alles extrem überzogen und einige platte Kalauer sind unvermeidlich, aber durch ebenfalls vorhandene, wirklich witzige Szenen ist der Streifen an beschwingten Abenden voller guter Laune sicher kein Stimmungskiller, im Gegenteil.

Auf DVD gibt es den 81-minütigen Streifen in Deutsch, Englisch und Italienisch zu sehen, dazu Untertitel in Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Deutsch, Französisch, Spanisch und Italienisch. Als Extras gibt es zwei verschiedene "Making Of, furchtbar schreckliche Szenen und Pannen vom Dreh, ein alternatives Ende, den Audio-Kommentar des Regisseurs und Produzenten sowie zehn zusätzliche Szenen.


Wir verlosen drei Exemplare der DVD. Zur Teilnahme einfach hier klicken. Einsendeschluss ist der 9. November 2004. Viel Glück!

(Tobi)