CTS-MUM


Die Rapper von Cypress Hill feierten mit ihrem "Smoke Out Festival" im November 2002 fünfjähriges Bestehen. Jedes Jahr organisieren die Jungs das große Happening, bei dem einen Tag lang diverse Bands auf mehreren Bühnen mit Punkrock und HipHop die Kuh fliegen lassen, dazu gibt es sportliche Shows und ein buntes Rahmenprogramm. Diese DVD zeigt Highlights des Festivals von 2002. Los geht es mit fünf Songs der Kottonmouth Kings, die mit Power-Rap und Punkrock, dazu einer energetischen, verrückten Show für Stimmung sorgen. Es folgt Punkrock der Circle Jerks, der musikalisch gut ist, aber die Jungs wirken etwas alt - vielleicht, weil sie ja schon sein 1980 im Geschäft sind. Lediglich Bad Religion-Gitarrist Greg Hetson, bei den Circle Jerks auch aktiv, scheint noch in bester Bühnen-Form. Es folgen drei Stücke von Bone Thugs N Harmony, die mit ihrem eher gemütlichen, ruhiger basierten HipHop zu überzeugen wissen. Everlast startet mit einer eher langweiligen Version des Knallers "Jump Around" seiner Ex-Band House Of Pain, greift dann aber zur Akustikgitarre und spielt mit "Ends" und "What It's Like" starke Songs. "Put Your Lights On" widmet er den damals kurz zuvor erschossenen Jam Master Jay von Run DMC und seiner Familie. Bleiben noch die Höhepunkte des Abends. Cypress Hill selbst findet man leider nur mit drei Stücken. Zuerst lassen sie eine große Buddha-Figur mit Marihuana-Symbol wachsen, singen dann ihre Kiffer-Hymne "I Want To Get High". Dann wird eine riesige Bong angeraucht und "Hits From The Bong" gespielt. Bei "Riot Starter" wird es dann noch rockiger. Der Hauptteil der DVD gehört aber einem anderen - Snoop Dogg, der mit nicht weniger als acht Songs vertreten ist, die er professionell gut rüber bringt. Bei "Next Episode" und "Who Am I (What's My Name)?" ist die Stimmung am besten. Als Extras gibt es 15 Minuten Backstage-Material, bei dem vor allem B-Real zuerst kurz über Kiffen, Gras und Bong berichtet, dann hinter der Bühne und auch bei den Fans herum latscht. Hierbei muss er Autogramme auf Joints geben, bekommt eine Tüte voll Pornovideos geschenkt und muss einiges an Gras durchtesten - was er anscheinend nicht ungerne tut. Komplettiert wird die DVD durch ein bewegtes Fotoalbum.

Insgesamt 107 Minuten gute Musik, aber man hätte sich vielleicht etwas mehr noch von Cypress Hill live gewünscht. So vielleicht als DVD etwas dürftig ausgestattet.

(Tobi)