Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.


Vier Jahre, nachdem die Söhne Mannheims ihr mit Dreifach-Platin ausgezeichnetes Erfolgsalbum "Noiz" veröffentlichten, landeten sie jetzt wieder einen Nummer-Eins-Hit - und das, ohne ein neues Studioalbum am Start zu haben. "Das hat die Welt noch nicht gesehen" ist ein gemütlicher, einfach nur schöner Popsong über das Leben und die Liebe, leicht melancholisch angehaucht und doch sehr positiv im Grundton. Zu finden ist er auf einem Doppelalbum zu einem besonderen Event. Für "MTV Unplugged" hat die Band mit einer Mannstärke von 14 Personen in der Kulisse des wunderschönen Rokoko-Theaters im Schwetzinger Schloss Anfang Juli ein Unplugged-Konzert aufgezeichnet, welches am 18. September auf MTV erstmals ausgestrahlt wurde. Hierbei handelte es sich aber nicht um einen reinen Söhne-Mannheims-Gig - sondern um ein geteiltes Konzert, dessen andere Hälfte der berühmteste der Söhne bestritt, Xavier Naidoo. Daher heißt das Ganze auch "Söhne Mannheims vs. Xavier Naidoo - Wettsingen in Schwetzingen – MTV Unplugged".

Nachdem die Doppel-CD bereits Platz 1 der Album-Charts erstürmte, erscheint das Konzert nun in kompletter Länge auf Doppel-DVD mit vielseitigem Bonusmaterial, das während der beiden Konzerthighlights aufgenommen wurde. Wie schon die CD erscheint auch die DVD Wendecover, um auszudrücken, dass beide Konzerte gleichberechtigt nebeneinander standen an diesem Abend im Juli. Da aber Xavier Naidoo zuerst im Theater auf der Bühne stand, findet man sein Konzert auf DVD 1 folgerichtig zuerst. Mit dem tollen "20.000 Meilen" eröffnet er die 78 Minuten seines Konzerts, in einer von softer Percussion und weltmusikalischen Klängen geprägten Version. Na klar, es geht unplugged zu, also gibt es statt fetter Bässe und knackigen Beats gemütliche akustische Arrangements, stets gekrönt von Xaviers außergewöhnlich gefühlvoller Stimme. Hits wie "Abschied nehmen", "Was wir alleine nicht schaffen" oder "Ich kenne nichts" sind ebenso im Programm wie Tracks aus seinen Alben und neue Songs wie "Wann" oder "Für dich öffnen sie die Tore". Zu letzterem begrüßte Xavier einige Gäste inkl. Azad auf der Bühne, "Wann" sang er ebenso wie "Alle Männer müssen kämpfen" mit der tollen Cassandra Steen. Besonders erwähnenswert ist auch "Wo willst du hin?" bei dem er sich lediglich von Andreas Vollenweider an der Harfe begleiten ließ, was für einen ganz eigenen, sehr angenehmen Sound sorgt. Eine Coverversion hatte Xavier zudem noch im Gepäck, das wunderbare "Woman In Chains" von Tears For Fears, welches zwar immer schön anzuhören ist, im Original allerdings weitaus grandioser war. Insgesamt aber in jedem Fall ein klasse Unplugged-Gig von Xavier Naidoo.

Die Söhne Mannheims lieferten dann mit wie gesagt 14 Akteuren noch einmal mehr als eine Stunde klasse Musik dazu. Neben dem aktuellen Hit "Das hat die Welt noch nicht gesehen" und dem ebenfalls starken, auch auf der Maxi-CD enthaltenen "Lieder drüber singen" gab es die größten Hits der Band zu hören wie "Geh davon aus" (in einer basslastigen, funkigen Version), "Dein Leben", "Babylon System" oder "Und wenn ein Lied". Bei "Was wird mich erwarten" ging es erst ruhig, dann wurde im Reggae fröhlich Stimmung gemacht, bis das Ganze im jazzigen Western-Style endete. Neben dem stimmlich immer hervor stechenden Xavier Naidoo überzeugten auch die anderen Frontmänner Henning Wehland, Michael Klimas und Tino Oac, die Rapper Marlon D. und Metaphysics sowie alle anderen Söhne vollends. Auch hier war eine Coverversion zu hören, als das sehr feine "Ich wollte wie Orpheus singen" von Reinhard Mey interpretiert wurde.

Dann wären da - neben einem feinen Booklet mit noch mehr eindrucksvollem Fotomaterial rund um die Produktion - zusätzlich auch noch die mehr als eineinhalb Stunden Extras auf der Bonus-DVD. Hier findet man ein "Making Of", welches während der Proben und der Aufzeichnung in Schwetzingen entstanden ist, und zusätzlich noch den Mitschnitt von drei Songs der Söhne Mannheims beim diesjährigen Blue Balls Festival in der Schweiz, die beim MTV Unplugged Konzert nicht gespielt wurden. Für die Fans der Reihe „MTV Campus Invasion“ ist ebenfalls Material dabei. Von 2001 bis 2006 waren sowohl Xavier Naidoo solo als auch die Söhne Mannheims kontinuierlich dabei, und von diesen Auftritten ist jeweils ein Titel auf der Bonus-DVD enthalten. Als besonderes Highlight von den Anfängen der Söhne Mannheims gibt es schließlich noch den legendären Auftritt der Band bei Harald Schmidts „Late Night“ Show. Da ihm dieser so nachhaltig in Erinnerung geblieben ist, reagierte er drei Tage später auf eine „bemerkenswerte“ Art und Weise - Überraschung garantiert.

Insgesamt also zwei tolle Unplugged-Konzerte und jede Menge Extras, an denen Fans von Xavier Naidoo und den Söhnen Mannheims nicht vorbei kommen sollten.
Das Tracklisting der Konzerte:

Xavier Naidoo:
01. 20 000 Meilen
02. Abschied nehmen
03. Für dich öffnen sie die Tore
04. Wann
05. Wir haben alles Gute vor uns
06. Wo willst du hin
07. Alle Männer müssen kämpfen
08. Führ mich ans Licht
09. Was wir alleine nicht schaffen
10. Woman in chains
11. Ich kenne nichts (das so schön ist wie du)
12. Seine Strassen
13. Sag es laut (Bonus)

Söhne Mannheims
01. Babylon System
02. Lieder drüber singen
03. Das hat die Welt noch nicht gesehen
04. Ich wollte wie Orpheus singen
05. Volle Kraft voraus
06. Wenn Du schläfst
07. Zurück zu dir
08. Dein Leben
09. Vielleicht
10. Geh davon aus
11. Was wird mich erwarten
12. Und wenn ein Lied (Bonus)

Mehr Informationen zu Xavier Naidoo findet man auf www.xaviernaidoo.de, zu den Söhnen Mannheims auf www.soehne-mannheims.de.

Spielzeit: 77 Min. Xavier Naidoo, 63 Min. Söhne Mannheims, 92 Min. Bonus
Bildformat: 16:9 und 4:3
Ton: Dolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0



(Tobi)