Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.


Als ich im September 2009 zur Zufall beim Hin-und-her-Zappen auf ein älteres Konzert von Spandau Ballet im TV-Kanal Deluxe Music stieß, war das Zappen beendet, denn diese Band mal wieder live zu sehen - das ließ ich mir nicht entgehen. Nach ihrem sechsten Album "Heart Like A Sky" hatte sich die Band 1989 im Streit getrennt. Vorher bescherten uns die Jungs in den 80ern zahlreiche tolle Hits wie "True", "Gold", "Only When You Leave" oder "Through The Barricades" (zu dem ich einst sogar meinen ersten Blues-Engtanz erlebte). Über 25 Millionen Alben hatten Spandau Ballet weltweit verkauft, spielten ausverkaufte Stadientourneen und standen insgesamt mehr als 500 Wochen in den UK-Charts. Sänger Tony Hadley begegnet einem auch nach der Trennung immer wieder mal - so sah ich ihn live als Gastsänger bei einem Alan-Parsons-Konzert oder entdeckte ihn im Line-Up der "Nokia Night Of The Proms". Das Jahr 2009 brachte dann das, was man bei so vielen einst erfolgreichen Bands sieht - ein Comeback in alter Formation.

Hierzu gehörte mit "Once More" ein neues Album, welches mit seinen 13 Tracks auf 56 Minuten eine Mischung aus Best-Of-Album und Neuem war. Elf der Songs aus alten Tagen, darunter besagte Hits, wurden in neuem Gewand präsentiert - völlig neu arrangiert, sanfter, akustischer basiert, gemütlicher, gerne auch mit Streichern bereichert ... prima anzuhören, weil einfach tolle Kompositionen dabei waren und Tony Hadleys Stimme immer noch toll ist. Zusätzlich gab es mit der Single "Once More" und "Love Is All" zwei anständige neue Titel.
Zum Comeback gehört aber auch eine Welt-Tournee, die im Oktober 2009 in Großbritannien gestartet wurde und erst jetzt im Mai endet, wobei noch einige Festival-Auftritte folgen werden. Viele der Konzerte waren ausverkauft, und in London gingen die Tickets für die rund 20.000 Besucher fassende O2-Arena innerhalb von 20 Minuten aus, so dass noch zwei Zusatzkonzerte terminiert wurden, die ebenfalls schnell ausverkauft waren.

Der Konzertteil der DVD ist aus den drei Konzerten in London im Oktober 2009 zusammengeschnitten worden. Tony Hadley (Gesang), Gary (Gitarre) und Martin Kemp (Bass), Steve Norman (Saxophon, Perkussion) und John Keeble (Schlagzeug) zeigen, dass sie zwar natürlich um einiges älter geworden sind, aber in den 20 Jahren Abstinenz nichts verlernt haben. Ihre Musik ist zeitlos und weiß heute noch ebenso zu begeistern wie in den 80er-Jahren. Nicht nur die Setlist orientiert sich am erwähnten Album (wobei der neue Titel "Love Is All" gar nicht mal enthalten ist), auch die Art und Weise der Arrangements, sanfter als früher. Man sieht den Jungs an, dass sie sehr viel Spaß haben, wieder zusammen auf der Bühne zu stehen, diese Lieder wieder zu spielen und natürlich von der Masse wieder gefeiert zu werden. Der Sound ist sehr gut, das Konzert ist gut eingefangen worden und macht auch auf DVD Spaß, wenn auch sicherlich nicht so viel wie in der Halle. Schön, dass man die Band wieder live sehen kann.

Als Bonusmaterial gibt es die Dokumentation "Spandau: The Return", die die Gründe für die Reunion der Band beleuchtet und Spandau Ballet bei den Proben zur Tour bis hin zum Eröffnungs-Konzert in Dublin begleitet. Für Fans ein definitives Muss, diese DVD!

Das Tracklisting des Konzerts:

01) To Cut A Long Story Short
02) The Freeze
03) Highly Strung
04) Only When You Leave
05) I’ll Fly For You
06) How Many Lies
07) Virgin
08) She Loved Like Diamond
09) Once More
10) Round And Round
11) Man In Chains
12) With The Pride
13) Through The Barricades
14) Instinction
15) Communication
16) Lifeline
17) Chant No 1 / Paint Me Down
18) True
19) Fight For Ourselves
20) Gold

Mehr über Spandau Ballet findest du auf www.spandauballet.com.

Spielzeit: 128 Minuten plus 28 Minuten Bonusmaterial
Bildformat: 16:9
Ton: Dolby Digital 5.1, Dolby Digital Stereo
Untertitel: Englisch (nur Interviews)



(Tobi)