Dadurch, dass sie zu spät zum Unterricht erscheint, muss Jennifer nachsitzen. Hier lernt sie drei Mädels kennen, die regelmäßig dieses Vergnügen haben. Jessica hatte Sex im Beichtstuhl und ist auch sonst eine kleine Nymphomanin. Veronica ist ganz im Gegenteil dazu noch Jungfrau, dafür alles andere als zimperlich - vielleicht, weil ihr Dad als Auftragskiller in Hong-Kong unterwegs ist. Althea ist bisexuell und glaubt, ein Vampir zu sein, weshalb sie auch auf den Geschmack von Blut steht - außerdem ist sie ständig auf Drogen. Bester Umgang also für die aus religiösem Elternhaus stammende Jennifer. Doch auch der Schulleiter der katholischen Mädchenschule ist nicht ohne - wenn eines der Mädels ihm einen bläst, können sie hierdurch ihr Nachsitzen frühzeitig beenden. Nachts am leuchtturm bringen die Mädels dann bei "Wahrheit oder Pflicht" mehr über sich in Erfahrung...

"St. Andrew's Girls" hat einige wenige gute Momente, vor allem bei kurzen Einspielern, ansonsten aber ist der Film langweilig und schwachsinnig, nicht sexy, nicht revoluzzerhaft, nicht witzig. Muss man nicht sehen.

Den 76-minütigen Film gibt es auf der DVD in deutscher und englischer Sprache, als Extras nur den Trailer.

(Tobi)