Joel (Jim Carrey) macht blau und fährt im kalten Februar an den Strand, um vor sich hin zu philosophieren. Als er Clementine (Kate Winslet) trifft, verliebt er sich auf Anhieb in die flippige blauhaarige Frau, die ihn im Zug anspricht. dabei scheint sie schon auf Anhieb keine einfache Person zu sein - als "nett" will sie nicht tituliert werden, und ihre Stimmungen schwanken nur zu offensichtlich. Als Joel sie heimfährt, zeigt sie komischen Humor und prophezeit plötzlich: "Ich werde dich heiraten - ich weiß es". Umso merkwürdiger ist es, als sie ihn plötzlich kalt abblitzen lässt und so agiert, als habe sie ihn nie gekannt. Was ist passiert? Joel findet heraus, dass Clementine alle Erinnerungen an ihn von einem Wissenschaftler hat aus ihrem Gedächtnis eliminieren lassen, weil sie nicht mehr glücklich gewesen sei, sich verändert wollte. Um über die Trennung hinweg zu kommen, entschließt sich Joel, auch sie aus seinem Kopf löschen zu lassen. Nach und nach erst wird klar, dass sie sich nicht im Februar am Strand, sondern viel früher auf einer Strandparty kennen und später lieben gelernt hatten, bis Clementine nach einem Streit im Suff Joels Löschung aus ihrem Gedächtnis beschlossen hatte. Ihr neuer Freund ist nun ausgerechnet ein Mitarbeiter des Instituts, dass eines Nachts daran arbeitet, sie aus Joels Kopf zu löschen, was dieser nicht so leicht zulässt - seine Psyche wehrt sich...

"Vergiss mein nicht!" ist ein sehr interessanter und gut gemachter Film. Die irre Reise in Joels Hirn ist klasse geschnitten, die Handlung springt während Clementines Löschung aus seinem Kopf zwischen Zeiten und Zuständen munter hin und her.

Den 108-minütigen Film gibt es auf der DVD in deutscher und englischer Sprache, dazu als Extras Darsteller-Infos, ein "Making of", ein Gespräch mit Jim Carrey & Michel Gondry, das Polyphonic Spree "Light & Day" Musikvideo, den "Lacuna" Werbespot, Deleted Scenes sowie den Audiokommentar von Michel Gondry (Regie) und Charlie Kaufman (Drehbuch).

(Tobi)