In den 80er-Jahren war die Comic-Figur Werner Kult, ebenso wie ihr Macher, der authentische Brösel. Die Comics verkauften sich super, Brösel wurde immer reicher und nebenbei gern gesehener Gast in Talkshows, fuhr mit dem Red Porsche Killer von Zuschauermassen besuchte Rennen gegen Holgi (wie im Comic) - und Werner hielt schließlich 1990 auch im Kino Einzug und brachte auf der großen Leinwand in "Werner - beinhart!" seine vielen Fans zum Lachen. Die Geschichten um den wilden, trinkfreudigen Ostfriesen-Biker, seine beknackten Freunde und seine Fehden mit Arbeitgebern oder Polizei machten auch einfach Spaß und waren super gezeichnet und erdacht.

Das ist lange her, und es ist ruhig geworden um Werner und Brösel. Da die bisherigen vier Kinofilme ("Werner - das muss kesseln!!!" folgte 1996, "Werner ... volles Rooäää!!!" 1999 und "Werner - gekotzt wird später" 2003) aber insgesamt 14 Millionen Zuschauer in die Kinos zog und man Geld ja immer gut gebrauchen kann, kam im Sommer 2011 "Werner - eiskalt" in die Kinos. Nun gibt es den Film auf DVD und Blu-ray.

Wie der erste Film "Werner – beinhart!" gibt es hier eine Vermischung von Zeichentrick und realer Welt. Erzählt wird die Geschichte von Brösel und seiner Comic-Figur Werner. Es geht um Werners lange währende Rivalität mit Holgi, vom Kinderwagen über Roller und Moped bis hin zum legendären Rennen Red Porsche Killer gegen Porsche, und um die Entstehungsgeschichte der Figur Werner - eingebettet in eine Story um die moderne Manga-Welt, in der niemand mehr Werner sehen will, und den vermeintlichen Tod von Brösel, dem ein Flachköpper auf Korsika tragischerweise nicht gut gelingt...

Die Realität ist allerdings etwas anders. Dass Werner nicht mehr zieht, liegt nicht an Mangas, sondern daran, dass sich die Figur nicht weiterentwickelt hat und nur noch Langeweile mit ewig wiederkehrenden Gags versprüht, statt zum Lachen zu bringen. Dieser Film ist der beste Beweis - Zeit für die Rente, Werner, deine frühen Werke reichen für die Nachwelt aus, und über diese konnte man auch noch mächtig lachen.

Als Extras gibt es auf der DVD ein "Making of" (ca. 11 Min.), ein "Mini Making of" (ca. 4 Min.), Brösel’s Biker Backstage (ca. 5 Min.), Interviews (ca. 7 Min.) und Darsteller-Infos.

Verkaufsstart: 1. Dezember 2011
Verleiher: Constantin Film
Vertrieb: Highlight Communications
Film-Website: www.wernereiskalt.de
Filmlänge: 93 Minuten
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Sprachen: Deutsch
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 16:9 (1,85:1)
Ton: Dolby Digital 5.1




Wir verlosen zum Verkaufs-Start zwei DVDs. Zur Teilnahme einfach hier klicken. Einsendeschluss ist der 1. Februar 2012. Viel Glück!

(Tobi)