Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.



Die Pet Shop Boys gehören zu den erfolgreichsten Musikern überhaupt. In ihrer britischen Heimat erreichten sie mit jedem ihrer seit 1986 veröffentlichten 13 Studioalben die Top Ten der Charts (hierbei nur dreimal nicht die Top Five), in Deutschland waren sie mit ihrem Elektropop kaum weniger erfolgreich, nur das Debüt "Please" kam noch nicht in die Top Ten. Mehr als 100 Millionen Tonträger verkaufte das Duo im Laufe seiner nun schon mehr als 30 Jahre andauernden Karriere, wurde 2009 bei den Brit Awards mit dem Ehrenpreis für "Outstanding Contribution To Music" ausgezeichnet. Ihre größten Erfolge hatten Sänger Neil Tennant und Elektro-Mastermind Chris Lowe in der zweiten Hälfte der 80er-Jahre mit den Nummer-Eins-Hits "West End Girls", "It's A Sin", "Always On My Mind" (Elvis-Coverversion) und "Heart", 1993 folgte mit "Go West" in Deutschland eine weitere Topplatzierung. Während die Alben sich wie erwähnt weiter gut verkauften, ließen die Single-Erfolge ab Mitte der 90er-Jahre nach, lediglich als Gast von Robbie Williams bei "She's Madonna" aus dessen 2006er-Album "Rudebox" durften die beiden noch einmal Top-Ten-Luft schnuppern.

Mehr als 30 Jahre Karriere sind ein guter Grund, noch einmal auf die Vergangenheit zurück zu blicken und die Fans mit einigen Raritäten zu überraschen. Mit der Reihe "Catalogue: 1985-2012" bieten die Pet Shop Boys daher Wiederveröffentlichungen aller ihrer bei Parlophone - wo sie bis 2012 unter Vertrag waren - erschienenen Studioalben und starten diese am 28. Juli 2017 mit CD-Boxen zu "Nightlife" (1999), "Release" (2002) und "Fundamental" (2006). Auch wenn die großen Erfolge weiter zurück lagen, wird den Fans hier einiges geboten, wie die Details und Tracklists unten verraten. Jedes Album wurde remastert und enthält eine oder zwei Bonus-CDs unter dem Motto "Further Listening" Bonustracks, Demos und alternativen Mixen aus den Jahren rund um die Veröffentlichung - natürlich werden viele der zusätzlichen Tracks hier nun zum ersten Mal veröffentlicht. Zu jedem Album gehört zudem ein ausführliches, wertiges Booklet, in dem Neil Tennant und Chris Lowe jeden Song kommentieren und welches außerdem viele Fotografien aus dem Archiv der Band zeigt. Das Design für alle Re-Issues wurde von Farrow entwickelt. Alle remasterten Original-Alben erscheinen übrigens zeitgleich ohne das Bonusmaterial auch auf 180g Vinyl.

  

Mit "Nightlife" veröffentlichten die Pet Shop Boys im Oktober 1999 ihr siebtes Studioalbum. Die in Zusammenarbeit mit den Produzenten Rollo, Craig Armstrong und David Morales erarbeitete Scheibe erreichte in Deutschland Platz 2 der Charts und enthielt als Konzeptalbum Stücke aus der Phase der Entstehung des Musicals "Closer To Heaven", das sie mit dem Autor Jonathan Harvey zusammen erschufen und welches 2001 in London Premiere haben sollte. Neben typisch poppigen Nummern wie der eingängigen Beziehungsproblem-Single "I Don't Know What You Want But I Can't Give It Any More" und dem Titelsong gab es auch tranciger angehauchte Stücke wie die von Rollo produzierten "For Your Own Good" und "Radiophonic", funky Disco-Pop mit "New York City Boy" oder Elektro-Folk mit dem traurigen Midtempo-Downer "You Only Tell Me You Love Me When You're Drunk". Bereichernde Orchesterklänge wurden auf der Scheibe immer wieder in die Songs integriert, und der Song "Happiness Is An Option" basierte sogar auf einer Melodie aus Sergei Rachmaninoffs "Vocalise" (Op. 34, No. 14.), wobei das Stück gleichzeitig auch einen Sample von George Clinton nutzte. Durchaus eine anständige Scheibe, die sich auch heute noch prima durchhören lässt.

Die zwei "Further Listening 1996-2000"-CDs bieten zusätzlich 23 interessante, oftmals exklusive und unveröffentlichte Tracks, hierunter weitere Stücke aus dem Musical "Closer To Heaven" wie die schöne Ballade "Friendly Fire", "Positive Role Model", "For All Of Us" oder "Call Me Old-fashioned" in einer Demo-Version. Der Swing-Nummer "Tall Thin Men" hört man ebenfalls an, dass sie für das Musical gedacht war, auch wenn sie letztendlich dort doch keinen Platz fand. Ansonsten findet man weiteres interessantes Material wie Demo-Versionen von "Vampires" und "Radiophonic", "Believe/Song For Guy" zusammen mit Elton John, "Was It Worth It?" aus ihrer Single-Sammlung "Discography: The Complete Singles Collection" in einem Live-Mitschnitt, die französische "New York City Boy"-Adaption als "Paris City Boy" und den bislang nicht auf CD erhältlichen Extended Mix von "Somebody Else's Business", welches 2003 auf dem Remixalbum "Disco 3" in einer kürzeren Version zu finden sein sollte, aber bereits im Jahr 2000 entstand.

Das Tracklisting:

Original Album, remastert:
01. For your own good
02. Closer to Heaven
03. I don't know what you want but I can't give it any more
04. Happiness is an option
05. You only tell me you love me when you're drunk
06. Vampires
07. Radiophonic
08. The only one
09. Boy Strange
10. In Denial
11. New York City boy
12. Footsteps

Further Listening 1996-2000 - CD 1:
01. Vampires (demo)*
02. For all of us (demo)*
03. Call me old-fashioned (demo)*
04. Friendly fire
05. Believe/Song For Guy (featuring Elton John)*
06. Sail Away
07. It doesn't often snow at Christmas (Fan club mix)
08. Nightlife
09. Playing in the streets*
10. Tall thin men*
11. Radiophonic (demo)*

Further Listening 1996-2000 - CD 2:
01. Somebody else's business
02. Silver age
03. Screaming
04. For all of us**
05. The ghost of myself
06. Casting a shadow
07. I don't know what you want but I can't give it any more (The PSB Extension)
08. Was it worth it? (live)**
09. Lies
10. Paris city boy (Full French)*
11. Positive role model
12. Somebody else's business (extended mix)**

(* = bisher unveröffentlicht, ** = bisher nicht auf CD veröffentlicht)

  

"Release" machte bei seiner Veröffentlichung am 1. April 2002 vor allem dadurch von sich Reden, dass es mit Johnny Marr (The Smiths) eingespielt wurde, der bei nicht weniger als sieben der zehn Tracks an der Gitarre zu hören war. Dementsprechend bot die Scheibe auch zu die bis dahin gitarrenlastigsten Songs der Band-Historie auf, wobei man attestieren muss, dass Elektropop zumeist weiter im Vordergrund stand und durch die Gitarrenklänge angereichert wurde, am meisten noch geprägt beim eingängigen, gemütlichen "I Get Along", dem ruhigeren "Birthday Boy" und der Ballade "Love Is A Catastrophe". Das Album erreichte zwar wie der Vorgänger Platz 7 der UK-Charts und in Deutschland ging es sogar auf Platz 3, trotzdem wurde es im Vergleich zu früheren Werken ein kommerzieller Misserfolg - die Fans wollten sich mit dem neuen Sound nicht recht anfreunden, und die Scheibe enthielt auch zu viele mittelmäßige Nummern.

Auch das Re-Release von "Release" enthält zwei zusätzliche "Further Listening"-CDs mit Raritäten und teilweise unveröffentlichten Songs, darunter mit "Time On My Hands", "Try It (I'm In Love With A Married Man)", "Sexy Northerner" und "If Looks Could Kill" weitere Songs vom 2003er-Remixalbum "Disco 3". Weit interessanter wird es natürlich bei den bislang nicht erhältlichen Nummern wie der John Peel-Session mit "A Powerful Friend" und "If Looks Could Kill" oder den Demoversionen von "Motoring", "The Night Is A Time To Explore Who You Are", "Bright Young Things", "No Excuse", "Run, Girl, Run", "Flamboyant" und der Diane Warren-Nummer "Numb". Durchaus zu erwähnen: Da die Pet Shop Boys elektronische Musik machen, klingen die Demos auch nicht nach dumpfen Garagenversionen, wie sie Gitarrenbands gerne mal als Bonus auf Re-Issues packen, sondern schon sehr anständig. Von "Flamboyant" findet man zudem noch die Single-Version - zusammen mit dem hier ebenfalls vertretenen "Miracles" war es 2003 als neuer Song auf der Compilation "PopArt: Pet Shop Boys - The Hits" zu finden. "Reunion" findet man im Electro Mix, den guten alten Hit "It's A Sin" in der guten Barfly Version. Zusammen mit Elton John findet man hier gleich zwei Coverversionen, zum einen die bisher unveröffentlichte, groovige Adaption von Gilbert O'Sullivans "Alone Again, Naturally", zum anderen Dusty Springfields "In Private", welches die Pet Shop Boys ja für ihr Comeback-Album "Reputation" erfolgreich produziert hatten.

Das Tracklisting:

Original Album, remastert:
01. Home and Dry
02. I Get Along
03. Birthday Boy
04. London
05. E-Mail
06. The Samurai in Autumn
07. Love is a Catastrophe
08. Here
09. The Night I Fell in Love
10. You Choose

Further Listening 2001-2004 - CD 1:
01. Between two islands
02. Searching for the face of Jesus
03. Time on my hands
04. Motoring (demo)*
05. Love life**
06. Transparent
07. Sexy Northerner
08. The night is a time to explore who you are (demo)*
09. Closer to Heaven (Slow version)
10. Run, girl, run (demo)*
11. I didn't get where I am today
12. Always
13. Home and dry (Ambient mix)
14. Bright young things (demo)*
15. Kazak (demo)*
16. A powerful friend (John Peel version)*
17. If looks could kill (John Peel version)*

Further Listening 2001-2004 - CD 2:
01. Try it (I'm in love with a married man)
02. Here (PSB New Extended Mix)
03. If looks could kill
04. A powerful friend**
05. Party song
06. No excuse (demo)*
07. Blue on blue
08. Jack and Jill party (demo)*
09. Baby (demo)
10. Flamboyant (Original demo)
11. Miracles
12. Flamboyant (7" mix)
13. Numb (demo)
14. In private (feat. Elton John)
15. Alone again, naturally (feat. Elton John)*
16. Reunion (Electro mix)*
17. Bright young things
18. We're the Pet Shop Boys
19. It's a sin (Barfly version)

(* = bisher unveröffentlicht, ** = bisher nicht auf CD veröffentlicht)

  

Nach der herben Kritik am Vorgänger ließen die Pet Shop Boys die 49 Minuten von "Fundamental" von keinem geringeren als dem großen Trevor Horn (Frankie Goes To Hollywood, Art Of Noise) produzieren, mit dem sie zuletzt 1989 für die Single "It's Alright" zusammen gearbeitet hatten. Das Album wurde am 22. Mai 2006 veröffentlicht und erreichte Platz 5 in Großbritannien, einen Platz besser noch in Deutschland. Dass die Produktion wieder mal - bei Trevor Horn ja fast standardmäßig - hervorragend war, sieht man auch an den Grammy-Nominierungen als "Best Dance/Electronic Album" (2007) und als "Best Dance Recording" für die Songs "Minimal" (in 2008) und "I'm With Stupid" (2007). Letzterer erreichte auf Platz 8 immerhin auch als Single die Top Ten der britischen Charts, während "Minimal" sich gerade mal noch in die Top 20 retten konnte, die der Coverversion der Diane Warren-Nummer "Numb" knapp verwehrt bleiben sollten. Schade eigentlich, denn das Album war doch wieder weit besser als "Release" und bot neben diesen guten Stücken weitere Highlights mit dem sphärisch treibenden Opener "Psychological" und den feinen Balladen "I Made My Excuses And Left" und "Luna Park".

Das Bonusmaterial passt diesmal auf eine CD, "Further Listening 2005-2007" hält 22 Tracks bereit. Neben Demos von unveröffentlichten Songs wie "Ring Road", "One-Way Street" und "Dancing In The Dust" gibt es einige, teilweise bisher unveröffentlichte Remixe. Fand sich der Richard X Extended Mix von "Fugitive" bereits auch der damals in einer Special Edition enthaltenen Bonus-CD "Fundamentalism", sind die Mixe von "No Time For Tears", "God Willing" und "Transfer" bislang unveröffentlicht. Und wer noch nicht wusste, dass die Pet Shop Boys auch Klingeltöne für das Smartphone entwickelt haben, der findet hier gleich drei davon - auch heute noch gut nutzbar.

Das Tracklisting:

Original Album, remastert:
01. Psychological
02. The Sodom and Gomorrah Show
03. I made my excuses and left
04. Minimal
05. Numb
06. God willing
07. Luna Park
08. I'm with Stupid
09. Casanova in Hell
10. Twentieth century
11. Indefinite leave to remain
12. Integral

Further Listening 2005-2007:
01. Fugitive (Richard X extended mix)
02. Ring road (demo)*
03. The performance of my life (demo)*
04. One-way street (demo)*
05. Girls don't cry
06. The Resurrectionist
07. The Sodom and Gomorrah Show (original demo)**
08. Dancing in the dusk (demo)*
09. After the event
10. The former enfant terrible
11. No time for tears (orchestral mix)*
12. God willing (original full-length mix)*
13. I'm with Stupid (PSB maxi-mix)
14. Answer the phone! (ringtone)**
15. Where are you? (ringtone)**
16. Water (ringtone)**
17. Numb (single edit)
18. One night
19. A certain "Je ne sais quoi"
20. Transfer (Visionaire mix)*
21. Integral (PSB Perfect Immaculate 7" mix)**
22. Integral (PSB Perfect Immaculate mix)

(* = bisher unveröffentlicht, ** = bisher nicht auf CD veröffentlicht)

Mehr Informationen zu den Pet Shop Boys gibt es auf petshopboys.co.uk oder www.facebook.com/petshopboys.

(Tobi)