Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.



Am 29. Januar 2016, einen Tag vor seinem 65. Geburtstag, startete Phil Collins seine Retrospektive "Take A Look At Me Now..." mit den Wiederveröffentlichungen seines Debüt-Solo-Album "Face Value" aus dem Jahr 1981 und des 1993er-Werks "Both Sides" als Doppel-CD Deluxe Editions - klicke hier für unseren Artikel zu diesen Alben. Ende Februar bereits ging es nun weiter mit den Re-Issues von "Hello, I Must Be Going!" (1982) und "Dance Into The Light" (1996).

Unseren Text zu Phil Collins wiederholen wir hier gerne, denn man kann diesem begnadeten Musiker ja nicht genug huldigen. Phil Collins ist unbestritten einer der erfolgreichsten Musiker der letzten 45 Jahre. 1970 kam er als Drummer zur noch jungen Band Genesis, wurde dort 1975 nach Peter Gabriels Ausstieg zusätzlich zum Sänger, feierte zusammen mit Tony Banks und Mike Rutherford weltweite Erfolge, bis er 1996 seinen Abschied aus der Band verkündete. Wie wir heute wissen kam es 2006 zur Reunion und 2007 gab es eine Genesis-Tour mit Banks und Rutherford, die von den Fans ebenfalls erhoffte noch größere Wiedervereinigung mit Gabriel und Steve Hackett aber wurde zwar immer wieder mal diskutiert, bislang aber nicht realisiert. Collins Verkündung, auf Grund von Rückenproblemen kein Schlagzeug mehr spielen zu können, steigerte die Chancen natürlich auch nicht, im Gegenteil.

Im Jahr 1981 startete Phil Collins zusätzlich zum Engagement bei Genesis eine ebenfalls äußerst erfolgreiche Solokarriere, in deren Verlauf er weit über 100 Millionen Exemplare seiner acht Solo-Alben verkaufen konnte, viele von ihnen erreichten Nummer-1-Positionen in den Charts. Nachdem Collins im Oktober 2015 zur Überraschung seiner Fans verkündete, dass er ein neues Album aufnehmen werde, blickt er nun erst einmal mit der angesprochenen retrospektiven Re-Issue-Reihe zurück. Alle acht Soloalben werden hierfür in erweiterten und remasterten Editionen neu veröffentlicht. Phil Collins kuratiert die Reihe selbst und stellte persönlich das Repertoire der Editionen zusammen. Seine Idee für das Konzept von "Take A Look At Me Now..." besteht darin, zu untersuchen, wie sich die Songs über die Jahre hinweg weiterentwickelt haben. Daher konzentrierte er sich bei der Zusammenstellung des zusätzlichen Materials vor allem auf Live-Versionen der jeweiligen Album-Songs. Indem er den Originalen der Studioversionen das Material aus späteren Performances gegenüberstellte, zeigt die Serie, wie die Songs im Laufe der Jahre ein Eigenleben entwickelten, sobald sie die gepflegte Enge des Studios verlassen hatten. Aber auch einige sorgsam ausgesuchte Demos und B-Seiten sind auf den Deluxe Editions der Alben zu finden. "Ich bin immer sehr stolz auf meine Demos gewesen und habe sie oft als B-Seiten auch veröffentlicht. Aber bis auf wenige Ausnahmen habe ich es vermieden, sie in diese Reihe mit aufzunehmen", so Collins. "Stattdessen habe ich mein Augenmerk darauf gelegt, wie schön sich all diese Songs entwickelten, wenn sie auf der Bühne gespielt wurden, statt zu zeigen, woher sie kamen."

Alle Alben wurden von Nick Davis gemastert, der für seine Arbeit am Box-Set Genesis '1970-1975‘ bereits mit einer Grammy-Nominierung belohnt wurde. Davis hatte seinerzeit an der gesamten Genesis-Retrospektive gearbeitet. Die weiteren sechs Alben des Solo-Repertoires von Phil Collins werden in den folgenden Monaten erscheinen. Sie sind mit einem neuen Artwork-Konzept ausgestattet, für das er sich in genau jenen Posen neu fotografieren ließ, die damals die Originalcovers schmückten. Alle Re-Issues werden in mehreren Konfigurationen erhältlich sein. Die Doppel-CDs im Digipak und die Download-Versionen werden jeweils die remasterten Alben und die zusätzlichen Tracks enthalten. Die Vinyl-Formate sind auf 180g Vinyl gepresst und erscheinen in audiophiler Qualität. Eine CD- und Vinyl-Box wurde bereits zu "Face Value" und "Both Sides" auf den Markt gebracht, sie birgt Platz für alle weiteren Alben, die zur Take A Look At Me Now-Serie gehören, also auch den vorliegenden beiden.

  

Erstmalig 1982 veröffentlicht, legte Phil Collins bei "Hello I Must Be Going!" größeres Augenmerk auf einen organisch produzierten Sound als auf seinem Debüt. Dabei behandeln die Texte von Songs wie "I Don't Care Anymore" und "Thru These Walls" überdies dunklere Themen. Im Kontrast überraschte der größte Hit des Albums mit außergewöhnlicher Ausgelassenheit: Das Supremes-Cover "You Can't Hurry Love" wurde Collins erster Solo-No.1-Hit (in Deutschland wurde Platz 3 erreicht). Das Album ging in England auf Platz 2 der Charts und erreichte in Deutschland Position 6 und Doppelplatin! Es sorgte überdies für Phil Collins erste Grammy- und Brit-Award-Nominierungen.

46 Minuten bietet das Originalalbum, das hier in remasterter Version klanglich noch einmal viel gewonnen hat. "I Don't Care Anymore" ist eine herausragende Nummer, erinnert ein bisschen an den Stil von "In The Air Tonight", während es danach doch oftmals weit organischer zugeht mit Songs wie "I Cannot Believe It’s True" oder "It Don’t Matter To Me" - und natürlich dem erwähnten Cover-Hit "You Can't Hurry Love". Einige weitere reduzierte, stimmungstechisch eher dichte als ausgelassene Stücke gibt es aber schon noch mit dem anspruchsvoller angerichteten "Thru These Walls" oder dem starken "Do You Know, Do You Care?". Mit "Why Can’t It Wait 'Til Morning?" und "Don't Let Him Steal Your Heart Away" gibt es zudem zwei sehr schöne Balladen.

Die Bonus-CD bietet 63 Minuten Extras, die sich lohnen, wobei es sich hier fast ausschlißelich um Live-Versionen handelt, nur am Ende findet man noch zwei Demos. Highlights sind die Liveversion von "I Don't Care Anymore" und und das sanfte Live-Cover "People Get Ready" (The Impressions). Interessant ist auch "Oddball", die Demoversion von "Do You Know, Do You Care?", entstanden in einer Phase, wo es offensichtlich noch keinen Songtext gab außer der Refrainzeile, so dass Collins hier sozusagen Blindtext singt.

Das Tracklisting der Deluxe Edition:

Original Album, remastert:
01. I Don’t Care Anymore
02. I Cannot Believe It’s True
03. Like China
04. Do You Know, Do You Care?
05. You Can’t Hurry Love
06. It Don’t Matter To Me
07. Thru These Walls
08. Don’t Let Him Steal Your Heart Away
09. The West Side
10. Why Can’t It Wait ‘Til Morning?

Bonus Tracks – Nur CD und digital:
01. I Don’t Care Anymore – live
02. I Cannot Believe It’s True – live
03. Like China – live
04. You Can’t Hurry Love – live
05. It Don’t Matter To Me – live
06. The West Side – live rehearsal
07. People Get Ready – live
08. Thru These Walls – live
09. It’s Alright – live
10. Oddball – demo of Do You Know, Do You Care?
11. Don’t Let Him Steal Your Heart Away – demo

  

Die 61 Minuten des 1996 erschienenen Albums "Dance Into The Light" überraschten die Fans mit unerwarteten Weltmusik-Elementen, am deutlichsten zu erkennen bei den Afro-Beat-Percussions einiger Songs. Sowohl das Album als auch der gleichnamige Titelsong wurden in England Top-10-Hits. In Deutschland katapultierte sich das Album auf Platz 1 und erhielt Platin, obwohl diesmal kein großer Hit enthalten war - inzwischen reichte also alleine die Tatsache, dass Phil Collins ein Album veröffentlicht, zum Erfolg. Zu den Höhepunkten von "Dance Into The Light" zählt neben dem guten Titelsong unter anderem eine neue Version von Bob Dylans "The Times They Are A-Changin’". Ansonsten wird solide Kost geboten, also Songs, die sich gut anhören lassen.

Die Bonus-CD bietet 47 Minuten Raritäten, hier nun wieder eine gesunde Mischung aus Live-Tracks, Demos und B-Seiten. Highlights sind hier die drei B-Seiten, denn diese hat bestimmt nicht jeder zu Hause - vor allem die Ballade "It's Over" und das flotte, treibende "I Don't Wanna Go" bereiten Freude. Und ja, auch die fünf Livemitschnitte lassen sich gut anhören und vermitteln durchaus die gute Stimmung, die auf Collins-Konzerten herrscht.

Das Tracklisting der Deluxe Edition:

Original Album, remastert:
01. Dance Into The Light
02. That’s What You Said
03. Lorenzo
04. Just Another Story
05. Love Police
06. Wear My Hat
07. It’s In Your Eyes
08. Oughta Know By Now
09. Take Me Down
10. The Same Moon
11. River So Wide
12. No Matter Who
13. The Times They Are A-Changin

Bonus Tracks – Nur CD und digital:
01. Dance Into The Light – live
02. Just Another Story – live
03. Wear My Hat – live
04. River So Wide – live
05. Take Me Down – live
06. Lorenzo – demo
07. That’s What You Said – demo
08. Another Time (B-side)
09. It’s Over (B-side)
10.I Don’t Wanna Go (B-side)

Mehr Informationen zu Phil Collins gibt es auf www.philcollins.com oder www.facebook.com/philcollins.

(Tobi)