KINDER IM KINO
Stefan Orth/Michael Staiger/Joachim Valentin (Hrsg.)
Schüren Verlag - broschiert - 240 Seiten
ISBN: 3-89472-390-4
Preis: 19,90 - sFr 36,00
 

Thema des diesjährigen Tagungsbandes der Internationalen Forschungsgruppe Film und Theologie sind nicht Filme für Kinder, sondern Spielfilme aus jüngerer Zeit, die Kinder als Protagonisten in den Mittelpunkt stellen. Dabei sollen Filme europäischer Regisseure mit dem "fremden Blick" von Filmemachern aus der islamischen Welt konfrontiert und auf diese Weise ganz verschiedene Kinderwelten in einen spannungsvollen Dialog gebracht werden. Nach einer theologisch-philosophischen Einführung ins Thema (Joachim Valentin) gibt Thomas Kroll einen strukturierten Überblick über Typologien des Kindes im Spielfilm. Es folgen "Werkfilmographien", die sich dem Kind in den Filmen Pierre Paolo Pasolinis (Reinhold Zwick), Wim Wenders' (Thomas Kroll) und Caroline Links (Peter Hasenberg) widmen. Danach finden sich Einzeldarstellungen zu Andrej Tarkowskijs Iwans Kindheit (Christian Wessely), Theo Angelopulos' Landschaft im Nebel (Stefan Orth) und Jacques Doillons Film Ponette (Leo Karrer). Nach drei Überblicksdarstellungen zu Kindern im Jenseits von Hollywood (Michael Staiger) zu Kindern im Kino des Orient (Amin Farzanefar) und zur Genderfrage im Film mit Kindern im Kulturvergleich (Stefanie Knauß) schließt der Band mit einem Interview mit Florian Gallenberger, der für seinen Film Quiero Ser über Straßenkinder in Mexiko den Studentenoskar 1999 und den Kurzfilmoskar des Jahres 2000 erhielt. Ein Filmregister und eine Auswahlbibliographie zum Thema runden den Band ab.

(Tobi)