König der Löwen Tickets bei www.eventim.de



Logo



Vorlage für das Musical war der 1844 veröffentlichte Roman "Die drei Musketiere" von Alexandre Dumas, der wiederum auf dem schon 1700 verfassten "Les Mémoires de d'Artagnan" (D'Artagnans Erinnerungen) von Gatien de Courtilz de Sandras basiert. Mit "Vingt ans après" (Zwanzig Jahre später) und "Le Vicomte de Bragelonne ou Dix Ans Plus Tard" (Der Vicomte von Bragelonne) ließ Dumas 1845 und 1847 Fortsetzungen folgen.

"Die drei Musketiere" wurde in mehr als 100 Sprachen veröffentlicht, zigfach auf die Bühne gebracht und verfilmt, von Stummfilmen über den Klassiker mit Michael York, Oliver Reed, Charlton Heston und Faye Dunaway bis zu einer Disney-Zeichentrickversion - auch TV-Serien entstanden.

Am 30. März 2003 erlebte das neue Musical "De drie Musketiers" der Joop van den Ende Theaterproduktionen seine Weltpremiere im neuen Luxor Theater in Rotterdam. André Breedland schrieb das Buch zur Inszenierung, die vor allem für Pop-Erfolge (z.B. für Falco oder Status Quo) bekannten Brüder Rob & Ferdi Bolland komponierten die Musik. Rob Bolland: "Erste Begegnungen mit dem Genre gab es durch das Musical 'Falco meets Amadeus', in dem unsere Falco-Songs verwendet wurden. Das hat Joop van den Ende auf die Idee gebracht, uns wegen '3 Musketiere' zu fragen - und wir haben direkt begeistert zugesagt. Für '3 Musketiere' haben wir das erste Mal viele Monate ausschließlich an einer einzigen Produktion gearbeitet, meist sind wir parallel in verschiedene Projekte involviert." Ferdi Bolland fügt hinzu: "Die Arbeitsweise war neu für uns und spannend. Wir haben erste Fassungen des Buches bekommen und dann die Songs geschrieben. Es gibt aber auch einige wenige Szenen die auf der Basis unserer Kompositionen entstanden - zum Beispiel der Kriegszug von Richelieu im zweiten Akt mit einer Art Rap-Solo. Ich denke, uns ist für '3 Musketiere' ein gelungener Mix aus Genretypischen Elementen und innovativen Stilrichtungen gelungen."

Am 6. April 2005 fand die deutsche Uraufführung in Berlin statt, bei der bis November 2005 ebenso wie in Holland Pia Douwes in die Rolle der Milady de Winter schlüpfte. Für die deutsche Inszenierung in Berlin schrieben Bolland & Bolland sieben neue Titel.