Logo


DAS MUSICAL



Die Story

BARBARELLA ist ein sexy Superstar in der realen Welt, in einer virtuellen die kühne Heldin eines Spiels. Ihre Crew ist verschollen, gefangen im Reich der Schwarzen Königin. Nur BARBARELLA kann das Reich betreten. Ohne viel zu fragen macht sie sich auf den Weg in eine fremde, vom Bösen beherrschte Welt. Doch BARBARELLA kennt keine Angst und keine falsche Scham. Beflügelt von der Lust zu helfen und zu lieben, verfolgt sie ihre Mission. Unterstützung findet sie bei einem schönen, blinden Engel und einer Truppe wunderlicher Revolutionäre.

Die Schwarze Königin ist ihr mächtiger Feind, sie gilt es zu besiegen, um ihre Freunde und alle Unterdrückten zu befreien. Das Böse will BARBARELLA verführen und stellt trickreiche Fallen, doch sie lässt sich nicht beirren. BARBARELLAS stärkste Waffe ist die Sinnlichkeit, ihr kann keiner widerstehen. Naiv und unbefangen besteht sie alle Prüfungen, spendet den Traurigen Trost und hilft wo es nötig ist. Die Liebe und die Freiheit triumphieren.


Der Komponist - Dave Stewart

Der auf dem Gebiet von Musik, Film und Fotographie höchst geschätzte und anerkannte Produzent ist ein "Musiker der Musiker", ein Allrounder, was Multimedia-Unternehmungen betrifft, und – wie Bob Dylan sagte – "ein furchtloser Neuerer".

Dave Stewart, einer der bedeutendsten Plattenproduzenten Englands, arbeitet mit den größten Persönlichkeiten der Musikindustrie zusammen. Er gewann u.a. viermal den Preis als Bester Produzent, zahlreiche Grammys und Preise von MTV sowie den Award als Bester Britischer Songschreiber. Er blickt auf eine Karriere von 25 Jahren zurück, die sich u.a. in einem Verkaufserfolg von 40 Millionen Alben manifestiert, die gemeinsam mit seiner Eurythmics-Partnerin Annie Lennox entstanden, wofür das Duo 1999 den Britischen Award für sein Lebenswerk erhielt. Eurythmics begaben sich 1999/2000 auf eine große Welttournee, deren gesamte Einkünfte sie Amnesty International und Greenpeace zur Verfügung stellten.

Für weltbekannte Künstler wie Brian Ferry, Gwen Stefani oder Marianne Faithfull komponierte Dave Stewart zahlreiche Hits, Live-Auftritte hatte er u.a. mit U2, Nelly Furtado und Lou Reed. In den letzten beiden Jahren entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit mit Gary "Mudbone" Cooper. Als "Da Univerzal Playaz" präsentierten sie unlängst ihr erstes Album für Artist Network. Zusätzlich machte sich der vielseitige Künstler einen Namen als Fotokünstler und Filmemacher, so schrieb er z.B. die Filmmusik für Robert Altman's "Cookie's Fortune". Er produzierte den preisgekrönten Dokumentarfilm "Deep Blues", Musik-Videos und verfasste Drehbücher. Sein erster Spielfilm "Honest" wurde 2000 beim Festival von Cannes präsentiert, 2002 war er dort Ehrengast. Ein eigenes Filmstudio in Schottland ist in Planung.

Dave Stewart hält Vorlesungen über Kreativität für die Britische Regierung und bei D&AD, ist Honorarprofessor an den Universitäten von Sunderland und Westminster in der Sparte "Multimedia" und Creative Director des Multimedia-Kreativzentrum "The Hospital", das er in Zusammenarbeit mit Paul Allen, dem Mitbegründer von Microsoft, im Londoner Covent Garden aufbaut. Dave Stewart beteiligt sich außerdem an der großen Aids-Hilfe Kampagne von Nelson Mandela.


Der Autor - Michael Kunze

Michael Kunze wurde am 9. November 1943 in Prag geboren und ist in München aufgewachsen. Nach seinem mit Promotion abgeschlossenen Studium der Rechte begann er Ende der 60er Jahre mit der Arbeit als Liedertexter. Seine Werke machten ihn bald zu einem der gefragtesten Songwriter Deutschlands. Er schrieb zahlreiche nationale und internationale Tophits und produzierte für Popinterpreten wie Silver Convention, Herbie Mann, Julio Iglesias, Gilbert Bécaud oder Sister Sledge. Auch die deutschen Versionen internationaler Hits wie "Evita", "Cats", "A Chorus Line", "Phantom of the Opera", "Little Woman", "Aspects of Love", "Sunset Boulevard" und "The Hunchback of Notre Dame" stammen aus seiner Feder. Gemeinsam mit seinem Freund und Mitarbeiter Sylvester Levay erhielt er als erster Deutscher einen Grammy für seine Produktion "Fly, Robin, Fly", die Platz eins der US-Charts erreichte. Zahlreiche weitere internationale Auszeichnungen sowie 73 Gold- und Platinschallplatten zeugen von seinen unglaublichen Erfolgen.

Mit Sylvester Levay schuf er Ende der 80er Jahre den Welterfolg "Elisabeth" (Wien, Osaka, Szeged, Budapest, Karlstad, Tokio und Scheveningen). Sein Werk "Tanz der Vampire" (Premiere 1997 in Wien, derzeit in Stuttgart, ab Herbst 2001 in New York) entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Regisseur Roman Polanski und dem US-Komponisten Jim "Meatloaf" Steinman. Kunzes und Levays Musical "Mozart!" feierte am 2. Oktober 1999 im Theater an der Wien seine Premiere und war dann erfolgreich auch in Hamburg zu sehen. nach Abschluss der Arbeiten an seiner ersten Oper "Raoul" über Raoul Wallenberg, der mehr als 100.000 Juden vor dem Holocause rettete (Musik: Gershon Kingsley), machte sich Lunze an sein neuestes Musicalprojekt, welches er erneut mit dem Komponisten Sylvester Levay realisiert - "Rebecca" basiert auf Daphne DuMauriers Novelle und steht kurz vor der Fertigstellung.

Michael Kunze lebt heute in New York und München. Als international anerkannter Schriftsteller und Dramatiker, Buch- und Fernsehautor, Liedertexter und Librettist ist er Mitglied der deutschen Dramatikerunion und der amerikanischen Dramatists Guild, Inc.


Die Regisseurin und Choreographin - Kim Duddy

Kim Duddy wurde in Ohio (USA) geboren. Sie studierte klassisches Ballett in Bud Kerwins Theatre of Ballet sowie bei Luigi und Rhett Denis in New York. Bereits als 20-jährige unterrichtete sie und zeigte ihre eigenen Choreographien unter anderem in Brasilien, Japan, Frankreich und Venezuela. In ihrer Zeit am Broadway arbeitete sie eng mit Bob Fosse zusammen (PIPPIN, DANCIN') und spielte u.a. in Michael Bennets A CHORUS LINE und Tommy Tunes BEST LITTLE WHORE HOUSE IN TEXAS. Bob Fosses choreographischer Stil war prägend für ihre weitere Arbeit.

Zu ihren wichtigsten Arbeiten als Musical-Choreographin zählen Produktionen in Deutschland, England und Österreich, wie WEST SIDE STORY, KISS ME KATE, BLUES BROTHERS, ON BROADWAY, SOUND OF MUSIC, GUYS AND DOLLS, THE ROCKY HORROR SHOW, LA CAGE AUX FOLLES, CABARET, JESUS CHRIST SUPERSTAR, JOSEPH, FAME, TITANIC und sie schuf Choreographien für "Revuepalast die Palastrevue" am Friedrichstadtpalast in Berlin. Sie war an den Uraufführungen GAUDI, GAMBLER, FALCO MEETS AMADEUS und WAKE UP beteiligt.

Kim Duddy war von 1996 bis 1999 für die Leitung des Balletts der Volksoper Wien verantwortlich. Sie entwarf einen Abend für das Ballett-Ensemble, Musiker und Sänger, der vielfältige Tanz-Stile vereinigte und jede Saison eine Wandlung erfuhr.

Arbeiten im Sprechtheater: "Romeo und Julia", "Dreigroschenoper" und "Der Färber und sein Zwillingsbruder" (Burgtheater), "Der Menschenfeind" (Akademietheater), "Bouncers" (Theater Drachengasse), "Rokoko" (Wiener Festwochen).

Im Bereich Oper und Operette schuf sie Choreographien für: "Wiener Blut", "Der fidele Bauer", "Der Zigeunerbaron", "Manon", "Die schöne Helena" und "Die Fledermaus".

Musical-Regie führte sie für SWEET CHARITY (Musical Sommer Amstetten), THE ROCKY HORROR SHOW (Stadttheater Klagenfurt, Seebühne Wörthersee), HAIR (Raimund Theater, Musical Theater Bremen) sowie THE WHO´S TOMMY (Musical Sommer Amstetten).

Kim Duddys erster Kontakt mit den Vereinigten Bühnen Wien fand 1987 statt, als sie als Darstellerin zu CATS kam. In der Folge spielte sie in FREUDIANA und KUSS DER SPINNENFRAU. Kim Duddy unterrichtete mehrere Jahre am Tanz-Gesang-Studio der Vereinigten Bühnen. Sie war die Choreographin von THE ROCKY HORROR SHOW, JOSEPH sowie WAKE UP und gestaltete ein Musical-Programm, das auf einer Tournee in China zu Gast war. Im März 2001 hatte ihre Inszenierung von HAIR am Raimund Theater Premiere, die in der Folge auch am Musical Theater in Bremen zu sehen war.


Das Bühnenbild - Mark Fisher

Der britische Architekt zählt zu den weltweit renommiertesten Lichtdesignern für Live-Konzerte. Er schuf unvergessliche Rock-Konzerte wie "The Wall" für Pink Floyd, "Steel Wheels" und "Bridges to Babylon" für die Rolling Stones oder "Elevation" und "ZooTV" für U2. Regelmäßig arbeitet er mit so renommierten Künstlern wie Elton John, R.E.M., Tina Turner, Janet Jackson, Phil Collins, Jean Michel Jarre und Cher zusammen und zeichnet für die unterschiedlichsten TV-Shows, wie die NFL Superbowl-Shows oder Veranstaltungen in Disney World sowie auf der Expo '98 verantwortlich.

Besonders bekannt wurde Mark Fisher durch seine Inszenierung und das Design für die "Acrobatic Millennium Show" im Londoner Dome – einem Spektakel mit 999 Aufführungen, das mehr als 6,5 Millionen Menschen gesehen haben.

Die Mark Fisher Studios spezialisieren sich auf Architektur und Installationen auf dem Entertainment-Sektor. Aktuelle Projekte sind u.a. das Queen-Musical WE WILL ROCK YOU, die Robbie Williams Tournee "Escapology", die neue Show des Cirque du Soleil in Las Vegas sowie die Tournee von Shania Twain.


Das Kostümbild - Patricia Field & David Dalrymple

Patricia Field, visionäre Trendsetterin und Mode-Ikone aus New York, begann ihre Karriere 1966 mit der Eröffnung ihrer "Greenwich Village Boutique", die bis heute – ebenso wie der im selben Jahr eröffnete zweite Shop "Hotel Venus" – zu einer echten Institution in Sachen Styling und Mode der New Yorker Szene wurde.

1980 begann auch im Fernsehen Patricia Fields großer Durchbruch mit den Kostümentwürfen zur Mafia-Serie "Crime Story". Es folgten zahlreiche weitere Produktionen wie "Miami Rhapsody" – ihre erste Zusammenarbeit mit Sarah Jessica Parker, "The Substitute", "Dear Diary" und verschiede TV-Serien. 1989 gewann sie den Emmy für "Mother Goose Rock and Rhyme", der zweite Emmy wurde ihr 2003 für die neue Maßstäbe setzenden Kostüme der Kultserie "Sex and the City" verliehen.

Patricia Fields Kompagnon, David Dalrymple, entwirft seit 1995 unter dem Label "House of Field" eine eigene Modelinie, die sowohl in den Shops als auch in ausgewählten Boutiquen weltweit verkauft wird. Der New Yorker Künstler studierte am Fashion Institute of Technology und machte sich schnell einen Namen mit ausgefallenen Kreationen für extravagante Szene-Insider.

Besondere Bekanntheit errang David Dalrymple durch seine provozierenden Kostüme für Britney Spears bei den MTV Music Awards 2000. Seither zählen Popstars wie Beyonce, Jennifer Lopez, Eve, Anastacia oder Shakira zu seinen Kundinnen. Teile seiner Kreation bereichern auch die Kostümentwürfe zur Kultserie "Sex and the City" von Patricia Field.


Das Lichtdesign - Willie Williams

Der Designer und Regisseur von Multimedia Shows feierte seine ersten großen internationalen Erfolge mit den konzeptionell und technisch bahnbrechenden Tourneen von U2 ("Zoo TV" 1992 sowie den beiden folgenden Tourneen). Seine Projekte mit R.E.M. setzten neue Dimensionen des Lichtdesigns (New York Times). Mit David Bowie erarbeitete er die multimediale "Sound + Vision" Tour und das ultra-minimalistische "Tin Machine"-Projekt. Bei der Produktion der Videos für das Queen Musical WE WILL ROCK YOU traf er erstmals mit Mark Fisher zusammen, designte die Videos der Rolling Stones Tour "Licks" 2002/03 und die gegenwärtige Tour von Aerosmith. Am Theater entstand mit Mark Fisher und dem Kronos Quartett "Sun Rings", ein audiovisuelles Auftragswerk für die NASA. Legendär sind seine Shows mit der kanadischen Tanzcompagnie La La La Human Steps. Zu den bekanntesten Lichtinstallationen zählen "Skychurch", eine Multimedia-Performance in Seattle, das Projekt an Clevelands Rock & Roll Hall of Fame sowie "Presence" für 2004 in der Canterbury Cathedral. Willie Williams wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. 1987, 1992 und 2002 als "Designer of the Year", 2001 mit dem "Eddy" für Entertainment-Design und 2003 mit dem Award als "Best Lighting Designer" des Magazins "Total Production".


Arrangements/Orchestrierung - Teese Gohl

Seit fast zehn Jahren besteht die Zusammenarbeit mit Dave Stewart an Projekten für Filme, Platten, Fernseh- oder Live-Auftritte. Am Theater hatte lange davor alles mit Bob Fosse und der elektronischen Orchestrierung für "Big Deal" angefangen. Er entwickelte dann die Orchestrierungen und elektronischen Arrangements für viele Produktionen am Broadway sowie an der MET und komponierte und dirigierte selbst. Als Musikproduzent hat er mehr als zwanzig Filme herausgebracht, u. a. "Interview mit einem Vampir", "Heat" oder "Alien 3", zusammen mit John Corigliano produzierte er 2000 "The Red Violin", wofür er seinen ersten Oscar erhielt, 2003 folgte mit Elliot Goldenthals "Frida" der zweite. Über die Orchestrierung und die musikalische Leitung von Filmprojekten traf er auch mit Dave Stewart zusammen ("The Ref", "Showgirls" und "Beautiful Girls"), als Komponist arbeitete er für "Nine Good Teeth", "Alexander Calder" und eine Reihe von Dokumentarfilmen. Zur Zeit entsteht eine 6teilige Dokumentation über die Geschichte des Broadwaymusicals.


Die Hauptdarsteller

NINA PROLL (Barbarella)
Die 1974 in Wien geborene Künstlerin absolvierte ihre Ausbildung an den Performing Arts Studios. Bereits während der Schulzeit übernahm sie ihre erste Muscialrolle in JESUS CHRIST SUPERSTAR in Klagenfurt sowie SWEET CHARITY in Amstetten. Nach der erfolgreichen Diplomprüfung wurde Nina Proll direkt an das Theater in der Josefstadt engagiert, spielte aber zur gleichen Zeit auch in CABARET im Museumsquartier. Ihr TV-Debut gab sie 1995 in "Das Kapital" unter der Regie ihres Entdeckers Xaver Schwarzenberger, Produktionen wie "Zwölfeläuten", "Geld macht sexy" und "Felice" (2004) folgten. Im Kino konnte man die vielseitige Künstlerin u.a. in "Nordrand", "Komm, süßer Tod", "Am anderen Ende der Brücke" und in "September" sehen. 1999 erhielt sie bei den Filmfestspielen in Venedig den Marcello Mastroianni Award als "Best Upcoming Actress", 2003 wurde sie bei der Berlinale als "Shooting Star des Jahres" ausgezeichnet.

EVA MARIA MAROLD (Die Schwarze Königin)
An den VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN stand sie zum ersten Mal bei der Welturaufführung von Roman Polanskis TANZ DER VAMPIRE als Magda auf der Bühne. Für diese Rolle erhielt sie 1998 den IMAGE-Award als beste Nebendarstellerin. Sie spielte in der Originalbesetzung der Welt-Uraufführung von MOZART! die Cäcilia Weber am Theater an der Wien, in JEKYLL & HYDE verkörperte Eva Maria Marold 2001 bis 2003 die Rolle der Lucy. Im Kabarett SIMPL konnte sie im Sommer 2000 in der Revue "Gierig und Co" ihrem kabarettistischen Talent freien Lauf lassen. Unter der Regie von Werner Sobotka nahm sie in "Forbidden Musicals", der deutschen Version von "Forbidden Broadway", die Musicalbranche höchst unterhaltsam aufs Korn. Am 12. März 2003 hatte ihr Soloabend "Entsetzlich Musikalisch" im Wiener Metropol Premiere. Ihr allererstes Engagement im Musicaltheater führte sie nach Niedernhausen, wo sie in SUNSET BOULEVARD als Joanna und Norma Desmond-Cover auftrat. Im Film und Fernsehen war sie in der Gastrolle in "Komissar Rex" zu sehen und spielt in der zweiten Staffel der Krimiserie "Soko Kitz" die Polizistin Eva. Ihre Ausbildung erhielt sie in Los Angeles und am Konservatorium der Stadt Wien, wo sie auch einige Jahre lang klassischen Sologesang studierte.

DREW SARICH (Schlüsselmeister/Sun)
Drew Sarich wurde in St. Louis/Missouri geboren und kann bereits auf eine abwechslungsreiche Theater- und Musikkarriere zurückblicken. Er absolvierte seine Musicalausbildung am bekannten Boston Conservatory. Nach Beendigung seines Studiums war Drew Sarich in New York als St. Michael in JOAN OF ARC zu sehen, als Jeff in SUGARSUITE sowie in der Off-Broadway Production TONY N´TINA´S WEDDING als Donny Dolce. Im Anschluss daran begleitete er Liza Minelli 1997/98 als Mitglied des Cortes Alexander Trios mehrere Monate auf einer internationalen Tournee, die ihn über Las Vegas und den Kreml um die ganze Welt führte. Den Amerikaner zog es jedoch wieder zurück auf die Musical-Bühne: In Berlin wurde er 1999 als Erstbesetzung des Quasimodo in der Welturaufführung von Disney's DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME in mehr als 500 Vorstellungen gefeiert. Weitere Engagements folgten: 2001/02 spielte er am Raimund Theater Wien mit großem Erfolg den Berger in HAIR und 2002 in Amstetten den Cousin Kevin in TOMMY, dem Rock-Musical der berühmten Brit-Pop-Band "The Who". Zuletzt verkörperte er in dem mittlerweile zum Kult-Hit avancierten Punk-Musical HEDWIG AND THE ANGRY INCH in der Titelrolle den schrillen Transvestiten Hedwig. Bis Jänner 2004 ist er in der Titelrolle von JEKYLL & HYDE in Köln zu sehen. Neben seiner Bühnenkarriere verleiht Drew seiner Leidenschaft für die Musik auch einen ganz persönlichen Ausdruck. 1999 ist seine erste Solo-CD mit dem Titel "Say It" erschienen – ein abwechslungsreiches Gitarren-Pop-Album – für das er alle Songs selbst geschrieben, komponiert und koproduziert hat. Zusammen mit seiner Band, der "Drew Sarich Band", hat er zahlreiche Konzerte in Deutschland und Österreich gespielt. Zur Zeit arbeitet er an einem neuen Album, das von rockigen Rhythmen geprägt sein wird.

MARK SEIBERT (Pygar, der blinde Engel)
Zuletzt war Mark Seibert in der WEST SIDE STORY bei den Bregenzer Festspielen als Jet und Cover von Snowboy und Diesel zu sehen. Gleich danach begann er am renommierten Lee Strasberg Theater Insitute New York seine Schauspielausbildung zu ergänzen, die er in Österreich bei Dany Siegel begonnen hatte. Er absolvierte den Lehrgang Musical an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und studiert seit 2000 an der Musicalabteilung des Konservatoriums der Stadt Wien. Bei den Sommerfestspielen Stockerau war der gebürtige Deutsche in der Hauptrolle des Tom von TIME OUT zu sehen. Am Konservatorium in Wien spielte er Stine in CITY OF ANGELS und den Judas in JESUS CHRIST SUPERSTAR während seiner Ausbildung an der Hochschule für Musik. Ebenso wirkte er im Ensemble bei dem "10th Anniversary Concert Elisabeth" im Konzerthaus und bei "Leading Ladies" und "Leading Men" im Wiener Raimund Theater mit.

SIEGMAR TONK (Duran)
Der gebürtige deutsche Künstler studierte an der Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg. Nach Engagements in A CHORUS LINE in Hamburg, GREASE in Düsseldorf und als Pharao / Dan in JOSEPH in Essen übernahm er die Rollen des Munkustrap und Rum Tum Tugger in CATS in Stuttgart sowie in Hamburg. In Minden war er als Sigismund in "Im weissen Rössl" zu sehen. Es folgten THE FANTASTICS, WEST SIDE STORY in Bielefeld und MAMMA MIA in Essen, wo er in Zweitbesetzung Bill, Harry und Sky darstellte. In BARBARELLA spielt Siegmar Tonk die Rolle des Duran und als Cover von Schlüsselmeister/Sun verkörpern.

ANDREAS BIEBER (Victor)
Der in Mainz geborene Schauspieler und Sänger sammelte seine ersten Bühnenerfahrungen im "Unterhaus" in seiner Heimatstadt, wo er Hauptrollen in Werken von Leonie Ossowski, Michael Ende und Frank Wedekind spielte. Nach seiner Ausbildung am Tanz-Gesang-Studio Theater an der Wien wurde er zu einem der gefragtesten Musical-Darsteller des deutschsprachigen Raumes: Hauptrollen wie Danny in GREASE, Jack in INTO THE WOODS oder die Titelrolle in der Rockoper JIMMY DEAN sowie Engagements in CATS, CABARET oder DIE PIRATEN VON PENZANZE sind nur einige Stationen seiner Laufbahn. Weitere Höhepunkte waren die Rolle des Rudolfs in der Welturaufführung von ELISABETH sowie der Magier in Peter Maffay's TABALUGA UND LILLY. Seinen absoluten Durchbruch hatte Andreas Bieber mit der Titelrolle in JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT in Essen, was ihn auf den 1. Platz der ZDF –Fernseh-Hitparade und im Radio brachte. Im Fernsehen sah man ihn in zahlreichen Produktionen wie "Marienhof", "Die Wache" oder "Drei zum Verlieben" sowie in der Neuverfilmung von "Hans im Glück". Zu den meisten seiner Musical-Produktionen gibt es bereits CD-Aufnahmen – sein Soloalbum "Stand together" und die neue CD "You Walk With Me" (gemeinsam mit Paul Kribbe) ist Anfang Dezember 2003 bei Sound of Music erschienen. Nach der Dortmunder Produktion von TOMMY und der Uraufführung von TEDDY ist Andreas Bieber nun als Victor in BARBARELLA zu sehen.


Copyright des Fotos

Copyright VBW