Logo


Im Frühjahr 1999 schlug die Stella AG gemeinsam mit der Disney Theatrical Productions ein neues Kapitel der Musical-Geschichte auf und knüpfte gleichzeitig an glanzvolle Zeiten der Entertainment-Metropole Berlin an. Im neu eröffneten Stella Musical Theater am Marlene-Dietrich-Platz hatte am 5. Juni 1999 Disney's DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME Weltpremiere. Es war das erste Mal, dass Disney ein Musical außerhalb New Yorks zur Bühnenreife brachte.

Das zweieinhalbstündige Musical geht sowohl auf den Roman von Victor Hugo zurück als auch auf Disney's erfolgreichen Zeichentrickfilm. Es ist ein spektakuläres Musicaldrama mit facettenreichen Charakteren, geheimnisvollen und spannenden Momenten, aber auch leichten und fröhlichen Szenen.
Die Musik schrieb Alan Menken ("Die Schöne und das Biest"), der mit acht Oscars weltweit erfolgreichste Komponist in der Sparte Filmmusik. Ihm zur Seite stand ein hochkarätiges Kreativ-Team - darunter James Lapine als Buchautor/Regisseur, Stephen Schwartz als Liedtexter, Sue Blane als Kostümbildnerin und Michael Kunze als deutscher Übersetzer. Das 44köpfige Team der Darsteller war aus 1000 Bewerben gecastet worden. Die Hauptrollen wurden sämtlichst mit musicalerfahrenen Darstellern besetzt; die Titelrolle übernahm der 23jährige US-Amerikaner Drew Sarich ("Hair", "Hello Dolly"), die Premierenbesetzung der Esmeralda war die Judy Weiss ("West Side Story", "Die Schöne und das Biest").
Zum 1. Geburtstag des "Glöckners" übernahm die Philippinin Ruby Rosales die Rolle der "Esmeralda". Seit Ende 2000 spielt der Schwede Fredrik Lycke den "Quasimodo". Die Bühne im 1800 Plätze umfassenden Musical Theater am Potsdamer Platz ist eine aufwendige Kombination von Diving Boards, Projektions-Panels und Hubpodien, die gleichzeitig als Projektions- und Spielfläche dienen. Diese weltweit neue Technik ermöglicht atemberaubende Effekte und sekundenschnelle Wechsel von Szenen und Stimmungen. Fachleute sprechen vom "Bühnenbild des neuen Jahrtausends".

Die Premiere am 5. Juni 1999 in Berlin gestaltete sich zu einem riesigen Medienereignis. Umjubelter Ehrengast war Gina Lollobrigida, die in den 50er Jahren als Film-Esmeralda neben dem Glöckner-Darsteller Anthony Quinn weltweit Erfolge feierte und sich nun vom Stella-Musical tief beeindruckt zeigte: "Es ist einfach grandios, ich war zu Tränen gerührt."
Zu den hochkarätigen Gästen der Premiere gehörten Berlins Regierender Bürgermeister Eberhard Diepgen sowie zahlreiche Prominente aus der Film- und Fernsehbranche. Unisono lobten sie die technisch atemberaubende, dramaturgisch interessante und stimmlich überzeugende Aufführung. "Das hier ist Welttheater. Das ist wie große Oper", schwärmte Brigitte Mira. Der Berliner Filmproduzent Artur Brauner prophezeite: "Es wird ein riesiger Erfolg werden, und wir werden alle glücklich sein, dass wir dieses Theater hier haben".

Das "Musical der neuen Generation" ist von den Berlinern und Berlin-Besuchern erwartungsgemäß gut angenommen worden. Nach nur elf Monaten Spielzeit wurde bereits der 500 000. Zuschauer begrüßt. Im Juni 2001 wird der 1 Millionste Besucher erwartet. Bezogen auf die Spieldauer und Spielzeit ist Disney's DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME das erfolgreichste Musical Berlins.
Als "Bestes Musical des Jahres" wurde Disney's DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME im November 1999 mit der "Goldenen Europa" ausgezeichnet, im Januar 2000 erhielt der "Glöckner" den B.Z.-Kulturpreis für das beste Bühnenbild.

Wegen des großen Interesses ist seit Juli 1999 eine CD mit den schönsten Songs im Handel. Bei den Aufnahmen wurden die 44 Sänger und Sängerinnen und das 23köpfige Orchester von weiteren 28 Musikern unterstützt. Unter der Leitung von Klaus Wilhelm schufen die jungen Künstler aus rund 20 Nationen ein packendes sinfonisches Klangwerk. Sofort nach dem Erscheinen belegte die CD Platz 32 in den deutschen Album-Charts. Das ist der höchste Neueinstieg, den eine Stella-Musik-Produktion je hatte.

Es verging kaum ein Tag, an dem das neue Stella-Musical-Ereignis nicht in Presse, Funk und Fernsehen vertreten wäre. Bisheriger Höhepunkt ist ein Auftritt des "Glöckner"-Ensembles in Thomas Gottschalks "Wetten dass?!" auf Mallorca im Juli 1999.

Nach der Insolvenz der Stella AG fiel für das Musical am 30. Juni 2002 in Berlin der letzte Vorhang. Mit minutenlangen und stürmischen Standing Ovations, Konfettiregen und Blumen wurde das Ensemble verabschiedet. Auch frühere Mitwirkende in den Hauptrollen von Quasimodo oder Esmeralda waren noch einmal mit von der Partie bei der Abschiedsfeier. Insgesamt 1,4 Millionen Besucher hatten das Stück seit seiner Weltpremiere am 5. Juni 1999 in Berlin in 1204 Vorstellungen gesehen, teilten die Veranstalter mit.

WALT DISNEY THEATRICAL PRODUCTIONS
Walt Disney Theatrical Productions wurde 1993 gegründet und wird von Peter Schneider und Thomas Schumacher geführt. Die Disney Gesellschaft betreibt das historische New Amsterdam Theatre an der 42nd Street in New York, das 1997 mit der Weltpremiere von "King David" von Alan Menken und Tim Rice wiedereröffnet wurde. Das New Amsterdam Theatre ist gegenwärtig Spielort von "The Lion King", das dort am 13. November 1997 Premiere feierte. Seit mehr als fünf Jahren ist Disney's "Beauty and the Beast" am Broadway zu sehen. Das erfolgreiche Musical wird zur Zeit auch in London und Stuttgart (STELLA), Mexico City, Tokio und Fukuoka gezeigt.
Mit Disney's DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME wird in Zusammenarbeit mit der STELLA AG erstmals ein von Walt Disney Theatrical Productions entwickeltes Musical außerhalb der Vereinigten Staaten welturaufgeführt.