http://www.expedia.de


Wer in Florida/USA Urlaub macht oder sich aus sonstigen Gründen dort aufhalten sollte, der wird sicherlich überlegen, welche Sehenswürdigkeiten er ansteuern möchte. Neben einer Fahrt runter über die Keys-Inseln nach Key West und einem Besuch in der Metropole Miami wird Orlando mit all seinen Attraktionen schnell eine Rolle in den Überlegungen spielen. Highlights hier sind das Universal Orlando Resort und das Walt Disney World Resort, und auch das Kennedy Space Center am Cape Canaveral ist nah. Ein Besuch in Orlando lohnt sich in jedem Fall.

Das Universal Orlando Resort liegt am südwestlichen Rand von Orlando und besteht aus den zwei Themenparks "Universal Studios Florida" und "Universal's Islands Of Adventure" sowie der Shopping-, Restaurant- und Entertainmentzone "Universal CityWalk", hierzu unten mehr. Auch vier Hotels (Loews Portofino Bay Hotel, Hard Rock Hotel, Loews Royal Pacific Resort und Cabana Bay Beach Resort) gehören zum Resort. Zudem gehört der 1977 eröffnete und in der Nähe angesiedelte Wasserpark "Wet 'n Wild" zum Universal Orlando Resort, dieser schließt allerdings am 31. Dezember 2016 seine Pforten und wird 2017 ersetzt durch den neuen, zum Areal gehörigen Wasserpark "Volcano Bay", der gerade nahe dem Cabana Bay Beach Resort Hotel fertig gestellt wird.

Der Park Universal Studios Florida wurde 1990 eröffnet (ein Jahr nach Disney-MGM Studios - heute Disney’s Hollywood Studios - als drittem Themenpark des nahe gelegenen Walt Disney World Resort). Wie bei Disney handelte es sich auch hier um einen Ableger aus Kalifornien - in diesem Fall der Universal Studios Hollywood, die bereits 1915 eröffnet wurden und ab 1964 zusätzlich zum eigentlichen Nutzen als Filmstudio auch mehr und mehr in einen Themenpark verwandelt wurden - der inzwischen weit weniger an Attraktionen anbietet als die Universal Studios Florida. Zu diesen gehört übrigens neben all den Attraktionen auch das größte arbeitende Filmstudio außerhalb Hollywoods (hier werden Shows wie Total Nonstop Action Wrestling produziert). In den Universal Studios dreht sich alles um Produktionen von Universal Pictures und des Inhabers NBC Universal. Der Freizeitpark Universal's Islands of Adventure folgte 1999.

Wir stellen euch die beiden Themenparks vor, die wir im Januar 2016 besuchten (bitte das jeweilige Logo anklicken zum Bericht):

     

Unser Fazit zum Universal Orlando Resort:

Ein Besuch im Universal Orlando Resort lohnt sich in jedem Fall. Man hat man das Gefühl, dass alles perfekt durchorganisiert ist. Das beginnt mit den ausreichenden Parkplätzen. 20 Dollar kostet das Parken für einen Tag, aber wenn man nicht gerade in der Nähe wohnt und den Bus nehmen kann, empfiehlt es sich in jedem Fall, die riesigen Parkhäuser mit direktem Zugang zum Universal CityWalk zu nutzen. Nach Sicherheitskontrollen ist man also auf dem CityWalk.



Hier findet man diverse Shops wie natürlich einen Universal Studios Store, Element, Fossil und viele mehr, sowie jede Menge Restaurants wie NBC Sports Grill & Brew, Hard Rock Cafe oder Antojitos Authentic Mexican Food. Zusätzlich gibt es hier einiges an Entertainment - Eintrittkarten hierfür muss man separat zu den Parks erwerben. Eine Show der Blue Man Group ist zu sehen, das "Hollywood Drive-In Golf" wartet auf Mini-Golfer, ein großes Kino zeigt die neuesten Filme, einige Clubs warten auf das Partyvolk und Livemusik kann man eben so erleben, wann immer im Hard Rock Cafe, in "Bob Marley – A Tribute to Freedom", im Rising Star, in Jimmy Buffett's Margaritaville oder in Pat O'Brien's jemand die Bühne betritt.

In den beiden Themenparks wird von kleinen Kindern bis zu Erwachsenen jeder gut unterhalten. Möchte man nicht zu viele Attraktionen auslassen, so empfiehlt es sich, zwei Tage einzuplanen.



Hat man nur einen Tag, so empfiehlt sich ein Park-to-Park-Ticket, mit dem man auch die Möglichkeit erhält, zwischen beiden Parks mit dem Hogwarts Express hin und her zu fahren - was gut gemacht und für Fans von Harry Potter ein Muss ist, die sowieso beide Parks besuchen müssen. Hier hat sich das Universal Resort sehr geschickt verhalten und in beide Parks eine gehörige Portion an hochwertigen Attraktionen zu Harry Potter eingebaut, was Fans automatisch dazu bringt, in beide Parks zu gehen.

Ist man sehr flexibel, lohnt es sich, einen wettertechnisch vielleicht nicht allzu gut vorher gesagten Wochentag für den Besuch zu wählen, hier ist der Ansturm der Besucher nämlich deutlich geringer und die Wartezeiten reduzieren sich hierdurch beachtlich. Ansonsten hat man die Gelegenheit, einen sogenannten Universal Express Pass zu erwerben. Anders als bei in der Walt Disney World ist dieser zwar nicht kostenlos, kostet sogar einiges (ab knappen 60 Dollar für beide Parks oder 50 Dollar für einen), dafür kann man ihn auch unlimitert oft und überall, wo es einen Express-Zutritt gibt (und das sind die meisten Attraktionen), einsetzen. Bei Disney kann man im Vergleich ja immer nur drei zeitlich getaktete Fastpass-Zutritte für einen Tag vorab buchen, ist somit weit mehr gebunden. Beide Systeme haben ihre Vorteile, der Universal Express Pass aber bietet aber noch weit mehr Freiheit und Zeitersparnis. Möchte man das Geld nicht investieren, so hat man im Universal Resort noch eine weitere Möglichkeit, Zeit zu sparen: Oftmals gibt es spezielle Zutritte für Einzelfahrer, mit denen dann Reihen von Gruppen aufgefüllt werden. Mit Kindern wird man diese Gelegenheit eher nicht nutzen, ist man aber alleine unterwegs oder auch nur mit erwachsenen Freunden, so spart man hier massig Wartezeit. Eine gute Idee, so sinnvoll die Fahrgeschäfte aufzufüllen.

Ein Besuch in den Parks des Universal Resort ist im Vergleich zu europäischen Freizeitparks recht teuer, aber er lohnt sich wirklich - und man macht ihn ja vermutlich auch nur alle paar Jahre, wenn überhaupt mehrmals. Im Optimalfall findet man ein gutes Komplettangebot aus Übernachtung in einem der Resort-Hotels und Parkeintritt. In puncto Spaß hat das Universal Resort genau so viel zu bieten wie die Walt Disney World. Klar, die von kleinen Kindern besonders geliebten Disney-Charaktere trifft man hier nicht an, dafür aber andere kindgerechte Figuren, die Kinderaugen ebenfalls leuchten lassen. Es ist sogar so, dass man bei Universal weit mehr Gelegenheiten hat, Fotos mit Figuren zu knipsen als beim Nachbarn von Disney. Wie erwähnt ist ein Besuch in beiden Universal-Parks ein Muss für jeden Fan von Harry Potter, aber auch abseits von diesem Thema werden so viele hochwertige Attraktionen geboten, dass ein Besuch als Highlight sicherlich zu den besten Tagen des Jahres gezählt werden wird.

Offizielle Links:

Website: www.universalorlando.com
Blog: blog.universalorlando.com
Facebook: facebook.com/universalorlandoresort
YouTube: youtube.com/universalorlando
Twitter: @UniversalORL
Instagram: @UniversalOrlando