http://www.expedia.de








Das Magic Kingdom ist der Park, den man mit Kindern nicht auslassen sollte. 1971 öffnete er als erster Park in Florida, die anderen folgten. Im Herzen des Parks befindet sich das an Neuschwanstein angelehnte, berühmte Schloss ("Cinderella Castle"), hier gibt es die meisten traditionellen Disney-Figuren zu sehen, am Tag gibt es eine Parade mit Figuren auf diversen Wagen durch den Park, abends eine "Electrical Parade" mit schicker Beleuchtung. Für Kinder gibt es zudem viele Möglichkeiten, sich mit ihren Lieblingsfiguren fotografieren zu lassen, Autogramme zu holen oder sie auch einfach mal zu umarmen.


Betritt man den Park, dann schreitet man die schick gemachte "Main Street, U.S.A." mit all ihren Geschäften und Restaurants hinunter, mit Blick auf das Schloss. Generell braucht man sich nicht zu sorgen, hungrig bleiben zu müssen - überall im Park findet man Restaurants oder auch Möglichkeiten, Essen und Getränke auf die Hand zu nehmen. Gleiches gilt für Merchandising - dieses wird natürlich auch überall angeboten und so ist es kein Wunder, dass hier viele Besucher mit Micky-Ohren, Disney-Shirts oder sonstigen Utensilien anzutreffen sind.

Im Magic Kingdom gibt es vier Themen-Länder: Adventureland, Frontierland, Fantasyland und Tomorrowland. Zudem gibt es noch den Liberty Square, wo man sich an Bord des Schiffes "Liberty Belle" begeben, eine Show über alle US-Präsidenten sehen oder auch das gespenstische Anwesen der "Haunted Mansion" begehen kann. Nicht zu vergessen ist auch, dass ein nostalgischer Zug um den Park herum fährt, der den Eingangsbereich mit dem Frontierland und auch dem Fantasyland verbindet - hier kann man mal kurz die Füße entlasten.


Im Adventureland geht es noch eher ruhig zu, was die Fahrgeschäfte betrifft. Entweder schwebt man mit einem Teppich a la Aladdin im Kreis, erklimmt das "Swiss Family Treehouse", beobachtet tropische Vögel und bunte Blumen in "Walt Disney's Enchanted Tiki Room", macht eine "Jungle Cruise" Kreuzfahrt, oder man lässt sich gemütlich durch die Geschichte der "Pirates of the Carribean"...


...treiben, bei der künstliche Figuren Momente aus der Piratenwelt und den bekannten Filmen mit Captain Jack Sparrow darstellen.

Weit rasanter geht es im Frontierland zu. Hier darf man auf keinen Fall versäumen, sich auf den "Splash Mountain"...


zu begeben - mit einer feinen Wildwasserbahn, bei der man auch mal etwas nass werden kann bei der Sturzfahrt. Neben einem Gang durch das Versteck der "Tom Sawyer Island" den singenden Bären des "Country Bear Jamboree" gibt es hier noch ein zweites Highlight. Die "Big Thunder Mountain Railroad"...


...ist eine Achterbahn durch bergiges Gelände, die Spaß bereitet mit ihrer rasanten Fahrt, Sturzfahrten und engen Kurven.

Im Fantasyland gibt es die meisten Höhepunkte für kleinere Kinder. Ein Klassiker ist das immer wieder wundervolle "It's a small World", wo man langsam auf einem kleinen Boot durch verschiedene Länder und Kulturen gleitet, in denen jeweils kleine Figuren Dinge aus der jeweiligen Region darstellen, wobei die ganze Zeit die Melodie von "It's a small World" erklingt - sehr liebevoll und charmant gemacht. "Peter Pan's Flight" nimmt den Besucher auf einen magischen Flug mit, man kann Arielle in einer Grotte treffen, den 3D-Film "Mickey's PhilharMagic" bestaunen, ein Prince Charming Karussel oder eine Kinderachterbahn fahren, eine interaktive Abenteuergeschichte mit Belle und Lumiere erleben, sich in Tee-Tassen im Kreis durchwirbeln lassen, auf Dumbo schweben. Hier gibt es wirklich unzählige, sehr nett gemachte Attraktionen. Nicht zu vergessen ist der "Seven Dwarfs Mine Train"...


...mit seiner Fahrt durch eine Diamantenmine, wobei man die sieben Zwerge trifft, oder auch "The Many Adventures of Winnie the Pooh", wo man im Honigtopf durch den Hundertmorgenwald fährt.

Bleibt noch das Tomorrowland, wo es dem Namen entsprechend etwas futuristischer zugeht. Hier gibt es als Highlight den berühmten "Space Mountain"...


...wo man eine wilde Achterbahnfahrt im Dunkeln erlebt, was schon sehr spannend ist und einen ganz besonderen Reiz hat, da man ja nicht weiß, in welche Kurve oder Höhe es einen als nächstes verschlägt. Weitaus langsamer bewegt einen ein PeopleMover auf einer Schiene durch das Tomorrowland, oder man fährt selbst in kleinen Sportwagen auf dem Speedway gegen andere Fahrer, was durchaus Spaß bereitet. Ansonsten gibt es hier noch ein Karussell in luftiger Höhe, ein witziges Schießbuden-Abenteuer mit Buzz Lightyear, ein Lach-Kraft-Erlebnis mit den Freunden der Monster AG und ein Rundkino-Erlebnis mit Stitch.


Am Ende des Tages sollte man nicht versäumen, sich das Feuerwerk "Wishes" anzuschauen, am besten vom zentralen Platz vor dem Cinderella-Schloss aus. Die Mischung aus schöner Musik und toll choreografiertem Feuerwerk ist das Warten wert - ein großartiger Abschluss eines tollen Tags im Park. Gerade mit Kindern ist das Magic Kingdom ein Muss - das Herzstück des Walt Disney World Resorts.

Die Berichte zu den anderen Parks des Walt Disney World Resort:
Epcot
Disney’s Hollywood Studios
Disney’s Animal Kingdom

(Bericht: Tobi)
(Copyright der Fotos: Walt Disney World® Resort)